Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 4.023 mal aufgerufen
 Erziehung
Seiten 1 | 2 | 3
irene Offline



Beiträge: 190

21.02.2009 19:11
#16 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Rupp,

danke für Deine Antwort.Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen.Wenn das eine Beschwichtigungsgeste ist scheint sie sich mein schimpfen ja doch zu Herzen zu nehmen.Mein letzter Hund den ich hatte, hat immer genießt wenn er sich geschämt hat.Nun hab ich einen der Gähnt wenn er gut Wetter machen will,ist schon seht interresant.Ich würde mir jetzt gerne ein Buch über die Körpersprache von Hunden kaufen,kannst Du mir da eins empfehlen?
Viele liebe Grüße Irene

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2009 18:21
#17 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Irene,

ich habe dir mal zwei Bücher rausgesucht, die ganz interessant sind.
du solltest erst das von Turid Rugaas und dann das von Günther Bloch lesen.
Einige Aussagen über Beschwichtigung Signale sind im laufe der Zeit neu erforscht worden.

Gruß
Christa

Die Pizza-Hunde
von
Günther Bloch

Beschreibung
Das Sozialverhalten von Familienhunden wird häufig mit dem von Wölfen verglichen. Doch wie ähnlich sind sich Wolf und Hund wirklich? Und inwieweit kann man deren Verhalten vergleichen? Dieser Frage ist Günther Bloch auf der Spur, indem er das Sozialverhalten von verwilderten Haushunden in der Toskana erforscht. Auf die Ergebnisse seiner Freilandstudie wartet die Hundeszene, denn diese 'Pizza-Hunde' stellen das Bindeglied zwischen Wolf und Familienhund dar. Sie leben weitestgehend eigenständig und ohne große Präsenz des Menschen. Ihr kommunikativer Umgang miteinander ist Vorbild für das soziale Zusammenleben mit unseren vierbeinigen Familienbegleitern. Jahrzehntelange, völlig verallgemeinernde Behauptungen zum Thema 'Straßenhund-Verhalten' werden wissenschaftlich untersucht und viele Klischees widerleg

oder

Calming Signals
von
Turid Rugaas

Beschreibung
Ihre Forschungsarbeit über Beschwichtigungssignale bei Hunden und Wölfen hat die Norwegerin Turid Rugaas weltweit bekannt gemacht. In diesem Buch erklärt sie, warum, wann und wie Beschwichtigungssignale von Hunden eingesetzt werden. ebenso beschreibt sie, wie wir Menschen die Signale erkennen, deuten und sogar selbst einsetzen können. So wird es jedem möglich, zu einem besseren Verständnis seines eigenen, aber auch fremder Hunde zu kommen. Dieses Buch ist die spannende Einladung, die faszinierende Welt der hundlichen Kommunikation noch besser kennen zu lernen. Mit vielen Farbfotos und Fallbeispielen!



Anama ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2009 18:55
#18 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Liebe Irene, wenn zu uns ein Besucher kommt, der sich furchtlos und klar verhält, dann hat Cosimo kein Problem. Wenn er in Ruhe gelassen wird, kommt er nach kurzer Zeit, um sich den Unbekannten näher anzusehen und je nach Sympathie läßt er sich streicheln oder nicht. Manchmal mag er die Leute nicht, das merkt man dann. Normalerweise er ist ruhig, verfolgt den Besucher aber auf Schritt und Tritt. Der Heizungsableser hatte Mühe, die Zahlen auf seiner Anzeige zu lesen, weil da immer ein Hundeschnauze dazwischen war. Aber, Irene, unser Hundle ist ja erst 7 Monate alt! Am Diestag habe ich Geburtstag und das Haus voll, dazu kreischende Enkelkinder, danach weiß ich mehr... Liebe Grüße Anama

irene Offline



Beiträge: 190

22.02.2009 22:26
#19 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Vielen Dank für Deine Mühe.Das Buch von Günther Bloch wollte ich mir auch schon kaufen aber weil ich im Moment noch "Das andere Ende der Leine" am lesen bin,hab ich es noch nicht getan.Aber dann kauf ich mir jetzt zuerst das Buch von Turid Rugaas.Danke für die Tips und viele Grüße aus der Eifel Irene

irene Offline



Beiträge: 190

26.02.2009 12:47
#20 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo liebe Anama,
nachträglich wünschen wir Dir alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag.Wir wollten zwar schon am Dienstag gratulieren,aber die Grippe hat uns erwischt.Wir hoffen Dein Cosimo(Cosimo:sittlich,ordentlich,ruhig) hat seinem
Namen trotz des vollen Hauses alle Ehre gemacht. Liebe Grüße Irene+Salvatore

Anama ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2009 10:24
#21 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Liebe Irene, danke für die Glückwünsche! Ich muß zugeben, daß ich diesem Tag mit einem gewissen Grauen entgegen gesehen habe und mir schlimme Vorstellungen durch den Kopf gingen. Aber der einzige, der sich gut benommen hatte, war Cosimo. Die Kinder haben hastige Fluchtbewegungen gemacht, geschrieen und Angst gezeigt und Cosimo war ratlos dazwischen. Wir haben ihn kontrolliert, da wir nicht wußten, ob er nicht doch mal die Geduld verliert, aber alles war o.k. - Trotzdem ist unser Hundle kein Engel!! Gestern ist er über den Zaun in Nachbars Garten und von dort aus auf die Straße und hat zwei Frauen verbellt, die zufällig dort waren. Da er kein Halsband trug, war es höchst anstrengend, den Burschen wieder einzufangen, denn er hat sich einfach stur gestellt. Die Nachbarschaft war hell "begeistert" und meinte, wir müßten unseren Hund anständig erziehen So etwas hätten sie hier noch nie gehabt Wir haben sie getröstet, daß wir in 3 Wochen hier wegziehenAber das gibt uns schon zu denken, der Hund ist kein Schoßhund und unser Baden-Württemberg ist total übervölkert. In unserem neuem Wohnort gibt es mehr Platz, aber auch einen neuen Spielplatz genau gegenüber unserem neuen Haus. Da ist höchste Aufmerksamkeit angesagt. Ansonsten gibt es lauter Weinberg ringsrum und Cosimo findet jeden einsamen Winzer, der irgendwo gerade seine Reben beschneidet. Unser Zaun wird 150 cm hoch und ich hoffe, daß das reicht!!! Der jetzige ist bedeutend niedriger und nicht mehr ernst zu nehmen. Naja, wir werden noch einige Abendteuer mit Cosimo erleben... Herzliche Grüße von Anama

Anama ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2009 10:26
#22 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

P.S. Ich hoffe, die Grippe hat Euch wieder verlassen und es geht Euch gut!!

irene Offline



Beiträge: 190

01.03.2009 00:19
#23 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Anama,
das mit dem verbellen hätte Tessa auch gemacht,sie denkt nämlich das alle Streßen die an unser Grundstück grenzen uns bzw.ihr gehören.Das kommt daher das wir von Welpenalter an mit ihr von unserem Grundstück aus spazieren gegangen sind.Wir hätten aber das erste halbe Jahr mit dem Auto mit ihr vom Grundstück fahren müssen und dann auserhalb spazieren gehen.Jetzt denkt sie alles gehört ihr und wird auch dementsprechent bewacht.
Man hatte uns das früh genug gesagt,aber ich wollte es nicht glauben.Und jetzt haben wir den Salat.Wenn Dein Zaun noch nicht gemacht ist würde ich ihn lieber 1.80m hoch machen,unserer ist zum Teil 1.50m aber wenn ich Tessa im Sommer so beobachte wie sie daran hochspringt wenn sie zb.eine Katze sieht dann denk ich mir das sie da locker drüberspringen könnte,wenn sie es wüßte.Denn anderen Teil vom Zaun werden wir sogar 2M hoch machen.Ach ja,einmal hatte sie sich fast unterm Zaun durchgebudellt,deshalb haben wir Betonplatten am Zaun entlang gelegt.Es kommen schon einige Dinge auf einen zu mit dennen man nicht gerechnet hatte,aber ich finde die Tiere sind jeden Cent wert.Sie kosten einen viel Nerven,aber sie geben auch viel.Mittlerweile heißt meine einzige freizeitbeschäftigung Tessa,und das ist auch gut soDie Grippe ist leider immer noch da,aber schon besser.Danke!Liebe Grüße Irene

Manuela Offline



Beiträge: 514

01.03.2009 15:43
#24 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Anama,
in der Rubrik Spiel,Spaß ist das Thema : springen !!!!
da stehen einige Sachen über Zäune.
Meinungen und Erfahrungen
liebe Grüße
Manuela

Anama ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2009 20:25
#25 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Irene, hallo Manuela, danke für den Hinweis auf die Zaunhöhe! Ich habe mir die alten Beiträge durchgelesen und bin ziemlich erschüttert. Wir müssen morgen dem Gartenbauer die Zaunhöhe angeben und jetzt ist mein Mann bereit, auf 1,60m zu erhöhen, bei 1,80 m hat er echte Bedenken, daß es die Umgebung nicht toleriert. Wir lassen eine Hecke in den Zaun wachsen, die braucht aber auch 2 Jahre, bis sie 1,80 m hoch ist. Unser Hund darf aber auf keinen Fall abhauen, das wäre einfach undenkbar!! Jetzt habe ich richtig Angst, daß was passieren könnte, ich kann ja nicht den ganzen Tag auf er Lauer liegen. Meine Frage an Euch, möglichst schnell: Wer hat einen Rüden, der ja auch schwerer ist, als Hündinnen, der schon mal über einen 1,60m Zaun gesprungen ist?? Muß ich wirklich damit rechen? Ich bitte um schnelle Antwort! Liebe Grüße Anama

Manuela Offline



Beiträge: 514

01.03.2009 23:12
#26 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Anama,
ich hab zwar auch einen Rüden ,aber nicht das Problem mit dem Zaun.Unser Grundstück liegt hinter unserem Haus ,so das 1) nicht ständig Leute an ihm vorbei gehen und 2) das Grundstück (Hof,Garten) ist auch abgegrenzt aber mit einem ca 2 Meter hohen Maschendrahtzaun , den noch kein Hund (auch vor Micky )geschafft hat.
Micky hat aber auch noch nie anstalten gemacht überhaupt über eine Abgrenzung springen zu wollen... da hab ich vielleicht Glück.

Ich denke aber mal ..da dein Cosimo noch sehr jung ist,müsstest du das nach einiger Zeit des Übens in den Griff bekommen ,das er das nicht darf.
Er kann ja ruhig aufpassen und Fremde verbellen aber er muss halt hinter der Grenze bleiben und das muss er lernen und wissen.
Ohne es beigebracht zu bekommen wird er es nicht von alleine wissen.

Versuch doch mal ihn an eine Schleppleine zu machen und dann Leute vor eurem Zaun hin und herschicken und sobald er Anstalten macht ,kannst du doch aus einiger Entfernung mit Leine und Komandos unerwünschtem Verhalten entgegen wirken (z.B wenn er Anstalten machen würde über den Zaun zu hüpfen).
Das ist jetzt auch nur so eine spontane Idee von mir und ich weiß nicht ob das efektiv und der richtige Weg wäre,aber ich denke das ich bei meinem Hund so vorgehen würde.

vielleicht haben die anderen ja noch Ideen oder Tips.
Lieben Gruß
Manuela

Rupp Offline




Beiträge: 536

02.03.2009 15:56
#27 RE: Flegelalter? Zitat · antworten
Hallo Anama,
ein 160 cm hoher Maschendrahtzaun ist für einen Maremmano-Rüden kein unüberwindbares Hindernis, wenn z.B. eine Katze oder eine läufige Hündin auf der anderen Seite ist. Er springt am Zaun hoch, hält sich mit den Vorderläufen fest und tritt schnell nacheinander mit den Hinterläufen in den Maschendrahtzaun. So überwindet er einen solchen Zaun mit Leichtigkeit und das dauert höchstens zwei Sekunden.
Aber Ihr könnt Euren Zaun ja immer noch aufstocken.

Liebe Grüße
Rupp
Dorismaya Offline




Beiträge: 203

02.03.2009 22:00
#28 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

meinst du das Ernst Rupp
Wir wollen jetzt im Frühjahr unseren Zaun auch erhöhen und hofften ebenfalls dass 1,60 m reichen würde. Atréju ist ja nun mal auch kein kleiner Rüde.

LG Doris



Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Rupp Offline




Beiträge: 536

03.03.2009 14:39
#29 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

Hallo Doris,
Du kannst ruhig weiterhoffen, daß 160 cm Höhe reichen werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und dann muß man den Zaun aufstocken.
Wenn Du sicher verhindern willst, daß ein Hund über'n Zaun geht, mußt Du einen Zaun mindestens 180 cm hoch machen und keine Auftrittmöglichkeit am Zaun schaffen, z.B. Hundehütte, Komposthaufen u.ä.. Zusätzlich noch 40 cm tief Karnickeldraht eingraben, weil einige Hunde sich unterm Zaun durchgraben.
Eine Hecke, egal wie dicht und hoch, hält übrigens keinen Hund ab. Eine Kombination von niedrigem Zaun und Hecke auch nicht.

Liebe Grüße
Rupp

Dorismaya Offline




Beiträge: 203

03.03.2009 15:25
#30 RE: Flegelalter? Zitat · antworten

dann muss ich mal mit Männe reden .

LG Doris



Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft zu einem Menschen. Konrad Lorenz

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen