Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.946 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Diana ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2009 14:48
#16 RE: Diana Zitat · Antworten

Nun, ich selber habe noch keinen HSH gehabt, aber meine Freundin hat eine Kangal-Mix Hündin aus dem Tierheim. Durch sie habe ich viel mitbekommen. Meine Freundin hatte vorher auch keine Erfahrung mit diesen Rassen, aber mit viel Information durch Bücher, Foren und Menschen, die eben einen HSH hatten, hat sie es geschafft, aus einem aggressiven Kläffer einen gut führbaren Hund zu machen, der auch andere Hunde toleriert. Natürlich ist die Hündin bis heute nicht einfach, man muss sie immer im Auge behalten und immer eine Sekunde schneller reagieren als sie, trotzdem würde meine Freundin sie nicht mehr hergeben. Die beiden sind ein gutes Team geworden und vertrauen sich gegenseitig. Das hat lange gedauert; aber mit viel Geduld und immer wieder nach vorne gehen hat es geklappt.
Durch besagte Freundin habe ich auch viele Vorträge gehört zum Thema Aggression und Hundeverhalten. Es gibt hier eine Veranstalterin, die sehr viele namhafte Dozenten wie Günter Bloch, Dr. Ute Blaschke-Berthold, Dr. Udo Gansslosser und viele mehr zu Vorträgen einlädt. Da kann man viel lernen. Unterm Strich ist aber eins für mich klar geworden; es gibt keine Erziehungsmethode, die für alle und jeden Hund/Halter passt, man muss sich seinen Weg mit seinem Hund schon erarbeiten. Und zwar sowohl mit einem Welpen, als auch mit einem Second-Hand-Hund. Wer von euch hat denn einen völlig problemlosen Hund?

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2009 16:41
#17 RE: Diana Zitat · Antworten

Hallo Diana und Herzlich Wilkommen,

na was verstehst du denn unter völlig Problemlos ? Wir haben einen, er heisst Egon und ist aus Plüsch.
Es kommt glaub ich oft darauf an ob man selbst aus Sachen ein Problem macht, denn der Hund selbst hat seiner Meinung doch keins.
Gruß Elke

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2009 17:24
#18 RE: Diana Zitat · Antworten

[quote]Habt ihr vorher schon einmal einen HSH gehabt?[/quote]

Hallo Marcus , warum wird immer darauf rumgeritten das ein HSH in absolut Erfahrene Hände muss oder das diese Hunde nichts für Anfänger sind ?
Für mich muss keine Erfahrung dabei sein sondern die Einstellung und der Wille einen gut erzogegen Hund zu haben, egal welcher Rasse er angehört !!!


Gruß Conny




-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Markus Offline




Beiträge: 185

12.12.2009 00:31
#19 RE: Diana Zitat · Antworten

Zitat von Conny

Zitat
Habt ihr vorher schon einmal einen HSH gehabt?



Hallo Marcus , warum wird immer darauf rumgeritten das ein HSH in absolut Erfahrene Hände muss oder das diese Hunde nichts für Anfänger sind ?
Für mich muss keine Erfahrung dabei sein sondern die Einstellung und der Wille einen gut erzogegen Hund zu haben, egal welcher Rasse er angehört !!!


Gruß Conny








Hallo Conny,
ich habe nicht gesagt das ein HSH in erfahrene Hände muß. HSH ist nicht gleich HSH ein Kuvasz ist von der Erziehung anders zu händeln wie ein Maremmano zumindest hat sich mein Kuvasz anders erziehen lassen, unser Bärehund war ganz simpel Auri war eine Sache für sich.
Es mag sein das ich jetzt mal wieder ein paar von euch auf dem falschen Fuss erwische aber sorry ich sage was gesagt werden muß. Es gibt viele Tiere die in Heimen sitzen, dabei sind auch Rassen die ich mir nach Huase hole und gut ist, gerade ein Maremmano der aus jeder Situation selbst lernt sollte in Hände kommen die sich mit der Rasse und dem Wesen genau auskennen sonst kann es passieren das er ganz schnell wieder im Heim sitzt und ich sage mal das ist auch nicht fördelich für das Tier. Viele sagen jetzt, der hat gut Reden sein Hund hört ja auch, richtig deshalb habe ich mir ja auch einen Hund vom Züchter geholt und das Glück gehabt an einen sehr guten Züchter gekommen zu sein. Wir haben einen perfekten Welpen bekommen und trotzdem hat Silke noch einigemale mit Rupp telefoniert weil dies und das war. Ich habe mich wirklich über Auri in Kassel auf einer Ausstellung gewundert am Freitag ist sie zum kämmen im Hundesalon gewesen ab dem Zeitpunkt hat sie sich ganz anders verhalten. Beim Begutachten dachte ich das ist nicht dein Hund wir haben nichts mit ihr geübt trotzdem konnte der Richter ohne Probleme ihre Zähne sehen und sie hat gestanden wie ien eins alles ohne Probleme, OT des Richters" kann das nicht immer so sein? so macht es richtig Spaß". Als wir aus der Halle raus wahren, war sie wieder die alte Auri so wie sie immer ist, dieses ist ein Zeichen für mich das ein Maremmano selbst lernt und weiß wann es warauf ankommt.
Das beste Beispiel war doch in Salzgitter und bitte ich will jetzt niemanden hier zu nah tretten, dort war ein Rüde der sich Verhalten hat wie ein Hund er ist auf ein, zwei Hunde zugegangen und hat sie angemacht und sofort war tummult unter den Besitzern, warum?
Zwischen diesen Hunden war die Rangordnung nicht geklärt und sofort haben die Besitzer eingegriffen für mich sah es so aus als wenn die die Hunde es nicht glernt haben sich unterzuordnen weil immer wenn etwas irgendwo passiert ist der Besitzer seinen Hund beschützt hat.

Dieses Problem hatten wir auch auf einer kl Party bei Rupp und Heidi dort war eine Hündin die Auri die ganze Zeit angemacht hat, Auri hat versucht ihr aus dem Weg zu gehen und immer wieder wurde geknurrt es kam auch zu einer kleinen Beisserei dort wurde dann eingegriffen. Beim nächsten mal wieder nur dann kam der Punkt wo Auri die Schnauze voll hatte und sich zu wehr gesetzt hat einmal knurren und auch mal einen Biss zur Seite seit diesem Zeitpunkt sind die Beiden die besten Freunde.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2009 11:20
#20 RE: Diana Zitat · Antworten

[quote="Diana"]Nun, ich selber habe noch keinen HSH gehabt, aber meine Freundin hat eine Kangal-Mix Hündin aus dem Tierheim. Durch sie habe ich viel mitbekommen. Meine Freundin hatte vorher auch keine Erfahrung mit diesen Rassen, aber mit viel Information durch Bücher, Foren und Menschen, die eben einen HSH hatten, hat sie es geschafft, aus einem aggressiven Kläffer einen gut führbaren Hund zu machen, der auch andere Hunde toleriert. Natürlich ist die Hündin bis heute nicht einfach, man muss sie immer im Auge behalten und immer eine Sekunde schneller reagieren als sie, trotzdem würde meine Freundin sie nicht mehr hergeben. Die beiden sind ein gutes Team geworden und vertrauen sich gegenseitig. Das hat lange gedauert; aber mit viel Geduld und immer wieder nach vorne gehen hat es geklappt.
Durch besagte Freundin habe ich auch viele Vorträge gehört zum Thema Aggression und Hundeverhalten. Es gibt hier eine Veranstalterin, die sehr viele namhafte Dozenten wie Günter Bloch, Dr. Ute Blaschke-Berthold, Dr. Udo Gansslosser und viele mehr zu Vorträgen einlädt. Da kann man viel lernen. Unterm Strich ist aber eins für mich klar geworden; es gibt keine Erziehungsmethode, die für alle und jeden Hund/Halter passt, man muss sich seinen Weg mit seinem Hund schon erarbeiten. Und zwar sowohl mit einem Welpen, als auch mit einem Second-Hand-Hund. Wer von euch hat denn einen völlig problemlosen Hund?[/quote]


Hallo Diana, das klingt gut. """""Unterm Strich ist aber eins für mich klar geworden; es gibt keine Erziehungsmethode, die für alle und jeden Hund/Halter passt, man muss sich seinen Weg mit seinem Hund schon erarbeiten. Und zwar sowohl mit einem Welpen, als auch mit einem Second-Hand-Hund. Wer von euch hat denn einen völlig problemlosen Hund?""""
****DAUMENBHOCH****



Gruß Conny

-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Dorismaya Offline




Beiträge: 212

12.12.2009 13:24
#21 RE: Diana Zitat · Antworten

[quote="Markus"]
Das beste Beispiel war doch in Salzgitter und bitte ich will jetzt niemanden hier zu nah tretten, dort war ein Rüde der sich Verhalten hat wie ein Hund er ist auf ein, zwei Hunde zugegangen und hat sie angemacht und sofort war tummult unter den Besitzern, warum?
Zwischen diesen Hunden war die Rangordnung nicht geklärt und sofort haben die Besitzer eingegriffen für mich sah es so aus als wenn die die Hunde es nicht glernt haben sich unterzuordnen weil immer wenn etwas irgendwo passiert ist der Besitzer seinen Hund beschützt hat.
[/quote]
Markus es kommt darauf an, wie dieser Rüde die Hunde "angemacht" hat. Denn wir waren aufgebracht über einen der gleich zugebissen hat ohne vorher zu warnen. Denn der war wirklich keine Spur sozialisiert.
Und aus dieser Situation habe ich dann meinen rausgeholt. Er lässt sich nämlich nicht angreifen ohne zurückzuzahlen. Und außerdem war Atréju in diesem Fall der stärkere.

LG Doris


Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Markus Offline




Beiträge: 185

12.12.2009 23:17
#22 RE: Diana Zitat · Antworten

Zitat von Conny

Zitat von Diana
Nun, ich selber habe noch keinen HSH gehabt, aber meine Freundin hat eine Kangal-Mix Hündin aus dem Tierheim. Durch sie habe ich viel mitbekommen. Meine Freundin hatte vorher auch keine Erfahrung mit diesen Rassen, aber mit viel Information durch Bücher, Foren und Menschen, die eben einen HSH hatten, hat sie es geschafft, aus einem aggressiven Kläffer einen gut führbaren Hund zu machen, der auch andere Hunde toleriert. Natürlich ist die Hündin bis heute nicht einfach, man muss sie immer im Auge behalten und immer eine Sekunde schneller reagieren als sie, trotzdem würde meine Freundin sie nicht mehr hergeben. Die beiden sind ein gutes Team geworden und vertrauen sich gegenseitig. Das hat lange gedauert; aber mit viel Geduld und immer wieder nach vorne gehen hat es geklappt.
Durch besagte Freundin habe ich auch viele Vorträge gehört zum Thema Aggression und Hundeverhalten. Es gibt hier eine Veranstalterin, die sehr viele namhafte Dozenten wie Günter Bloch, Dr. Ute Blaschke-Berthold, Dr. Udo Gansslosser und viele mehr zu Vorträgen einlädt. Da kann man viel lernen. Unterm Strich ist aber eins für mich klar geworden; es gibt keine Erziehungsmethode, die für alle und jeden Hund/Halter passt, man muss sich seinen Weg mit seinem Hund schon erarbeiten. Und zwar sowohl mit einem Welpen, als auch mit einem Second-Hand-Hund. Wer von euch hat denn einen völlig problemlosen Hund?




Hallo Diana, das klingt gut. """""Unterm Strich ist aber eins für mich klar geworden; es gibt keine Erziehungsmethode, die für alle und jeden Hund/Halter passt, man muss sich seinen Weg mit seinem Hund schon erarbeiten. Und zwar sowohl mit einem Welpen, als auch mit einem Second-Hand-Hund. Wer von euch hat denn einen völlig problemlosen Hund?""""
****DAUMENBHOCH****



Gruß Conny





Wir, das sage ich ohne zu lügen

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 13:23
#23 RE: Diana Zitat · Antworten

Hallo Markus!

Du hast geschrieben:
[quote]Zwischen diesen Hunden war die Rangordnung nicht geklärt und sofort haben die Besitzer eingegriffen für mich sah es so aus als wenn die die Hunde es nicht glernt haben sich unterzuordnen weil immer wenn etwas irgendwo passiert ist der Besitzer seinen Hund beschützt hat.
[/quote]

Ich war zwar nicht dabei, möchte aber gerne eine Kleinigkeit dazu sagen (zu deiner schriftlichen Aussage - nicht zu dem, was in Salzgitter vorgefallen ist!).

1) Ich bin einer von den Besitzern, die sofort eingreifen - wenn es meinen Rüden betrifft. Es ist nicht so, dass mein Rüde komplett unsozialisiert wäre, aber leider hat er seine Kräfte nicht unter Kontrolle. Da kommt es schon mal vor, dass er eigentlich nur verwarnen will, aber dann gleich Blut fliesst. Deshalb, weil ich meinen Bub kenne, gehe ich SOFORT dazwischen, wenn sich Streiterei anbahnt und werde auch keinen Fall zulassen, dass es sich die Hunde untereinander ausmachen!

2) Bei meinen Hündinnen, die sich etwas besser dosieren können, lasse ich den Dingen gerne seinen Lauf, wenn es denn sein muss. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass sich immer alle Hunde miteinander verstehen müssen. Bevor ich einen Tierarztbesuch riskiere, lass ich es lieber sein!
Es kann ja gut sein, dass sich 2 partout nicht ausstehen können. Das ist OK für mich. In solchen Fällen bleiben meine Hunde an der Leine und haben sich zu benehmen - dann sorge ich (ICH!) aber auch dafür, dass uns der "Feind" nicht auf die Pelle rückt. Ich verfüge, dass mein Hund sich benehmen muss, sorge aber gleichzeitig dafür, dass er nicht ständig provoziert wird...

3) Eine Ausnahme von jeder Regel stellen Hunde dar, die von ihren Besitzern nicht kontrolliert werden können (und dann vielleicht auch noch frei laufen). In solchen Fällen gehe ich meiner Wege! Das muss ich mir und meinen Hunden nicht antun. Es ist uns leider schon öfters passiert, dass mehrere Hunde frei liefen und der eine oder andere Hund sich sehr provokant verhalten hat. Bevor meinen Hunden dann der Geduldsfaden reisst, gehe ich lieber! Und umgekehrt haben meine Hund mit Konsequenzen zu rechnen, wenn sie sich so gebärden!

Man mag nun dazu stehen, wie man will - ich bin kein Freund von ständigem Beschützen der Hunde, aber die Rahmenbedingungen gebe immer noch ich vor! Und wenn es mir in soferne riskant vorkommt, dass der eine oder andere mit ernsthaften Verletzungen zu rechnen hat, dann greife ich ein!

LG
Claudia

Markus Offline




Beiträge: 185

14.12.2009 17:28
#24 RE: Diana Zitat · Antworten

Am Samstag hatten wir auch so ein Problem da waren zwei Stinker, sorry wenn ich es jetzt sage, ich habe meinen Hund nicht beschützt sie hat die Lage erkannt und ist denen aus dem Weg gegangen.
Natürlich soll und darf es nicht zu einer großen Beißerei kommen, nur weil der eine Rüde hinter dem anderen hergelaufen ist misch ich mich nicht ein.
Aber hier wird es gerade mal off topic oder nicht?

Es geht hier um Diana und ihr Vorhaben

Wie gesagt hier werden alle HSH gleich dagestellt, dieses ist nicht der Fall, ich kenne einen Besitzer der zwei Kangals in Auris Alter hat, sie sind nicht miteinander zu vergleichen. Auch ich selbst kann aus eigener Erfahrung sagen HSH ist nicht HSH, alle meine Hunde waren aus guten Verhältnissen aber vom Wesen alle anderst und vom Verhalten her auch.
Ich stelle jetzt auch mal die These auf, dass viele Organisationen noch nicht einmal genau wissen was für ein Hund oder welche Rasse sie weggeben. Ein Hund der aussieht wie ein Maremmano muß nicht einer sein, wer kann genau sagen welcher Rüde dran war ich nicht und ihr auch nicht, welches Wesen er hat weiß auch keiner es kann auch die andere Rasse durchschlagen, selbst ich würde diese Sache mit Vorsicht genissen obwohl ich mit ruhigem Gewissen sagen kann ich habe bei der Erziehung alles richtig gemacht, OT von der letzten Ausstellung des Richters "freundliches und offenes Verhalten". Was ich geschrieben habe mag ja ein bischen großkotzig klingen aber ich steh dazu.

Ein Maremmano gehört in erfahren Hände kurz und schmerzlos.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 18:43
#25 RE: Diana Zitat · Antworten

[quote="Markus"]Am Samstag hatten wir auch so ein Problem da waren zwei Stinker, sorry wenn ich es jetzt sage, ich habe meinen Hund nicht beschützt sie hat die Lage erkannt und ist denen aus dem Weg gegangen.
Natürlich soll und darf es nicht zu einer großen Beißerei kommen, nur weil der eine Rüde hinter dem anderen hergelaufen ist misch ich mich nicht ein.
Aber hier wird es gerade mal off topic oder nicht?

Es geht hier um Diana und ihr Vorhaben

Wie gesagt hier werden alle HSH gleich dagestellt, dieses ist nicht der Fall, ich kenne einen Besitzer der zwei Kangals in Auris Alter hat, sie sind nicht miteinander zu vergleichen. Auch ich selbst kann aus eigener Erfahrung sagen HSH ist nicht HSH, alle meine Hunde waren aus guten Verhältnissen aber vom Wesen alle anderst und vom Verhalten her auch.
Ich stelle jetzt auch mal die These auf, dass viele Organisationen noch nicht einmal genau wissen was für ein Hund oder welche Rasse sie weggeben. Ein Hund der aussieht wie ein Maremmano muß nicht einer sein, wer kann genau sagen welcher Rüde dran war ich nicht und ihr auch nicht, welches Wesen er hat weiß auch keiner es kann auch die andere Rasse durchschlagen, selbst ich würde diese Sache mit Vorsicht genissen obwohl ich mit ruhigem Gewissen sagen kann ich habe bei der Erziehung alles richtig gemacht, OT von der letzten Ausstellung des Richters "freundliches und offenes Verhalten". Was ich geschrieben habe mag ja ein bischen großkotzig klingen aber ich steh dazu.

Ein Maremmano gehört in erfahren Hände kurz und schmerzlos.
[/quote]


Sorry ich kann euch hier schon lange nicht mehr folgen!!!! Was schreibst du Marcus :Es geht hier um Diana und ihr Vorhaben : nur was haben eure Geschichten damit zu tun?
Hsh ist nicht gleich Hsh????? ...............Sorry nicht jeder Hund ist nicht gleich jeder Hund oder?
Jeder Hund ist anders!


Diana macht mir keinen Eindruck Dinge zu übereilen oder etas unüberlegt zu tun. Das das Leben erst anders aussieht wenn man mitten drin steckt ist auch klar. Das Organisationen oft nicht wissen was sie für Hunde haben und vermitteln ist auch klar (doch auch hier gibt es unterschiede) und da spielt es keine Rolle ob HSH oder ein Hund anderer Rasse.

Den Satz find ich den Hammer """Ein Maremmano gehört in erfahren Hände kurz und schmerzlos.""" Wieviele hier haben den den ersten Marammano ?????????? und haben ihren Hund im Griff???????????

Dann dürfte kein Hund in UNERFAHRENE HÄNDE GEGEBEN werden!!!!!!!!!!!!!!!!!bei sovielen Deppen die draußen mit ihren Hunden rumlaufen.



Gruß Conny





-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Dorismaya Offline




Beiträge: 212

14.12.2009 20:12
#26 RE: Diana Zitat · Antworten

Mit dieser letzten Aussage von dir gehe ich konform Conny.
Gerade die Aussage dass ein HSH nur in Herdenschutzhund erfahrene Hände gehört, ist das blödeste was man lesen kann.

Am besten für einen HSH ist ein Hundehalter der noch nie einen Hund hatte. Er macht garantiert weniger falsch als wir erfahrenen Hundehalter. Weil wir ja immer Vergleiche zu unseren anderen Rassen ziehen und uns dann wundern was wir falsch gemacht haben.

Und Markus!!! Wie soll ein Hundehalter Erfahrung mit einem Maremmano, oder auch mit einer anderen Herdenschutzhundrasse, bekommen wenn er keinen erhält ???

LG Doris


Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 20:52
#27 RE: Diana Zitat · Antworten

[quote]...obwohl ich mit ruhigem Gewissen sagen kann ich habe bei der Erziehung alles richtig gemacht, OT von der letzten Ausstellung des Richters "freundliches und offenes Verhalten". Was ich geschrieben habe mag ja ein bischen großkotzig klingen aber ich steh dazu.[/quote]

Pruuust! Sorry. Markus, aber ich kann grad nicht anders [grin][grin][grin]

Ja, das klingt einerseits etwas großkotzig, auf der anderen Seite leider etwas unglaubwürdig.
Jemanden, der behauptet, in der Erziehung ALLES richtig zu machen, kann ich auch leider nicht ernst nehmen. Wieviele Hunde hast du denn schon so absolut perfekt erzogen? Gehst du da eigentlich immer gleich vor oder machst du bei jedem Hund etwas anderes richtig?


[quote]Ein Maremmano gehört in erfahren Hände kurz und schmerzlos.[/quote]

Also da muss ich meinen Vorschreiberinnen recht geben: Das ist Blödsinn!

Wie soll denn das funktionieren? Erst mal darf man nur einen "leichtführigen" Hund als Ersthund haben und dann langsam, von Hund zu Hund den Schwierigkeitsgrad steigern? Weil es ja ach so eine großartige Leistung ist, einen HSH zu halten???
Ich kenne völlig unkomplizierte, liebe und freundliche HSH und auch Retriever und DSH, die wahnsinnig schwierig sind...

Und warum bestehst du so auf den Unerschied zwischen verschiedenen Rassen? Ganz ehrlich: Ich bin sicher kein Experte, weil ich selbst erst seit 6 Jahren Maremmani habe, aber ebenso klar ist, dass meine 3 völlig unterschiedlich sind! 3x gleiche Rasse, 3x total unterschiedliche Charakterzüge und Eigenschaften. Wie erklärst du dir das? Andere, die viel länger Maremmani haben und schon einige mehr Exemplare beherbergt haben könnten da vielleicht etwas beitragen. Würde mich echt interessieren, ob meine da die große Ausnahme sind...

Ich stehe ebenfalls eindeutig auf dem Standpunkt, dass einzig der Wille und die Einstellung zählt - nicht unbedingt, wieviel Erfahrung man hat!

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass sich viele mich ach so viel Erfahrung noch viel schwerer tun mit einem HSH! Ich kenne Leute, die 30Jahre lang Hunde hatten. Alle möglichen Rassen, aber nichts wie einen HSH. Als dann ein HSH bei denen einzog, gab es massiv Schwierigkeiten! Der Hund reagierte einfach nicht so, wie die Leute es seit vielen, vielen Jahren von den anderen gewohnt waren - und jahrelang eingefahrene Verhaltensweisen lassen sich bekanntlich sehr schwer verändern...[oh]

Nix für ungut,
Claudia

Markus Offline




Beiträge: 185

15.12.2009 05:48
#28 RE: Diana Zitat · Antworten

Sorry meine Damen,
ich gebe nur meine Sicht weiter, dieses ist ein Forum, hier kann man sich bei Vorhaben oder Probleme an andere Menschen wenden, ich gebe nur wieder, was mir selbst passiert oder wiederfahren ist oder die Erfahrungen die ich selbst gemacht habe. Ich vetrete hier meine Meinung und nichts anderes. Stimmt was ich geschrieben habe klingt großkotzig dafür habe ich mich auch gleci entschuldigt, oder ? Trotzdem ändert es nicht an der Sache das sie so bewertet wurde. Wer den Bericht lesen möchte bitte nur melden. In meinen Augen habe ich den perfekten Hund und dieses wird mir oft genug von anderen bestätigt. Ich habe im Vorfeld versucht alles was man falsch machen kann zu vermeiden und habe mir Rat bei meinem Züchter geholt.
Was Hunde angeht, wir haben schon immer Hunde gehabt so lange wie ich denken kann und bei genauem Überlegen waren 4 HSH verschiedener Rassen dabei, alle sind als Welpen zu uns gekommen.
Aber jetzt mal eine Frage an alle hier, mit der Bitte objektiv zu sein und vor dem schreiben genau nachzudenken. Ich habe mich hier eine ganze Zeit durch Forum gelesen, man gut das ich feststellen mußte, dass niemand von euch irgendwelche Probleme mit dem Hund hatte und wenn man sich dieses genauer betrachtet waren es nie Probleme die nur ein HSH und spezifisch ein Maremmano macht. Warum ist dann das Forum so voll mit Problemfragen?

Das schöne an euch Frauen ist ihr wollt meine Meinung nicht akzeptieren, nur weil ich einer anderen Meinung bin. Rupp ist ein sehr genauer Mensch wenn es um seine Hunde geht und seine Welpen bekommen glaube ich auch nicht irgendwelche Leute und ich geh mal davon aus wenn ich einen schlechten Hund aus Auri gemacht hätte wär sie nicht mehr bei uns sondern wieder in WF. Ich finde es gut das sich Diana für Maremmen iteressiert und auch mit dem Gedanken spielt sich einen aus einer Organisation zu besorgen, aber meiner Meinung nach sollte sie den einfachen Weg nehmen und sich einen gut sozialisierten Welpen nehmen so hat sie Spaß mit eine HSH und kann erst eigene Erfahrungen sammeln und erst dann einen aus einer Organisation dazuholen. Ich selbst gestehe ein auch schon mit dem Gedanken gespielt zu haben aber mir ist die Verantwortung zu hoch z.B. einen verstörten Hund wieder hinzubekommen. Ich sage nicht das es nicht geht, ich habe ja auch schon mehrmals geschrieben das ich behaupte man kann jeden Maremmano egal wie alt umerziehen aber nur von Leuten mit Erfahrung.
Denkt doch mal an den Zeitungsartikel der hier drinen stand soetwas kann auch mit einem Maremmano passieren wenn etwas falsch gemacht wird, ich liebe diese Rasse und möchte nicht das soetwas über einen Maremmano geschrieben wird.



Ich will mit dem was ich schreibe niemande angreifen oder damit sagen ihr habt keine Ahnung nur wie gesagt seit eifach mal objektiv außer Pro gibt es auch immer ein Contra und dieses bitte ich euch zu beachten.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Diana ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2009 19:44
#29 RE: Diana Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

@Conny, danke für Deine Zustimmung und Deine freundliche und neutrale Bewertung. So ist meine Meinung und meine Erfahrung.
Ich gehöre auch zu den Hundebesitzern, die auf ihren Hund achten, ich lasse meinen Hund nie einfach so laufen; ich schaue immer, ob es Hunde und ihre Besitzer sind, die ich kenne oder nicht, ich gucke wie der andere Hund sich verhält und wie mein Hund sich verhält und daraus resultiert, ob ich etwas mache, sei es weggehen, stehen bleiben oder was man auch immer macht oder ob ich den Hund einfach laufen lassen kann. Bei Hunden, die wir kennen ist es natürlich am einfachsten.

Ich übereile keine Entscheidung, ich will mir ja nun keinen Plüschi anschaffen, sondern ein Wesen mit Seele.


Wenn Markus das Glück hat, ein Geschenk Gottes (so bezeichne ich persönlich diese langweiligen Hunde) zu halten und zu führen, ist es ja prima.

Und Markus, sollte meine Wahl auf einen Maremmano fallen, werde ich gerne zu einem Treffen kommen und dann schauen wir mal, ob ich würdig bin einen solchen Hund haben zu dürfen *Ironieaus*


Ich halte mich für einen sehr bedachten Menschen, sonst wäre ich nicht in einem solchen Forum gelandet. Mir ist schon klar, dass ich mir eventuell eine richtige Lebensaufgabe stelle, aber ist es das nicht wert, wenn ein Hund ein besseres Leben bekommen kann, als er es in einem Tierheim haben kann? Und unerfahren in Hundehaltung bin ich nicht, wir hatten immer Hunde, mein Großvater hat Schäferhunde ausgebildet, leider noch nach guter alter Sitte, aber auch hierdurch habe ich viel gelernt, nämlich was ich nicht möchte.

Markus Offline




Beiträge: 185

15.12.2009 20:58
#30 RE: Diana Zitat · Antworten

Zitat von Diana
Hallo zusammen,

@Conny, danke für Deine Zustimmung und Deine freundliche und neutrale Bewertung. So ist meine Meinung und meine Erfahrung.
Ich gehöre auch zu den Hundebesitzern, die auf ihren Hund achten, ich lasse meinen Hund nie einfach so laufen; ich schaue immer, ob es Hunde und ihre Besitzer sind, die ich kenne oder nicht, ich gucke wie der andere Hund sich verhält und wie mein Hund sich verhält und daraus resultiert, ob ich etwas mache, sei es weggehen, stehen bleiben oder was man auch immer macht oder ob ich den Hund einfach laufen lassen kann. Bei Hunden, die wir kennen ist es natürlich am einfachsten.

Ich übereile keine Entscheidung, ich will mir ja nun keinen Plüschi anschaffen, sondern ein Wesen mit Seele.


Wenn Markus das Glück hat, ein Geschenk Gottes (so bezeichne ich persönlich diese langweiligen Hunde) zu halten und zu führen, ist es ja prima.
Ich weiß ja nicht was Du unter einem langweiligem Hund verstehst, Auri ist nicht langweilig nur weil sie Probleme aus dem Weg geht. Für mich muß es auch entspannend sein mit Ihr etwas zu machen und nicht immer auf der Lauer liegen zu müssen das etwas passiert. Ich bin beruhigt das ich sie z.B. zu Rupp oder anderen geben kann ohne zu denken das alles klappt. Vertrauen ist das Wort und das ist auf beiden Seiten bei uns vollstens gegeben.



Und Markus, sollte meine Wahl auf einen Maremmano fallen, werde ich gerne zu einem Treffen kommen und dann schauen wir mal, ob ich würdig bin einen solchen Hund haben zu dürfen *Ironieaus*



Ich habe nicht behauptet du wärst nicht würdig so einen Hund zu halten ich habe nur pro und Contra gegeneinander abgewägt. Sorry dafür ich bin nun mal jemand der beide Seiten sieht. Deshalb halte ich mich ab jetzt auch raus hier aus diesem Thema.

Schöne Grüße vom Forumsnörgler
Markus

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz