Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.412 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Christa ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 08:16
#31 RE: Diana Zitat · antworten

Ich bin auch Connys, Claudias und Doris Meinung,

Markus nur mal zur Info:
1. Ich bin erst Maremmano Halterin
2. Hatte vorher immer Problemlose Hunde.
3. Habe Leo aus dem Tierschutz mit fast 10 Monaten bekommen.
4. Er war verhaltensgestört durch Männer die ihn misshandelt haben.
5. Er ist jetzt ein warer schatz.
6. Habe vorher nie so einen tollen Hund gehabt.
7. Bekomme viele komplimente, wegen seiner LIEBEN Art.
9. Kenne noch weitere Maremmanos die aus dem Tierschutz kommen, alle ganz liebe verträgliche Hunde OHNE PROBLEME.
10. Bestes komliment machte mir mein Freund "Du hast aus Leo einen Traum Hund gemacht" (Ich war es nicht das war Leo selbst.)

Markus tut mir leid das ich das so sagen muss, du erzählst MÜLL.
Ein Bericht vom Richter ist nur das Papier wert und sonst nichts.
Es geht auf den Ausstellungen immer nach der Laune eines Richters und wie er gerade den Hund findet.
Ist ja schön wenn du den Perfekten Hund für dich gefunden hast, den habe ich allerdings auch.
Ach so, ich bin auch noch eine Frau, die ja keine Annung hat, was HSH angeht und erst seit 5 Jahren einen gestörten Tierschutz Maremmano hat.

Lieben Gruß Christa

Diana ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 08:40
#32 RE: Diana Zitat · antworten

tut mir leid Markus, wenn Du Dich nun persönlich angegriffen fühlst und Dich nun zurück ziehen möchtest. Für mich ist das, was Du schreibst genau die Einstellung, die bei mir Übelkeit auslöst; bloß keine Probleme mit dem Hund.

Ich gebe meinen Hund auch ab, aber nur an Menschen, die den Hund kennen, Du wirst Deinen Hund sicher auch nicht einem völlig fremden Menschen in die Hand drücken. Wenn ich richtig gelesen habe, ist doch Rupp Maremmano-Züchter, oder. Na wenn der keine Ahnung von den Hunden hat, dann weiß ich es nicht. So einem erfahrenen Hundeführer kannst man wahrscheinlich fast jeden Hund anvertrauen.
Für mich klingt das so, dass Du viel mehr Wert auf Richter-Meinungen legst, als darauf, was Du mit Deinem Hund erlebst. Was bedeutet das denn schon, was ein Richter in der kurzen Zeit im Ring von einem Hund beurteilen kann? Wie wichtig ist das denn schon? Würdest Du auch hier so offen schreiben, wenn ein Richter Deinen Hund anders, vielleicht negativ beurteilen würde? Ich denke nein. Manche Menschen schmücken sich mit ihren Hunden und glauben, sie hätten sonst was für eine Leistung gebracht, wenn der Hund gut benotet wird; für mein Leben ist das nicht genug; ich muss mich nicht über ein Tier beweisen. Aber wir kommen vom Thema ab, ich möchte mal was zu der Hündin meiner Freundin schreiben. Die habe ich nämlich ab und zu bei mir.

Die Hündin ist alles andere als einfach, weil sie immer noch Probleme mit anderen Hunden hat. Nicht das sie richtig darauf los geht, aber sie schnappt und knurrt und benimmt sich wie ein Teufelstier. Wer den Hund zum ersten Mal erlebt schiebt sie immer in die gleiche Schublade, aggressiv. Aber wenn man nur 10 Meter zusammen geht, ist schon Ruhe. Stehen bleiben ist schlecht, das sie sehr territorial ist, was aber wohl bei HSH nichts ungewöhnliches ist. Menschen gegenüber ist die einfach nur lieb, Kinder findet sie riesig und wenn sie einen anguckt, kriegt sie sogar 2-Meter-Kerle zum schmelzen. Alleine schon darum liebe ich diese Hündin, weil sie sooooo viel Charakter hat.
Im Restaurant ist sie lieb, bleibt sitzen, solange die Hund nicht gerade vor ihrer Nase tanzen, das umgehen wir, indem wir einen Tisch aussuchen, der eben nicht direkt im Eingangsbereich ist (wir nehmen die Hunde auch nicht immer mit). Alles in Allem ist es einfach so, dass man bei diesem Hund immer ein Stück weiter denken muss und genau das stört mich nicht. Die Hündin stellt hohe Ansprüche an den Hundehalter und ich bin schon stolz, dass meine Freundin mir die Hündin anvertraut, denn sie gibt den Hund nur selten aus der Hand. Aber ich habe bewiesen, dass ich verstanden haben, worauf es bei diesem Hund ankommt, also denke ich, ich kann das auch mit einem anderen Hund.
Nun, vor Weihnachten wird keine Entscheidung mehr fallen.
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man sich auf einen HSH einlassen muss oder es besser lässt, wenn man nicht bereit dazu ist. Ich würde die Herausforderung eben annehmen.

Markus Offline




Beiträge: 185

16.12.2009 09:32
#33 RE: Diana Zitat · antworten

Boah,
ersteinmal sinkt das Niveau hier ins Bodenlose. Nochmals zum Mitschreiben:
1. Ich habe nur meine Meinung und meine Zweifel geäußert. Dafür werden Fragen in einem Forum gestellt um mehrere Antworten zu bekommen.
2. Ich fühle mich nicht persöhnlich angegriffen, ich hätte meine Meinung äußern sollen und gut wäre gewesen, mein Fehler.
3. Ich lege kein Wert auf Richterberichte es hat mich nur bestätigt.
4. Wenn ich meinen Hund zu Rupp oder was weiß ich wenn gebe, bei Rupp war sie erst einamal, dann kann ich auch mit ruhigem Gewissen hinfahren und sie abholen da er mit ihr bestimmt kein Stress hat.
5. Was Müll und Übelkeit angeht finde ich es Niveaulos so zu schreiben aber manche können es nicht besser.
6. Ich habe mich für einen Maremmano entschieden, mit dem Gedanken das es Probleme geben kann, ich hatte aber keine.
7. Du bestätigst meine Meinung das Rupp ein sehr guter Züchter ist und sehr viel Ahnung hat, dann lies doch bitte mal die erste Antwort dort steht kurz und knapp was ich gesagt habe achja das hat Rupp geschrieben.
8. Du hast eine Frage ins Forum gestellt, obwohl ich aus Deinen Antworten erlesen kann das Deine Entscheidung schon feststeht
9. Um es mal mit Deinen Worten biilig zu sagen: Wer schreibt OT" Stehen bleiben ist schlecht, das sie sehr territorial ist" ist Müll, mach Dir mal Gedanken welches Territorium zu dem Hund gehört bestimmt nicht der Gehweg wo ich stehen bleibe um mit jemanden zu reden.

Ich hoffe man redet mal wieder bei einem andrem Thema auf vernünftiger Basis miteinander.
Und nochmals sorry das ich gegen Deine Gedanken geschrieben habe

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Rupp Offline




Beiträge: 536

16.12.2009 10:06
#34 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo zusammen,
wenn ich nocheinmal irgendwelche beleidigenden Äußerungen gegenüber anderen hier lese,
werde ich mich gezielt dazu äußern und ggffs. die ganze Diskussion löschen und eventuell auch das Forum für bestimmte Teilnehmer sperren.

Ich habe bereits geschrieben, daß und warum man meiner Meinung nach bei Anschaffung eines Herdenschutzhundes aus dem Tierheim überlegt vorgehen sollte.
Markus hat hierzu seine persönliche Meinung vertreten, nämlich daß er Erfahrung mit Herdenschutzhunden voraussetzt. Das ist seine Meinung, jeder kann anderer Meinung sein und diese auch hier vertreten, aber bitte ohne beleidigende Äußerungen.

Es ist wohl unstrittig, daß grundsätzlich Erfahrungen von Vorteil sind. Ich bin der Meinung, daß Liebe zum Hund und der unbedingte Wille zum Erreichen des Ziels bei verhaltensschwierigen Hunden mindestens genauso wichtig sind, wie Erfahrung.
Und auch, daß mangelnde Erfahrung kein Hinderungsgrund sein sollte, sich eines Hundes aus dem Tierheim anzunehmen. Geduld, Liebe und Ausdauer können mangelnde Erfahrung
ersetzen, wie das Beispiel von Christa's Leo gezeigt hat.
Dennoch können auch engagierte Hundefreunde mit Erfahrung bei einem Hund aus dem Tierheim an ihre Grenzen gelangen und trotz intensiver langer Bemühungen nicht das gewünschte Ziel erreichen.

Viele Grüße
Rupp

Rupp Offline




Beiträge: 536

16.12.2009 10:15
#35 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Markus,
wenn sich Forumsteilnehmer hier in unangemessener Weise zu Äußerungen anderer hinreißen lassen, sinkt das Niveau dieses Forums nicht ins Bodenlose. So hört sich Deine Äußerung in Deinem letzten Posting, daß während des Schreibens meines Beitrags eingegangen war, nämlich an, auch wenn sie vermutlich anders gemeint war.
Und was ich über beleidigende Äußerungen hier im Forum geschrieben habe, gilt für Alle.


Viele Grüße
Rupp

Markus Offline




Beiträge: 185

16.12.2009 10:35
#36 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Rupp
Hallo Markus,
wenn sich Forumsteilnehmer hier in unangemessener Weise zu Äußerungen anderer hinreißen lassen, sinkt das Niveau dieses Forums nicht ins Bodenlose. So hört sich Deine Äußerung in Deinem letzten Posting, daß während des Schreibens meines Beitrags eingegangen war, nämlich an, auch wenn sie vermutlich anders gemeint war.
Und was ich über beleidigende Äußerungen hier im Forum geschrieben habe, gilt für Alle.


Viele Grüße
Rupp


Hallo Rupp,

nicht das Niveau des Forums, sondern das Niveau in so manchen Antworten hier, es war nicht meine Absicht das Forum schlecht zu machen, ich habe nur mal gesagt das ein Forum dazu dient auf Fragen verschiedene Antworten mit verschiedenen Ansichten zuhören. Ich glaube Du kennst mich relativ gut und kennst meine Ansichten was Maremmano angeht.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Diana ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 11:28
#37 RE: Diana Zitat · antworten

Upps, oh so wollte ich das nicht verstanden wissen. Ich habe mich ja im WWW gezielt nach Foren umgeschaut, in der Menschen mit Erfahrung schreiben. Ich habe noch keine Entscheidung gefällt, ich will mir ganz sicher sein, dass ich, wenn ich ja sage, dazu stehen kann.

Rupp. sicher hast Du recht wenn Du sagst, dass es ein Risiko ist, wenn man einen Hund aus dem Tierheim holt. Trotzdem denke ich darüber nach. Es gibt ja viele Beispiele, dass es funktioniert, mit viel Arbeit und Zeit, aber es ist möglich. Ich muss ja nicht einen Hund gleich mit nach Hause nehmen, ich kann ja auch erst mal Gassigeher sein. In Köln im Tierheim z. B. ist der Leiter eine absolute Fachperson im Bereich HSH. Da kann man sich viiiiel abgucken und lernen.

Also, ich schreibe gerne hier weiter, vielleicht sollten wir aber Rupp's Vorschlag folgen und das Thema hier nun beenden. Ich schreibe euch dann in einem anderen Fred, wie es mit meiner Entscheidung steht. Ich könnte ja auch die Hunde mal vorstellen, die ich mir anschaue.

Markus Offline




Beiträge: 185

16.12.2009 11:35
#38 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Diana
Upps, oh so wollte ich das nicht verstanden wissen. Ich habe mich ja im WWW gezielt nach Foren umgeschaut, in der Menschen mit Erfahrung schreiben. Ich habe noch keine Entscheidung gefällt, ich will mir ganz sicher sein, dass ich, wenn ich ja sage, dazu stehen kann.

Rupp. sicher hast Du recht wenn Du sagst, dass es ein Risiko ist, wenn man einen Hund aus dem Tierheim holt. Trotzdem denke ich darüber nach. Es gibt ja viele Beispiele, dass es funktioniert, mit viel Arbeit und Zeit, aber es ist möglich. Ich muss ja nicht einen Hund gleich mit nach Hause nehmen, ich kann ja auch erst mal Gassigeher sein. In Köln im Tierheim z. B. ist der Leiter eine absolute Fachperson im Bereich HSH. Da kann man sich viiiiel abgucken und lernen.

Also, ich schreibe gerne hier weiter, vielleicht sollten wir aber Rupp's Vorschlag folgen und das Thema hier nun beenden. Ich schreibe euch dann in einem anderen Fred, wie es mit meiner Entscheidung steht. Ich könnte ja auch die Hunde mal vorstellen, die ich mir anschaue.





Wie Du selbst gesagt hast ist Rupp ein Mensch mit Hundeerfahrung, ich bin mit seinen Ratschlägen immer gut gefahren, ruf doch einfach mal bei ihm an und hör dir an was er dazu sagt, reden ist besser als schreiben.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Carine ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 11:39
#39 RE: Diana Zitat · antworten

Das beste Beispiel war doch in Salzgitter und bitte ich will jetzt niemanden hier zu nah tretten, dort war ein Rüde der sich Verhalten hat wie ein Hund er ist auf ein, zwei Hunde zugegangen und hat sie angemacht und sofort war tummult unter den Besitzern, warum?

Es waren zwei (fast) läufige Hündinnen anwesend. Kein Wunder das Rüden in diesem Moment die Rangordnung klären wollen.
Ob wohlerzogen oder nicht. Das ist ja wohl nicht Rasseabhänging. Bei meinen sogenannten Fußhuppen (Maltesern) wäre die Situation nicht anders gewesen.

So nun muß ich auch mal Dampf ablassen
Wir haben auch zwei Maremmanis (Hündin und Rüde) und 2 Maremannis als Plegehunde (Hündinnen) ohne jegliche vorige Erfahrung von Herdenschutzhunden. Als wir uns einen Maremamno in Deutschland holen wollten hieß es wir haben keine Erfahrung. Woher denn auch wenn uns keiner einen Maremmano zugetraut hat. Sie fühlen sich bei uns wohl und wir vertrauen uns gegenseitig und haben keinerlei Probleme auch ohne Herdenschutz bzw. Maremmanoerfahrung.
Warum muß die Rasse gegenüber neuen Interessen bzw. Freunden mißgemacht werden.
Sie haben Ihren eigenen Kopf und sind selbstständig. Aber will das man nicht von einem Hund? Sonst kann ich mir einen virtuellen oder einen Plüschhund mit Fernbedienung anschaffen.

Ich werde von Leuten angesprochen welche Rasse unsere Hunde sind, wenn ich ihnen dies miteile kommt der Kommentar Oh das sind die gefährliche Hunde aus Italien die dort Spaziergänger angreifen, keinen ohne Maulkorb ins Haus lassen, sehr stur selbststäding und unerziehbar sind. Das ist natürlich eine super Info über die Rasse. Wußte garnicht das ich so gefährliche Hunde habe und das ohne Herdenschutzerfahrung.

Meine Meinung ist es sollten auch Menschen einen Chance bekommen einen Herdenschutzhund ohn Erfahrung zu bekommen.
Denn sonst bekommen sie diese Erfahrung und den Lebensgenuß nie.

Kein Wunder neben die Leuten Abstand von einem Maremmano. Wenn solch einen Meinung über die Rasse verbreitet wird.

Markus Offline




Beiträge: 185

16.12.2009 12:51
#40 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Carine


Meine Meinung ist es sollten auch Menschen einen Chance bekommen einen Herdenschutzhund ohn Erfahrung zu bekommen.
Denn sonst bekommen sie diese Erfahrung und den Lebensgenuß nie.

Kein Wunder neben die Leuten Abstand von einem Maremmano. Wenn solch einen Meinung über die Rasse verbreitet wird.



Siehst du darum geht es doch, es gibt Menschen die keinen Maremmano kennen und nur darüber gehört haben wie böse sie in Italien sein sollen. Mein Brüder hat so einen Maremmano kennengelernt eine Bestie sagte er nicht mit unserem zu vergleichen. Um die Rasse vor soetwas zu schützen sollte ein bischen Erfahrung da sein oder zumindest ein Mensch mit Erfahrung um die Ecke wohnen, hilfestellung am Telefon ist immer sehr schlecht weil man das Verhalten des Hundes nicht sehen kann es sind manchmal nur Kleinigkeiten die den Ausschlag geben. Die Rasse hat es nicht verdient einen schlechten Ruf zu bekommen wie z.B. Rottweiler, Dobermann usw.. Ich kenne die Bestandszahlen in Deutschland nicht aber wenn ein Maremmano im Gegenteil zu einem Retriver etwas anstellt sieht vom Verhältnis der Maremmano schlechter aus. Ein Kuvasz Verhält sich anders wenn es um sein Revier geht er läßt die Menschen erst aufs Grundstück aber nicht mehr runter ein Maremmano ist da ganz anders müßtest du ja selbst wissen wie das ist mit seinen zwei Grenzen. Nur mal um ein Beispiel zu nennen.
Die Rasse will ja niemand miß machen, bei uns war der Kindergarten mit 22 Kindern nach dem backen wollten alles den Hund sehen und kein Problem 22 Kinder und ein Hund als sie die Nase voll hatte ist sie einfacj gegangen, abends ein Anruf von einer Mutter Ihre Tochter hat Aurelia gestreichelt ich dachte schon sonst etwas aber nein, dass Kind hatte zuvor Angst vor Hunden auch vor kleinen.
Aber wie oben schon von Diana erwähnt ist es besser dieses Thema "Diana" zu beenden und sich anderen Themen zuzuwenden, aber das jetzt bitte niemand das Thema eröffnet "Gehört ein Maremmano in erfahrene Hände"

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Rupp Offline




Beiträge: 536

16.12.2009 16:06
#41 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,
daß der Leiter eines Tierheims eine absolute Fachperson im Bereich Herdenschutzhunde ist, das möchte ich doch bezweifeln. Selbst wenn er Erfahrungen mit 300 Herdenschutzhunden hätte, die er vermutlich aber nicht hat, so wären diese doch einseitig auf sein Tierheim bezogen und es wären nicht die Erfahrungen, die ein normaler Hundehalter mit seinem Hund zuhause oder unterwegs macht. Außerdem sind 300 Hunde nichts gegenüber den vielen Hunden aller Herdenschutzhundrassen, die außerdem nicht alle gleich sind und zusätzlich noch innerhalb einer Rasse, sogar innerhalb eines Wurfes sehr unterschiedliche Verhaltensweisen haben können.
Es gibt überhaupt keinen Experten für alle Herdenschutzhundrassen. Niemand hat soviel Erfahrungen, daß er alle
Herdenschutzhundrassen aus eigenem Erleben kennt und selbst wenn, wäre auch das nur ein Bruchteil der existierenden Hunde. Wenn er sein Wissen aus Publikationen hat, dann ist dies mit Vorsicht zu geniessen. Publikationen über das Verhalten einer Hunderasse sind fast immer recht ungenau, enthalten Verallgemeinerungen eigener Erfahrungen, die nicht für alle Spezies zutreffen.
Wenn mir jemand sagt, er wäre Experte für eine Hunderasse oder gar eine ganze Gruppe von Hunderassen, dann weiß ich,daß er das nicht ist, sondern höchstens glaubt, er wäre es. Niemand ist in der Lage, das Verhalten eines Hundes
aufgrund seiner Rassezugehörigkeit sicher vorherzusagen.
Ich will zum unterschiedlichen Verhalten ein Beispiel aus eigener Erfahrung anführen, das Einige vielleicht schon kennen werden. Ich bin mal mit 3 Maremmani, zwei Rüden und einer Hündin, bei Ausgang ohne Leine, wie immer, auf einer Wiese an einem startenten Heißluftballon vorbeigekommen. Als der Brenner angestellt wurde, was ein sehr lautes Geräusch ist, das unsere Hunde so nicht kannten, hat die Hündin sofort einen Angriff auf den Ballon gestartet, der eine Rüde hat sich hingesetzt und interessiert zugeschaut, der andere war verschwunden. Ich habe ihn
wenig später in einer Bodensenke in ca. 300 Metern Entfernung wiedergefunden.
Ich denke, daß macht deutlich, daß eine Aussage über das Verhalten von Hunden einer Rasse immer nur einen kleinen Teil der Hunde betrifft und keineswegs alle. Wer sagt, daß Maremmani gefährlich und beißfreudig sind, liegt ebenso
falsch, wie der, der Maremmani als lieb und harmlos bezeichnet.

Liebe Grüße
Rupp


Conny ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2009 21:29
#42 RE: Diana Zitat · antworten

[quote]Niemand ist in der Lage, das Verhalten eines Hundes
aufgrund seiner Rassezugehörigkeit sicher vorherzusagen. [/quote]

Das ist auch meine Meinung. Selbst der Kleinste Hund kann eine Bestie sein. Das andere ende der Leine macht es aus.

Wisst ihr ich habe auch öfters mal Anfragen nach einem Maremmano und da gibt es Leute am Telefon oder per Mail denen würd ich nicht mal nen Pudel geben.
Leider haben wir in Deutschland die "Knutomanie" weiße Hunde sind in. Trotzdem finde ich sollten Menschen wie Diana die für mich wie schon geschrieben keinen UNFERNÜNTIGEN Eindruck macht nicht verschreckt werden mit machen Aussagen.
Habe das Gefühl das sie sich schon mit dem Thema HSH auseinander setzt. Das diese Hunde nicht zu führen sind wie ein Meerschweinchen an der Leine wissen wir alle , das die Eigenschaft für was sie mal gezüchtet wurden nicht zu unterschätzen ist ist wohl auch so manch einem klar.....................und gerade aus diesem Grund finde ich Menschen wie Diana gut die sich mit dem HSH auseinander setzten und so einen Hund nehmen wollen den die Alleswissenskönner mit 1,5 bis 2 jahren abgeben weil sie sich miteinem HSH überfordert fühlen.


Das solch Diskussionen immer helftig sind ist klar "GESCHRIEBENE WORTE SIND IMMER SCHLECHT ZU INTERPRETIEREN" gegenüber sitzten ist es leichter. Glaube nicht das hier irgendwer irgendwen Beleidigen wollte. Vielleicht kommt Diana und mac
nch anderer zum Treffen im nächten Jahr (Termin kommt im Januar) dann können alle Auge in Auge diskutiren.


So und nun hoffe ich das alle Gemüter sich wieder runter gefahren haben.


Gruß an Alle


Conny

-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Suzy Offline



Beiträge: 351

16.12.2009 23:41
#43 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo Diana,
Ich finde es bemerkenswert, wenn Du einen Hund aus dem Tierschutz aufnehmen willst, wenn Du den Tierheim Leiter kennst, kann er Dir sicher helfen, einen Hund auszusuchen, der nicht der groesste Problemfall von Koeln ist.

Und Rupp, ja jeder Maremmani ist anders, wir haben 8 Maremanni. 5 davon bei den Schafen, zwei davon sehen sich so aehnlich und benemmen sich so gleich, dass ich sie nur an der Halsbandfarbe auseinanderhalten kann. Die anderen drei verhalten sich alle unterschiedlich. Oder: man sagt immer Maremanni drohen vor dem Beissen, das tut Puck auch, Suzy dagegen gibt keinen Pips von sich, wenn sie angreift. Suzy hat vor nichts Angst, Puck vor ein paar Dingen, waehrend der gemeinsame Sohn (Bear) ,der bei den Huehnern ist, vor einer Fliege wegrennt.
Puck ist terretorial, er beschuetzt nur am Haus, auserhalb seines Gebietes interessiert ihn wenig, Suzy dagegen hat - wie schon oefter erwaehnt - ihre "Feinde" (andere Hunde, Katzen, Fuechse), die sie ueberall egal wo sie ist, ohne Hemmungen angreift. Suzy kann Fremde nach "Vorstellung" aktzeptieren, Puck dagegen braucht Tage um maennliche Gaeste als Inventar zu begreifen und wenn sie dann zwei Wochen weg waren und wieder kommen, hat Puck auch seine Aktzepanz verloren und laesst sie nicht mehr aufs Grundstueck, waehrend Suzy ein wesentlich laengeres "Gedaechtnis" hat.

Markus, Du hast offensichtlich Glueck mit Deinem Hund. Ich hatte auch mal den perfekten Hund, und ich weiss gar nicht wieso, auf jeden Fall wuerde ich nie sagen, ich haette bei der Erziehung alles richtig gemacht oder, dass es an mir gelegen haette. Der Hund wollte einfach gefallen und wollte geliebt werden und dafuer hat er eben die Sachen gemacht, die ich wollte.

Diana, viel Glueck bei der Auswahl Deines Hundes, ein problemloser Hund muss auch nicht langweilig oder charakterlos sein, sondern kann einfach nur Spass machen.
Viele Gruesse
jutta

Markus Offline




Beiträge: 185

17.12.2009 04:11
#44 RE: Diana Zitat · antworten

Zitat von Suzy
Hallo Diana,

Markus, Du hast offensichtlich Glueck mit Deinem Hund. Ich hatte auch mal den perfekten Hund, und ich weiss gar nicht wieso, auf jeden Fall wuerde ich nie sagen, ich haette bei der Erziehung alles richtig gemacht oder, dass es an mir gelegen haette. Der Hund wollte einfach gefallen und wollte geliebt werden und dafuer hat er eben die Sachen gemacht, die ich wollte.

Diana, viel Glueck bei der Auswahl Deines Hundes, ein problemloser Hund muss auch nicht langweilig oder charakterlos sein, sondern kann einfach nur Spass machen.
Viele Gruesse
jutta



Hallo Jutta,
ich hätte besser schreiben sollen im Ergebnis meiner Erziehung habe ich alles richtig gemacht manche Sachen hätte ich anders machen sollen und können und wärend der Erziehung haben wir d.h. Silke oft genug mit Rupp telefoniert weil etwas nicht geklappt hat. Ich spreche immer vom Ergebnis, Auri hat auch ihren eigenen Kopf nur dieses ist ja ein Merkmal von Meremmani solang es sich in einem gewissen Rahmen hält ist das auch in Ordnung nur der Rahmen wird von gesteckt und von Auri akzeptiert.
Ich weiß nicht wo Du wohnst mit welcher Bevölkerundsdichte aber hier bei uns muß ein Hund, ich drücke es mal billig aus, in den Augen von Mitmenschen funktionieren.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Rupp Offline




Beiträge: 536

17.12.2009 16:36
#45 RE: Diana Zitat · antworten

Hallo zusammen,
ich denke auch, daß Diana es schon richtig machen wird, was einen Hund aus dem Tierheim betrifft.

@ Markus
Könntest Du bitte den "Forumsnörgler" bei Deinen Beiträgen weglassen. Ich finde,
wer sich ständig mit solchem Attribut zu Wort meldet, provoziert leicht andere
damit.

Viele Grüße an Alle
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr

Rupp

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen