Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.392 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Rupp Offline




Beiträge: 536

08.12.2009 16:01
Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,
willkommen im Forum.
Natürlich kannst Du Dich auch ohne Maremmano beteiligen.
Ich finde es immer gut, wenn jemand bewußt das Risiko eingeht, eine Hund aus dem Tierschutz zu sich zu nehmen.
Bei einem Herdenschutzhund aus dem Tierschutz würde ich allerdings sehr vorsichtig sein. Oft sind die Vorgeschichte
und negativen Erfahrungen dieser Hunde nicht bekannt, wehalb man mit erheblichen Problemen rechnen muß.
Diese Hunde sind nicht ohne Grund beim Tierschutz gelandet.
Probleme mit Herdenchutzhundrassen ergeben sich häufig aus der Eigenständigkeit und aus dem Territorialverhalten.
Ich würde deshalb so einen Hund erst einmal auf Probe nehmen. Tierschutzorganisationen suchen immer auch Pflegestellen und wenn man einen Hund erst mal eine Weile hat, kennt man ihn besser und kann eine bessere Entscheidung treffen, ob er zu Familie und Umfeld passt und ob man ihn kontrollieren kann, ohne daß man sich von
vornherein festlegt, den Hund dauerhaft zu nehmen.

Liebe Grüße
Rupp

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 20:04
#2 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,
auch von mir ein Herzliches Willkommen.

Rupp Leo ist aus dem Tierschutz und ja wir hatten unsere großen und kleinen Probleme.
Doch du musst selbst zu geben er ist ein ganz lieber geworden.
Wir mussten halt mehr tun als andere .... oder auch nicht.
Wir haben Leo nur ein mal gesehen und wusten das ist er und ihn wollten wir haben.
Von den Schwierigkeiten wussten wir ja nichts.
Wir haben gelernd und sind zusammengewachsen........
was immer gewesen ist, er ist jetzt so wie ICH mir einen HSH vorstelle.

Gruß Christa

Suzy Offline



Beiträge: 351

09.12.2009 08:47
#3 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,
ich wuerde auch vorsichtig sein, bei Hunden aus dem Tierschutz, so furchtbar und gemein es auch klingt. Wir haben one-eyed-chaka gerettet und bereuen es jetzt mehr oder weniger (eher mehr). Keiner traut sich hier mehr unbeschwert an den Hund heran, erst ging es ganz gut, aber das hat sich schnell geaendert.
Einen Hund aus dem Tierschutz erst mal probeweise zu nehmen halte ich fuer vernuenftig und Christa natuerlich gibt es auch die anderen Faelle, wo es nach ein wenig Arbeit richtig gut funktioniert, aber ich bin mittlerweile der festen Ueberzeugung, dass manchen Hunden nicht mehr zu helfen ist, weil sie zuviel schlechtes erlebt haben und dann (vielleicht aus Angst) im Zweifelsfall lieber erst beissen und dann fragen, was Du eigentlich wolltest.
Ich finde, Menschen haben auch das Recht manchmal egoistisch zu sein und einen Welpen nehmen zu duerfen, den sie selber erziehen koennen und nicht einen armen, hoffnungslosen, erwachsenen Fall.
Tierschutz dahingehend zu betreiben, arme, verwahrloste Hunde aufzunehmen ist ein Fass ohne Boden, Tierschutz muss bei den Haltern ansetzen.
Viele Gruesse
jutta

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 12:15
#4 RE: Diana Zitat · antworten

hallo jutta,

du hast schon recht, deine einwende will ich auch nicht bezweifem, kann ich auch nicht.
leo war ja erst 9,5 monate und sein wares gesicht hat er mit einem jahr gezeigt.
ich muss auch erlich sagen, dass ich mir den stress kein zweites mal mehr antun würde.
es war sehr viel harte arbeit....aber es hat sich gelohnt.
es ist immer schwierig hunde mit schlechten erfahrungen aufzunehmen.

Mein nächster HSH wird mit sicherheit auch ein Welpe vom Züchter sein.

gruß christa

Markus Offline




Beiträge: 185

09.12.2009 12:59
#5 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Christa
hallo jutta,

du hast schon recht, deine einwende will ich auch nicht bezweifem, kann ich auch nicht.
leo war ja erst 9,5 monate und sein wares gesicht hat er mit einem jahr gezeigt.
ich muss auch erlich sagen, dass ich mir den stress kein zweites mal mehr antun würde.
es war sehr viel harte arbeit....aber es hat sich gelohnt.
es ist immer schwierig hunde mit schlechten erfahrungen aufzunehmen.

Mein nächster HSH wird mit sicherheit auch ein Welpe vom Züchter sein.

gruß christa



Hallo Christa,
ich kann Dir die Adresse von einem sehr guten Züchter geben.

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 15:23
#6 RE: Diana Zitat · antworten

HuHU Markus,

ja einen guten Züchter kenne ich auch [grin][grin]

Gruß christa

Diana ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 16:44
#7 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo zusammen,

au weia, na da hab ich ja "voll ins Schwarze" getroffen.

Mir ist mehr als klar, dass ein Hund aus dem Tierschutz immer auch ein Überaschungs-Ei ist. Aber auch diese Tiere haben eine zweite Chance verdient, die Hunde sind schließlich nicht von alleine im Tierheim oder in einer Tierschutzorganisation gelandet. Ich finde schon, dass hier ein Stück weit die Verantwortung von irgendwem in irgendeiner Form übernommen werden muss. Es ist ja auch oft genug so, dass Tiere vom Züchter im TH landen, weil die Leute, die sie angeschafft haben, mit ihnen nicht klar kommen, weil die Anschaffung und die Arbeit unterschätzt wurde. Auch ein Hund vom Züchter erfordert doch vom Besitzer Zeit und Engagement. Bestimmt hat noch niemand einen Hund angeschafft und es hat funktioniert.

Es gibt ja auch Organisationen wie Pro Herdenschutzhund und ähnliche, die sehr seriös vermitteln. Wir werden die Entscheidung ja nicht übers Knie brechen und versuchen nicht nur nach "ach ist der süß" zu entscheiden, sondern auch, wie ein Hund in unsere Familie passt.

Markus Offline




Beiträge: 185

09.12.2009 18:34
#8 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,

hast Du schon mal einen HSH gehabt?

Wenn nein, forget it dir einen HSH aus einer Tiervermittlung zu holen.

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 18:43
#9 RE: Diana Zitat · antworten

[quote="Diana"]Hallo zusammen,

au weia, na da hab ich ja "voll ins Schwarze" getroffen.

Mir ist mehr als klar, dass ein Hund aus dem Tierschutz immer auch ein Überaschungs-Ei ist. Aber auch diese Tiere haben eine zweite Chance verdient, die Hunde sind schließlich nicht von alleine im Tierheim oder in einer Tierschutzorganisation gelandet. Ich finde schon, dass hier ein Stück weit die Verantwortung von irgendwem in irgendeiner Form übernommen werden muss. Es ist ja auch oft genug so, dass Tiere vom Züchter im TH landen, weil die Leute, die sie angeschafft haben, mit ihnen nicht klar kommen, weil die Anschaffung und die Arbeit unterschätzt wurde. Auch ein Hund vom Züchter erfordert doch vom Besitzer Zeit und Engagement. Bestimmt hat noch niemand einen Hund angeschafft und es hat funktioniert.

Es gibt ja auch Organisationen wie Pro Herdenschutzhund und ähnliche, die sehr seriös vermitteln. Wir werden die Entscheidung ja nicht übers Knie brechen und versuchen nicht nur nach "ach ist der süß" zu entscheiden, sondern auch, wie ein Hund in unsere Familie passt. [/quote]


Hallo Diana , ich finde ein Versuch ist es wert. Auch mit einem "Gebrauchten HSH" kann man viel erreichen wenn man sich Regeln hält.


Gruß Conny

-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Markus Offline




Beiträge: 185

09.12.2009 19:55
#10 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Conny,

wir sind ja fast immer einer Meinung, doch diesmal muß ich die leider ein bischen wiedersprechen, die Aussage " ein Versuch ist es wert" finde ich nicht gut. Da wird sich ein Tier angeschaft und wenn es nicht klappt wird er zurück gebracht. Meine Meinung ist ohne Erfahrung mit HSH kein HSH aus der Tiervermittlung. Wenn Du Deinen Führerschein neu hast fährst Du ja auch nicht mit einem Sattelschlepper sonder mit einem PKW.
Wir haben hier doch schon oft genug gelesen das teilweise die Organisationen selbst gar nicht wissen was sie für Tiere abgeben.

Dorismaya Offline




Beiträge: 204

09.12.2009 21:38
#11 RE: Diana Zitat · antworten

wir haben ebenfalls zwei HSH aus dem Tierschutz und bei beiden haben wir erreicht dass sie in eine ganz normale (vielleicht ein wenig hundeverrückte) Familie passen. Wie auch Conny schon sagt ist es zumindest wert darüber nachzudenken.

LG Doris


Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Markus Offline




Beiträge: 185

09.12.2009 22:05
#12 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Dorismaya
wir haben ebenfalls zwei HSH aus dem Tierschutz und bei beiden haben wir erreicht dass sie in eine ganz normale (vielleicht ein wenig hundeverrückte) Familie passen. Wie auch Conny schon sagt ist es zumindest wert darüber nachzudenken.



Habt ihr vorher schon einmal einen HSH gehabt?

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2009 07:45
#13 RE: Diana Zitat · antworten

Lieber Markus,
ich hatte vorher noch keinen HSH gehabt und meine Freundin, die ich nur durch Leo kennen lernte hatte, vorher auch nicht.
Sie hat einen waren GLOD SCHATZ (Maremmano Hündin). Die ist so was von lieb, zu jeden und allen. Das ich geschrieben habe das der nächste HSH vom Züchter sein sollte, hat da mit was zu tun, dass sich meine Anforderungen geändert haben. Ich möchte den Hund anders Ausbilden. Die Erfahrungen die ich mit Leo gemacht habe, haben mich Trainerin werden lassen. Ist das jetzt so Schlecht. Klar haben wir viel mit Leo mit gemacht, das habe ich auch mit meinen Husky, der noch sturer war als Leo er hatte nur keine Aggressionen, da für andere Probleme, die genauso schwierig waren.

Diana,
wende dich an Mirjam Cordt von HSH in Not, sie hat so viel Erfahrung und kann dir bei der Auswahl deines HSH weiterhelfen und beraten.

Liebe Grüße
Christa

Dorismaya Offline




Beiträge: 204

10.12.2009 08:09
#14 RE: Diana Zitat · antworten

Nein Markus, vorher hatten wir keinen HSH. Zuletzt bevor Akira kam, hatten wir nur zwei Westhighlandterrier wovon einer noch da ist. Und davor etliche andere Hunde. Ich hab immer Hunde gehabt seit meinem 7. Lebensjahr.
Und du hast meine beiden ja kennengelernt.

LG Doris


Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Suzy Offline



Beiträge: 351

11.12.2009 13:24
#15 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Markus,
jede/r muss doch mal anfangen und dann ist noch jeder Hund anders. Ich glaube nicht, dass es wichtig ist, ob jemand vorher schon mal nen HSH hatte, sondern dass es wichtig ist, ob sich jemand (wie Christa) wirklich ernsthaft und ausdauernd mit einem erwachsenen, unerzogenen und potentiell bedrohlichen Hund auseinandersetzen kann. Ich kann davor nur den Hut ziehen, würde es aber nicht empfehlen.
Mein Mann hat heute one-eyed-chaka in den Hundehimmel geschickt. Und ich sag jetzt nicht, dass war das Beste für den Hund, aber es war das Beste für uns. (Und nur zur Ergänzung, es gibt hier keine Tierheime im Umkreis von 700km und da hätte er auch nur einen Tag überlebt - wer würde einen unvorhersehbar zubeißenden einäugigen Doggemix aufnehmen?).
Farewell Chaka
jutta

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen