Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 3.563 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Rupp Offline




Beiträge: 536

20.04.2009 11:58
#16 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Jantina,

Schließlich soll der Hund Besuch nicht negativ verknüpfen.

hast Du geschrieben. Ich empfehle Dir mal folgende Geschichte zu lesen:

http://www.maremmano-abruzzese-club.de/dd11.htm

Auch würde mich interessieren, warum ein Hund einen Besuch negativ verknüpfen sollte, wenn er von einem anderen (Nichtbesucher) mit Gewalt daran gehindert wird, den Besuch zu beißen?

Liebe Grüße
Rupp

tegu ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 12:24
#17 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo

Was ist denn Gewalt ? Wo fängt sie an und wo hört sie auf ? Gebrauchen unsere Hunde nicht täglich Gewalt ?

Wenn ein Hund beisst, dann ist mir die Gewalt auf gut deutsch gesagt "scheissegal". Aber das ist ja nicht das Problem. Irene, du versuchst hier etwas, was gar nicht funktionieren kann. Solange ein Hund keinen Gehorsam hat, d.h. verlässlich abrufbar, Ausführung der Kommandos beim ersten Mal und zwar immer, kannst Du hier nichts erreichen. Wie soll er Dich da ernst nehmen wenn er es schon beim normalen Gehorsam nicht macht ? Und solange das nicht funktionert hast Du keinerlei Einflussmöglichkeit. Um Schadensbegrenzung zu betreiben binde den Hund auf seinem Platz an. Und dort hat er zu bleiben. Er hat an dem Besuch nichts verloren. Den Besuch anweisen dass der Hund dort in Ruhe gelassen wird. Alles andere ist fahrlässig.

Gruss
Daniela

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 13:06
#18 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Irene,

also in meinen Augen hat Tessa doch vollkommen richtig reagiert, mit seinen Hektischen Bewegungen hat er doch die Angst des Hundes, dass ihr vielleicht bedroht werdet vollkommen bestätigt.

LG Elke

Rupp Offline




Beiträge: 536

20.04.2009 13:23
#19 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Zum Thema Gewalt möchte ich folgendes beitragen:

Viele Leute kennen nicht die Bedeutung des Begriffes Gewalt und meinen, das wäre immer etwas wie Prügel u.ä. und lehnen dies deshalb ab.
Nicht wenige Leute haben durch falsche Gewaltanwendung negative Erfahrungen gemacht und lehnen deshalb Gewaltanwendung bei der Erziehung von Hunden ab.
Sehr viele Leute meinen, ihre eigenen, sehr begrenzten Erfahrungen bei der Hundeerziehung auf alle anderen übertragen zu können.

Gewalt(anwendung) ist der Versuch etwas unter Zwang durchzusetzen.
Zwang ist die nachdrückliche Beeinflussung der Entscheidungs- und Handlungsfreiheit.
Gewalt bezeichnet also rein das Vermögen zur Durchführung einer Handlung

Gewalt und Gewaltanwendung ist nicht automatisch etwas Negatives.

Gewaltanwendung und damit Zwang ist ist z.B.:

einen Hund durch Festhalten oder Anbinden mit der Leine am Weglaufen zu hindern,
einem Hund mit strengem NEIN etwas zu verbieten,
einen Hund einzusperren, wenn Besuch kommt,
selbst einen Hund mit Futter anzulocken bzw. abzulenken ist eine nachdrückliche
Beeinflussung der Entscheidungs- und Handlungsfreiheit eines Hundes.

Auch den Hund festzuhalten, wenn man ihn bürsten will,
dem Hund durch Schimpfen von anhaltendem Bellen abzubringen,
ihn durch verbale Äußerung, Mimik oder Gesten von etwas abzuhalten,
durch ärgerliche Stimmlage zu rufen , wenn er wiederholt nicht kommen will,

alles das ist auch Anwendung von Gewalt.

Wenn also jemand behauptet, seinen Hund gewaltfrei zu erziehen, ist dies einfach nicht wahr.

Wenn man sich mal an das Verhalten von Hunden untereinander erinnert, kommunizieren Hunde bei Auseinandersetzungen immer durch Gewalt, durch
Bedrohungen wie Knurren, Zähne fletschen, oder durch körperliche Gewalt, den anderen unterwerfen, nach dem anderen schnappen und notfalls auch beißen.

Weshalb soll es dann falsch sein, aus pädagogischen Gründen auf gleiche Weise mit seinem Hund zu kommunizieren wie Hunde untereinander?
Wo doch "Hundeversteher" immer vertreten, mit Hunden wie Hunde zu kommunizieren!


Viele Grüße
Rupp

Rupp Offline




Beiträge: 536

20.04.2009 13:29
#20 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Daniela,

Du hast es auf den Punkt gebracht.
Willkommen im Forum!

Liebe Grüße
Rupp

Manuela Offline



Beiträge: 516

20.04.2009 14:22
#21 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Elke,
dein Satz (Meinung) finde ich echt unverantwortlich !!

also in meinen Augen hat Tessa doch vollkommen richtig reagiert, mit seinen Hektischen Bewegungen hat er doch die Angst des Hundes, dass ihr vielleicht bedroht werdet vollkommen bestätigt.

wie gut das keine spielenden,rennenden,tobenden,kreischenden Kinder mit zu besuch waren !!!!!!
(ich habe selbst 4 Kids und weiß wie die sich aufführen können)

was würdest du denn dann sagen wenn was passiert !!!!!!!!!! waren das die Kinder dann auch in Schuld( das heißt nicht das diese immer unschuldig sind)aber das Verhalten geht einfach nicht.

ich habe selbst Erfahrung mit Kids und Hund gemacht - auch hier geschrieben - und habe auch daran gearbeitet und einiges geändert.Das geht aber nur mit der entsprechenden Einstellung und Haltung zu der ganzen Sache,denn aqlles andere ist nur Halbherzig und bringt nichts.
lg
Manuela

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 14:34
#22 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Also das kann ein Hund glaube ich schon trennen, rumhampelnde Kinder und ein histerischer großer Mann.
Ich wollte damit auch nur sagen, das im Auge des Hundes alles richtig gelaufen ist. Wenn ich weiß die Gefahr ist groß das er so reagiert bring ich ihn ganz einfach nicht in so unvorher sehbaren Situationen, ob bei Kindern o. bei Erwachsenen, ihre Angst wurde jetzt voll bestätigt und es wird jetzt bestimmt doppelt so schwer daran weiter zu arbeiten.

tegu ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 15:32
#23 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Elke

Ich kann nie vorraussehen wie Menschen reagieren. Muss jedoch meine Hunde so erziehen dass sie darauf nicht reagieren. Dieser Hund ist noch jung, da kommt noch mehr und vor allem kommt hier noch eine gewisse Ernsthaftigkeit mit dem Alter ins Spiel. Aggressionsverhalten gehört zum Leben. Es liegt an uns das in die richtigen Bahnen zu leiten.

Gruss
Daniela

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 16:30
#24 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Genau so ist es !!!

Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 20:00
#25 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Rupp,

Gewalt bezog ich auf die kräftige Ohrfeige und noch ein paar hinterher. Das sind für mich Handlungen, die ein Verhalten nur kurzfristig unterdrücken und nicht zum Lernerverfolg führen. Ebenso ist bei Strafe das richtige Timing wichtig, ohne das der Hund keine Verknüpfungen zum Fehlverhalten herstellen kann. Ebenso wie aufbrausenes Verhalten des Halters, dass auch zu Stimmungsübertragungen führen kann. Das alles kann zu Fehlverknüpfungen führen und somit kann auch Besuch als negativ empfunden werden.
Wenn aber doch darauf bestanden wird, einen HSH , dessen genetisches Potential auf Selbstständigkeit und territoriales Verhalten basiert, zu 100% zu kontrolliern, warum denn nicht gleich einen Golden Retriever? Warum aus HSH nette Hündchen machen, die sie nunmal nicht immer sind? Muß denn unter den Tisch gekehrt werden, dass bei diesen Hunden die Präge- und Sozialisierungsphase eine entscheiden Rolle spielt? Das Aggessionsverhalten und auch Territorialität Gesichtspunkte sind, mit denen man sich im Vorfeld auseinandersetzen sollte? Und sich auch ehrlich fragen sollte, ob man damit umgehen kann, ebenso wie Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, falls ich einen hochterritorialen Hund habe?
Warum mit solchen Hunden wert auf Begleithundeprüfungen zu legen, dafür gibt es Rassen, die dazu wesentlich besser veranlagt sind. HSH sollten eine Aufgabe bekommen, für die sie auch gezüchtet wurden. Und nicht aus ihnen machen, was sie nicht sind!
Mit Aussagen, wie nur gut erziehen und man muß den Hund nur unter Kontrolle haben, löst man keine Probleme. Eine Keilerei zwischen zwei Hunden, die man nur mit einem "Nein" auseinanderbringt, ist nicht als ernsthaft anzusehen. Ich finde, hier wird es sich alles sehr einfach gemacht, und es herrscht keine wirkliche Aufklärung über HSH. Mancher wäre sicher mit einem Schäferhund besser beraten.

LG

Anja

irene Offline



Beiträge: 190

21.04.2009 09:21
#26 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hallo Anja,
mit vielem was Du schreibst hast Du recht.
Wir haben keinen Schäferhund und auch keinen Golden Retriever(wollten wir aber auch nicht)aber ich gebe Dir recht mit solchen Hunden hätte man es wahrscheinlich leichter gehabt,und deshalb würde ich auch keiner Familie mit kleinen Kindern zu einem Maremmano raten,nicht weil ich denke das er beißen könnte,sondern weil die Erziehung einfach sehr viel mehr Zeit und Nerven in Anspruch nimmt,was meistens an der Frau hängen bleibt,weil Mann den ganzen Tag arbeitet.
Und wenn man keinen ausreichenden Platz (Grundstück)hat wo man dem Hund eine Aufgabe geben kann,wird es bestimmt noch streßiger.Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen mit einem Maremmano nur in einer Wohnung zu leben.
Wir haben uns sehr gut infomiert bevor wir uns für einen Maremmano entschieden haben,größtenteils hier im Forum.
Wir haben gelesen welche Probleme es geben kann,waren(und sind es immer noch)aber der Meinung das wir das schaffen.Allerdings glaube ich nicht das man einen Hund zu 100%kontrollieren kann,noch nicht mal einen Golden Retriever.An eine Begleithundprüfung denke ich noch nicht mal im Traum,und der sogenannte Hundeführerschein ist auch nichts worauf man sich verlassen kann,das hab ich neulich noch in der Hundeschule erlebt als ein Landseeer verrückt gespielt hat der einen solchen besitzt.Also wegen sowas mache ich mir keinen Stress.
Mei Mann hatte früher auch einen Schäferhund,und war mit ihm im Schäferhundverein,aber das ist schon Lichtjahre her,damals wurden die Hunde noch zuerst "gebrochen"und dann wieder aufgebaut.Aber solche Erziehungsmethoden kommen für ihn heute überhaupt nicht mehr in Frage und wären bei einem Maremmano sicher auch vollkommen Falsch.
Unsere Tessa soll einfach nur ein glücklicher zufriedener Hund sein,der seinen Stolz behalten soll.
Liebe Grüße Irene

Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 09:37
#27 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Irene,

ich kenne das Problem, wenn Hunde sehr territorial sind - siehe meine Schäferhündin - und ich weiß auch, dass dann dringend Handlungsbedarf ist! Also, nicht den Kopf in den Sand stecken!
Viel Erfolg!!!

LG

Anja

Rupp Offline




Beiträge: 536

21.04.2009 10:13
#28 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Anja,

körperliche Gewalt (z.B. Ohrfeige) sehe ich nur als Verhinderungsmittel an, keinesfalls als Strafmittel. Und auch nur dann, wenn anderes erfolglos ist.
Ich bin nicht dafür, alle HSH als gleich anzusehen und lehne diese Verallgemeinerungen ab weil sie einfach falsch sind. Ich habe über 20 Jahre
Maremmani und kenne noch einige weitere und ihr Verhalten von anderen über ebenso viele Jahre. Dennoch sind dies nur geringe Erfahrungen im Vergleich zur Vielfältigkeit des Verhaltens von Maremmani, sodaß ich mir nicht anmaße, ein Experte für Maremmani oder gar für HSH zu sein.

Ich denke, Du übertreibst ein wenig in Deinen Ausführungen. Niemand besteht darauf, seinen Maremmano zu 100% kontrollieren zu können.
Niemand will aus Maremmani nette Hündchen machen. Niemand will unter den Tisch kehren, daß bei Maremmani die Präge- und Sozialisierungsphase eine entscheidende Rolle spielt.
Deine Ratschläge, sich im Vorfeld mit Aggressions- und Territorialverhalten, eigenes Umgangsvermögen damit, sowie ebentuell erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen auseinanderzusetzen, sind idealistisch, aber unrealistisch.
Es ist auch nicht verkehrt, solch einen Hund zu einer Begleithundeprüfung zu führen, weil er und der Hundeführer dabei Dinge lernt, die beim Ausführen des Hundes in der Öffentlichkeit nützlich sind. Es geht dabei nicht um eine Bewertung des Hundeverhaltens oder gutes Abschneiden bei der Prüfung. Wer darauf Wert legt, wird dies auch eher mit einer dafür besser geeigneten Hunderasse machen.
Mit guter Erziehung und kontrollierter Führung eines Hundes löst man keine Probleme sondern vermeidet sie.
Eine kämpferische Auseinandersetzung mit einem NEIN zu beenden, ist nur mit Authorität möglich. Ob man soetwas als ernsthaft ansieht, ist Ansichtssache. Jede Beißerei beinhaltet eine Verletzungsgefahr. Das muß nicht sein. Deshalb greife ich dann ein.

Deine ebenfalls pauschalen Äußerungen, "hier wird es sich alles sehr einfach gemacht" und "es herrscht keine wirkliche Aufklärung über HSH", ebenso wie "mancher wäre sicher mit einem Schäferhund besser beraten" zeugen von Überheblichkeit verbunden mit Unwissenheit. Erstens sind deine
Behauptungen bezüglich einfach machen nicht wahr, zweitens ist das Forum nicht zur Aufklärung über HSH da, drittens haben Leute, die pauschale Urteile über das Verhalten von HSH abgeben, keine Ahnung, wovon sie reden. Es gibt soviele Unterschiede und unterschiedliches Verhalten zwischen den verschiedenen Rassen, noch mehr unter den Hunden einer Rasse, selbst unter Hunden eines Wurfes mit gleicher Prägung gibt es große Verhaltensunterschiede.
Die Unkenntnis dieser Unterschiede zeigt sich schon in der Gleichmacherei durch die ständigen Verwendung der Abkürzung HSH.
Deine Aussage "Und nicht aus ihnen machen, was sie nicht sind!" zeugt von Unkenntnis. Woher willst Du wissen, was unsere Hunde sind. Du weißt es nicht! Aber maßt Dir an, uns zu kritisieren, uns pauschal vorzuwerfen, wir würden aus unseren Hunden etwas machen, was sie nicht sind.

Wir freuen uns über jeden, der hier mitmacht, von interessanten Ereignissen oder Problemen und auch Erfolgen berichtet.
Aber wenn Dir das alles nicht gefällt, was hier im Forum geschrieben wird, Du alles kritisierst und falsche Unterstellungen machst, was willst Du überhaupt hier?

Liebe Grüße
Rupp



Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 13:39
#29 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Rupp,

ganz einfach, ich bin allgemein geblieben, weil ich keine Verhaltensanalyse bezüglich Eurer Hunde abgegeben habe. Und das werde ich auch nicht, da Du schon ganz richtig sagtest, ich Euch nicht kenne. War auch nicht mein Anliegen.
Sehr richtig und nicht idealistisch ist, sich im Vorfeld Gedanken zu machen über die Anschaffung eines Hundes, der nicht einfach und unproblematisch in der Erziehung sein kann. Auch das ist allgemein gesprochen und bezieht sich nicht nur auf HSH - auch andere Rassen haben Vor - und Nachteile.
Du irrst, wenn Du denkst, ich schreibe aus Unwissenheit. Die Realität sieht leider anders aus. Ich arbeite mit verhaltensauffälligen Hunden, die alle als süße Welpen angeschafft wurden, egal welcher Rassenzugehörigkeit sie angehören. Ohne Rücksicht auf deren genetische Basis und somit deren Haltungsansprüche. Im schlimmsten Fall landen sie im Tierheim, weil der süße Hund nicht mehr das versprach, was er hätte sein sollen. Wenn selbst die Pfleger nicht mehr dran kommen und Vermittlungschancen nicht mehr gegeben sind, landen einige dieser Hunde zur Korrektur bei mir. Hunde, die sich aufgeben haben, Beißer, ...
Ich muß die Dinge aus einer anderen Sichtweise sehen, ich habe täglich damit zu tun.
Wenn man dann das ganze Spektrum sieht, von Bordern, die Fliegen an der Wand hüten, bis hin zu Schäferhunden, die unkontrolliert um sich beißen und ich sehe, wie sehr sich die Halter mit "ihrer" Rasse auseinandergesetzt haben, dann frage ich mich, warum es überhaupt verschiedene Rassen gibt und warum sich nicht im Vorfeld genügend mit den Vor -und Nachteilen auseinandergesetzt wurde und auch mit der Frage, ob man diesem Tier gerecht werden kann!
Und ja, ich finde ein Forum ist auch dazu da, Menschen aufzuklären und klipp und klar zu sagen, was im Ernstfall auf diese zukommen kann. Das ist auch eine Art von Tierschutz! Und nicht Ratschläge zu erteilen, die nur besagen, man muß sich durchsetzen können. Da werden weder Hund noch Mensch mit glücklich!

LG

Anja

Rupp Offline




Beiträge: 536

21.04.2009 17:38
#30 RE: Wir bekommen Besuch!!! Zitat · antworten

Hi Anja,
ich weiß nicht, wieviel Erfahrung Du mit Hunden allgemeion oder speziell hast. Ich weiß nur, daß Du von Herdenschutzhunden genauso wenig Ahnung hast, wie ich.
Natürlich ist es wünschenswert, daß sich Leute vor Anschaffung eines Hundes über Hunde allgemein und die Rasse speziell zu informieren versuchen. Das würde sicher manche Haltungsfehler vermeiden. Aber noch lange nicht alle Probleme, die sich aus der Hundehaltung ergeben.
Erstens gibt es kaum verläßliche Informationen, weil es zu viele unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen gibt. Das betrifft sowohl die Hundebuchschreiber, als auch Hundehalter und Züchter. Zweitens gibt es zuviele unterschiedliche Verhaltensweisen innerhalb einer Rasse, einer Familie, eines Wurfes, als daß man hieraus allgemein gültige Erkenntnisse schöpfen könnte. Und drittens ist nicht jeder in der Lage sich die Erfahrungen anderer zu nutzen bzw, sie auch umzusetzen.
Unser Forum ist nicht zu dem da, was Du Dir vorstelltst, sondern einfach nur zum Austauschen von Erfahrungen, Ereignissen und Begebenheiten. Schon gar nicht zur Aufklärung von Menschen und um klipp und klar zu sagen, was im Ernstfall auf diese zukommen kann.
Und wenn Du weiterhin solch unqualifizierte Äußerungen über Beiträge von Forumsmitgliedern machst, wie in Deinen letzten beiden Sätzen, kann ich auch mal sehr grob werden.

Liebe Grüße
Rupp

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen