Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 3.187 mal aufgerufen
 Erziehung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
max Offline



Beiträge: 43

12.06.2009 20:39
#46 RE: Verhaltensprobleme Zitat · antworten

Hallo Paula .Möchte mich in die Diskussion eimischen.Warum sollte ein Maremmano schwerer zu erziehen sein als irgend ein anderer Hund dieser Größe ?Ein deutscher Schäferhund ???Wenn ein MARM.wie in Italien keinen Fam.Kontakt hat oder an der Kette Gehalten wird was erwartet mann dann von ihm? Wenn man so viele Vorurteile gegen Diese Rasse hat warum lässt man nicht die Finger von IHM? Er hat keine Vorurteile aber spürt die deinen. Hat sich in Pfungstadt bewiesen..Hat es da Randale gegeben????ALLES MAREMMANOS:::Jeder Hund ist das was man aus ihm macht. So das mußte mal gesagt werden...Gruß Inge (Max)

max Offline



Beiträge: 43

12.06.2009 21:18
#47 RE: Verhaltensprobleme Zitat · antworten

Sollte ich mich falsch ausgedrückt haben...Ich fand unsere HUNDE in PFUNGSTADT Spitze ALLE friedlich ,keine einzige Anmache .. Ich hätte nie gesagt mein Kind nimmt keine Drogen ,nur im Nachbar seine...So halte ichs auch mit MAX.Die Frage beist er ???Beantworte ich mit :Wir habens noch nicht probiert...DAS war mein Nachtrag Gruß Inge (Max)

Heinz Offline



Beiträge: 35

12.06.2009 21:34
#48 RE: Verhaltensprobleme Zitat · antworten

Hallo alle
ich weiß nicht ob sich noch jemand vom Pfungstädter Treffen an mich erinnern kann.
Ich war derjenige, der am Samstagnachmittag in Uniform erschien.
Ich habe die Hunde bei diesem Treffen bewundert, vor allem über die allgemeine Ausgeglichenheit, in der die
Hunde miteinander umgegangen sind.
Mittlerweile bin ich selbst Besitzer einer Hündin und habe schon die eine oder andere Erfahrung sammeln dürfen, vor allem, daß meine Hündin ein fürchterlich ignorantes Weib [rolling_eyes] ist. Ich muß ehrlich zugeben, daß ich fast jedesmal den Clown machen muß, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen, daß sie letztendlich zu mir kommt.
Ich bin aber trotz aller "Widrigkeiten" sicher, daß es irgendwann klappen wird und ich einen Hund führe, den ich jederzeit abrufen kann! Ich sehe diese "Widrigkeiten" nicht als [i]rassetypische[/i] Eigenschaften, sondern als Eigenschaften meines Hundes. Sicher, der eine oder andere Hund dieser Rasse wird ähnliche Eigenschaften haben, trotzdem ist kein Hund wie der andere!!
Ich würde sagen, beenden wir diese Diskussion über die scheinbaren [i]rassetypischen[/i] Eigenschaften und freuen uns ganz einfach für jeden, der mit einem Hund unserer schönen Rasse klarkommt und die vorangegangenen Probleme gemeistert hat![grin]
Ich wünsche jedenfalls jedem Besitzer dieser Hunde ganz viel Glück und ein gutes Händchen mit seinem Hund.
Heinz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Hauschka
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eric ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 22:33
#49 RE: Verhaltensprobleme Zitat · antworten

Hallo,
meine Frau und ich geben unseren 3 Damen (Shiba -Inu -Mix (fast 14 ),Jack Russel (9)+ unserem Maremmano -Mix ( 4 Jahre )weitgehend ihre Freiheiten,aber wir wissen auch das wir uns auf unsere Hunde ,wenn es darauf ankommt 100%tig verlassen können.Jede Rasse hat ihre Eigenarten und beim nächsten Hund will man die Fehler, die man bei letzten gemacht hat nicht wieder machen dafür macht man dann eben andere dafür.Wenn die Rasse-
typischen Eigenschaften vorher kennt geht die Erziehung wesentlich leichter.Und vererbte Verhaltensweisen kann man nicht auf einmal wegbekommen siehe unsere HSH -Hündin .Ihre Mutter lebte in Italien auf der Strasse und wurde trächtig bei einem Tierheim über den Zaun geworfen.Dort kamen die jungen zur Welt und wurden mit 6. Wochen nach Deutschland gebracht.Am Anfang nahm unsere kleine nichts essbares ohne es vorher zu beriechen + abzulenken von uns .Es könnte ja vergiftet sein.hatte sie es einmal gefressen war es kein Problem mehr.War eine Frustrierende Zeit weil der Hund sowenig Vertrauen zu uns hatte.
Deshalb macht das beste daraus,unsere Hunde geben uns das in sie gesetzte Vertauen iweder zurück

Eric

irene Offline



Beiträge: 190

12.06.2009 22:39
#50 RE: Verhaltensprobleme Zitat · antworten
Hallo Heinz,

natürlich erinnern wir uns noch an Dich,Du warst der MANN IN UNIFORM der total begeistert von unseren Hunden war,und am liebsten gleich einen mitgenommen hätte.

Wir haben ja auch ein Maremmanomädchen und es ist für uns ganz einfach geworden ihre Aufmerksamkeit auf uns zu lenken,weil wir ihr ständig den Clown machen.Aber das macht uns richtig Spaß und bringt wirklich Freude in unser Leben.Was glaubst Du wohl was wir auf dem Hundeplatz schon gelacht haben,und was die anderen ernsteren Menschen uns schon ausgelacht haben wenn wir uns für Tessa zum Affen machen.Aber der Zweck heiligt die Mittel:Sie hört,und macht gerne mit,sie liebt Hundeschule!

Das ändert aber nichts an ihrer einstellung was ihren JOB zu Hause berifft.Da denkt sie wohl:MEIN HAUS;MEIN GARTEN;MEINE FAMILIE.....

Liebe Grüße Irene
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Hundeschule »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen