Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 3.579 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 18:27
#31 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Rupp,

wieso, fühlst Du Dich etwa angegriffen? Ich muß mir ja auch von Dir Unwissenheit und Ahnungslosigkeit anhören, obwohl Du mich ja nicht kennst. Und gedroht wird mir auch?! Sehr feiner Zug, kann ich dazu nur sagen...
Wahrscheinlich ähnlich, wie bei Irene, der Du ja ziemlich grob die Meinung gesagt hast. Nur damit niemand ein schlechtes Bild vom Maremmano bekommt. Ist das etwa der Hintergrund?
Ich wurde übrigens von meinem Züchter hervorragend aufgeklärt über diese Rasse - alles, was er sagte, entsprach der Wahrheit.
Da ich selber auch züchte( keine HSH),weiß ich sehr wohl, dass Individuen sich unterschiedlich entwickeln können. Aber ich weiß auch um genetische Veranlagungen, danach bestimmt man ja u.a. auch die Elterntiere bzw. die Linien und man weiß doch ungefähr, was sich entwickeln könnte.
Es gibt übrigens viele verläßliche Informationen, was Hunde betrifft.

LG

Anja

Doris Offline



Beiträge: 70

21.04.2009 20:18
#32 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo zusammen,

um wieder zur Sache zu kommen, möchte ich einen Erfahrensbericht schreiben, auch um Irene Mut zu machen! Nach vielen Jahren Hovawarten (mit denen ich auch Körungen, Zuchtzulassung, Fährtenprüfungen usw. durchstanden habe), kam dann unsere Maremmanohündin Neve zu uns. Wir hatten das gut überlegt (genug Platz, Aufgabe ...), auch haben wir diese Rasse über 10 Jahre mehrere Monate im Jahr in Italien quasi vor unserer Tür arbeiten gesehen. Wir waren von diesen schönen, eigenständigen Hunden fasziniert und und war klar, dass wir - wenn unsere Hovawarthündin kurz vor der Regenbogenbrücke steht, wir einen Maremmano haben möchten. So kam es dann auch. Klein-Neve hielt Einzug und wir dachtensiewird sich viel von unseren anderen Hunden abschauen. So war es immer und wir haben alle Welpen z.B. ziemlich schnell stubenrein bekommen. Aber denkste! Mit unserem kleinen weißem Fellbündel war alles anders. Meine jahrelange Hundeplatzerfahrung fruchtete in vielen Dingen nicht. Irgendwann, als ich schon echt am Verzweifeln war, suchte ich mir eine Hundetrainerin mit gemachter Herdenschutzhunderfahrung. Sie vermittelte mir, dass die Erziehung nur mit Ruhe, Geduld und vor allem mit absoluter Konsequenz klappt. Auch Neve hat ein starkes Territorialverhalten, außerhalb ist sie eher zurückhaltend. Da mein jetzt 12 jähriger Sohn natürlich oft Freunde zu Haus hat, mußte etwas geschehen, da ich nicht immer Angst haben wollte, dass etwas geschieht. Wir fingen an "Besuch zu üben". Besuch kam, ich begrüßte ihn mit Neve an der Seite, nahm den Besuch in den Arm und mein Mann ließ Neve nie aus den Augen und griff auch ein, wenn sie anspringen wollte (wenn aus nicht fruchtete dann gabs ein Nackenschütteln). Anderen Besuch schüttelte mein Mann lange die Hand (hab ich so auf dem Hundeplatz gelernt)und ich paßte auf. Manchmal wollte die Neve nach mir schnappen, wenn ich sie im Nacken schüttelte, dann Griff ich ihr über den Fang und hielt zu. Ich hatte schon Herzklopfen dabei, aber habe mich durchgesetzt. Als letzte Möglichkeit zu zeigen, dass ich der Rudelführer bin, habe ich bisher (auch in Ausbildung gelernt)meine Hunde unterworfen, inden ich sie auf den Rücken wuchtete, was bei dem Gewicht und meinen Bandscheibenproblemen nicht ohne ist. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Ich kann Besuch entspannt entgegensehen, obwohl ich auch keine 100%ige Sicherheit habe. Auch größere Gartenfeste zu Geburtstagen funktionieren nun so - die Begrüßung dauert eben etwas länger.
Einige von Euch haben ja viel mehr Ahnung und haben selbst Hundeschule usw. Wird heute noch so verfahren mit aufeinander zugehen und Händeschütteln oder "Hund umlegen" um zu unterwerfen? Würde mich auf Antwort freuen, ob ich es richtig anpacke. Unsere Hunde leben immer mit in der Familie und somit im Haus und ich bin auch strikt dagegen, meinen Hund mit Gewalt zu erziehen. Nur in absoluten Notsituationen, wenn irgendwer zu Schaden kommen würde, würde ich anders eingreifen. Gott sei Dank bin ich in über 20Jahren mit Hund noch nicht dazu gezwungen gewesen.
Liebe Grüße aus dem Norden
Doris

irene Offline



Beiträge: 190

21.04.2009 21:37
#33 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Doris,
vielen Dank fürs Mutmachen.
Ich glaube schon das Du alles richtig machst mit Deinen Erziehungsmethoden.Der Erfolg gibt Dir ja Recht.
Und letztendlich ist es ja auch egal ob man das heute noch so macht,hauptsache es funktioniert und Du kennst deinen Hund ja sowiso am besten.
Morgen habe ich einen Termin beim neuen Hundetrainer,da werde ich mich mal schlaumachen.Ist ja auch für mich interessant.
Viele liebe Grüße Irene

irene Offline



Beiträge: 190

26.04.2009 22:13
#34 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

[img]http://img151.imageshack.us/img151/1796/img0103i.jpg[/img]

Hallo,ich hab euch ein Bild von meiner Tessa geschickt.
LG Irene

irene Offline



Beiträge: 190

26.04.2009 22:15
#35 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Sorry,war wohl nichts mit dem Bild.Werds morgen noch mal versuchen.
Liebe Grüße Irene

Dorismaya Offline




Beiträge: 206

27.04.2009 09:42
#36 Dorismaya Zitat · antworten

wunderschön deine Tessa

LG Doris



Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Angefügte Bilder:
img0103i.jpg  
Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2009 21:01
#37 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Hallo Irene!

Wie war dein Treffen mit einem neuen Trainer?

LG
Claudia

Manuela Offline



Beiträge: 516

29.04.2009 23:22
#38 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Huhu Claudia,
schön das du wieder da bist [grin]
lg
Manuela

irene Offline



Beiträge: 190

30.04.2009 09:24
#39 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Hallo Claudia,
ich bin wieder sehr zuversichtlich was den neuen Trainer und natürlich auch Tessa betrifft.
Wir fangen noch mal ganz von vorne an,und zwar mit Leinenführung.Ich wußte auch noch nicht das man selbst da schon so viele Fehler machen kann.Außerdem lerne ich jetzt mehr auf die Signale zu achten die der Hund mir gibt.Es macht auf jeden Fall richtig Spaß.Besonders als ich den Trainer anstelle vom Hund an der Leine hatte.Ich glaube das ich wenn ich noch früher mit Einzelstunden angefangen hätte viel weniger Propleme bekommen hätte.Aber irgentwie hat alles nicht so richtig funktioniert.Erstens war Tessa öfter krank,dann bin ich zweimal an den falschen Trainer geraten,und so geht wertvolle Zeit verloren.Jetzt muß sie leider ende Mai doch kastriert werden.Mal sehen wie sie sich danach entwickelt.
Der neue Trainer war sehr überrascht welche vortschritte sie schon in nur einer Woche gemacht hatt.Nächsten Mittwoch ist Hausbesuch angesagt,dann kommt er mit seinem Azubi vorbei.
Der Trainer hat natürlich selbst eine Hundeschule und züchtet außerdem noch Bouvier des Flanders auch Hüte- und-Treibhunde.

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2009 18:14
#40 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Schön zu hören, dass voran geht!
Das Wichtigste ist doch , nicht die Motivation zu verlieren und weiter zu machen... bis man den Punkt erreicht hat, an den man möchte!

Drücke euch weiter die Daumen!

LG
Claudia

irene Offline



Beiträge: 190

14.05.2009 10:47
#41 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Hallo,
wollte euch berichten wie das erste Haustraining gestern gelaufen ist.
Also,der Trainer hatte uns gesagt wir sollen Tessa 15Min. bevor er mit seinem Azubi kommt den Maulkorb anlegen,dann sollen wir den Hund auf seiner Decke im Flur angeleint platz nehmen lassen.Das haben wir aber schon im Vorfeld geübt,genauso wie das Maulkorbtraining.Wir hatten schon im letzten Jahr in einer ruhigen Flurecke ohne direkten Blick auf die Haustür einen Haken mit einer leichten Kette angebracht.Hab ich in einem Herdenschutzhundbuch gelesen.Bei uns hat das den Vorteil,das ich den Hund nicht wegsperren muß,und sie alles mitbekommt wenn ich die Küchentür auflasse.Bei uns ist die Küche der mittelpunkt des Hauses.So sollte es sein,aber nätürlich hatte Tessa die Besucher schon wieder mal vor uns gehört ist zur Tür gerannt und hat das übliche Theater veranstalltet.Na ja,so hat der Trainer sie dann auch Life und in Action erlebt.Er hat nicht schlecht gestaunt.
Als wir sie dann angeleint hatten und sie sich wieder einigermaßen beruhigt hatte,sind die Fremden dann zusammen mit uns im Haus herumgegangen,das heißt wir haben es versucht.Tessa ist trotz Maulkorb und Leine ausgetitscht.Deshalb hat mein Mann dann die Feldleine auf wunsch des Trainers noch zusätzlich angelegt und ihr dann mit einem strengen "Nein" das Angreifen verboten währent der Trainer sie durch einen kräftigen Leinenruck mit der Feldleine gemaßregelt hat.Also das "Nein"und der Leinenruck kammen gleizeitig.
Zum Glück und zu unser aller Erstaunen musste das nur zweimal gemacht werden,dann hat Tessa sich ins Platz gelegt und sich benommen.Nach fünf Minuten liebsein haben wir sie von der Kette abgemacht und ihr gesagt das sie laufen darf.Aber ihr werdet es nicht glauben,sie war so beleidigt,das sie sich keinen Zentimeter bewegt hat,nochnichteinmal als der Azubi ins Wohnzimmer ging.Daraufhin sollte ich dann jemanden anrufen bei dem sie immer Theater macht,das waren dann meine Tante und ihr Mann.
Als die geklingelt haben fing sie an zu knurren,ist aber nicht aufgestanden,und als mein Mann ihr das knurren dann verboten hat,und sie nur ganz leicht am Halsband gepackt hat,hat sie es auch sofort wieder sein lassen.Allerdings war sie so beleidigt,das sie für den ganzen rest der Stunde nur noch hocherhobenen Hauptes ganz stur zur seite geschaut,und die Blümchen an der Tapete gezählt hat.Obwohl sie hätte frei laufen können blieb sie so beleidigt liegen.Das hat mir sehr leid getan.Der Trainer sagt sie tut jetzt so als ob niemand da ist,denn wenn niemand da ist braucht sie auch nicht einzugreifen,was sie ja bisher als ihren Job angesehen hat.Es ist wirklich so sie hat getan als wäre ihr alles schnuppe,oder wie der vogel Strauß der den Kopf in den Sand steckt,weil er glaubt das man ihn dann nicht sieht.Jetzt üben wir das jeden Tag mit extra bestellten Klingelleuten.Ziel ist vorerst mal das sie auf dem Platz bleibt wenn es klingelt und ich die Tür aufmache.So ich hoffe das war nicht zu viel zum lesen.
Viele liebe Grüße Irene

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2009 19:35
#42 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Hallo!

Ich finde den Ansatz mal ganz gut. Sie hat wohl das erste Mal eine wirksame Abreibung bekommen, da sie sich so daneben benommen hat. "Beleidigt" war sie allerdings sicher nicht! Eher verunsichert, weil´s mal nicht so gelaufen ist, wie sie das gewohnt ist [grin].

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Üben! Bleibt dran!

LG
Claudia

irene Offline



Beiträge: 190

14.05.2009 20:07
#43 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Danke Claudia,
wir sind auch ganz zuversichtlich.Es tut mir nur sehr leid das Tessa in 2 Wochen kastriert werden muß.
Hoffentlich geht alles gut.Sie kann so ein lieber sensibeler Hund sein.Vor einer Woche ging es unserer Katze (21Jahre!!!!)sehr schlecht sie litt unter Nierenversagen und der Tierazt meint wir müßen sie wohl einschläfern lassen,es könnte aber auch sein das sie so einschläft.Schmerzen hatte sie natürlich keine,sonst hätten wir das ch sofort getan.Du kannst Dir nicht vorstellen wie lieb Tessa zu ihr gewesen ist als sie so dalag und nicht mehr laufen konnte.Sie ist öfter zu ihr hingegangen und hatt ihr den Kopf abgeleckt.Sie hat genau gespürt das etwas nicht stimmt.Am Sonntag mußten wir sie dann gehen lassen,und Tessa sucht immer noch alle Ecken ab wo sie immer gelegen hat.Auch zu mir ist sie unheimlich lieb und kommt wenn sie merkt das es mir wegen der Katze schlecht geht setzt sich vor mich hin und legt mir ihre Pfote aufs Bein,oder leckt mir das Gesicht.Sie ist unheimlich verschmußt.
Und alles ander werden wir auch noch in den Griff bekommen.
Liebe Grüße Irene

Heike ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2009 20:34
#44 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Hallo irene,
das mit deiner Katze tut mir leid, ich weiß noch genau wie ich mich gefühlt habe als ich meinen hund ende februar gehen lassen musste. Es ist als wenn ein stück von einem selber geht. Aber wie heißt das lied von trude herr: niemals geht man so ganz.... in unseren erinnerungen leben unsere tiere weiter.Was die kastration von tessa angeht, ich denke sie wird es gut über stehen und es bleiben euch krebstumore in der gebärmutter, in den Eierstöcken und vielleicht auch in der gesäugeleiste erspart. Wir haben die kastration aus diesen gründen auch damals bei unserer hündin machen lassen. Vielleicht wir tessa auch etwas ruhiger danach, wir hatten leider nicht das glück unser wirbelwind ist ein wirbelwind geblieben. Wir hatten aber auch keine argen Probleme mit ihr wie du mit tessa. Warte mal ab es wird alles besser,ihr habt jetzt vielleicht ja den richtigen trainer gefunden. Kopf hoch, meine oma sagte immer wenn du glaubst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein lichlein her.

lg Heike

irene Offline



Beiträge: 190

14.05.2009 20:49
#45 RE: Dorismaya Zitat · antworten

Danke Heike,
das hast Du aber sehr schön gesagt,und es liegt auch sehr viel Wahrheit in dem Spruch deiner Oma.Es geht immer weiter.Letztes Jahr musste ich meine ander Hündin mit nur neun Jahren einschläfern lassen,weil sie Lympfdrüsenkrebs hatte.Tessa sollte eigentlich unser zweithund sein.Aber so ist das nunmal,es kommt meistens anders als man denkt.Tessas anwesenheit hat mir damals sehr über den Verlust hinweggeholfen.
Liebe Grüße Irene

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen