Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.598 mal aufgerufen
 Gesundheit
Seiten 1 | 2 | 3
Christa ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 10:24
OP-Nachwirkung Zitat · antworten

hallo zusammen,
habe schlechte nachrichten von leo. es sah nach der knie op alles schon recht gut aus. leo konnte 2 wochen nach der op wieder etwas auftreten. und dann der erste schreck.................. das bein wurde immer dicker von tag zu tag, wir dachten das er es zu oft schon wieder benutzte, doch dem war nicht so. als sein fuß auch anschwoll und er gar nicht mehr laufen wollte sind wir sofort zur ta. ich hörte nur ein "oh gott, was ist mit leo los". sie hat das bein punktiert und es kam eine halbe nierenschale wundwasser aus dem knie. er tat mir so leid. nun die nächste schlimme nachricht. wir alle drei tage wieder hin zum punktieren und spritzen, da haben wir gestern erfahren das es nicht gut für sein bein aus sieht. die wahrscheinlichkeit das er sein bein verliert ist sehr groß. wir machen uns ganz große sorgen. wachen nur noch bei leo tag und nacht, da er sehr große schmerzen hat. könnte nur noch heulen . von montag bis freitag wache ich bei leo und am wochenende löst mich mein freund ab. es ist nur noch schrecklich. könnte etwas trost gebrauchen.

musste das jetzt mal los werden.

gruß christa

werner ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 11:40
#2 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Das ist ja eine Katastrophe.
Ich würde sofort in die Uniklinik mit ihm.
Kannst ja nichts mehr verlieren.
Aber dort gibts mehr Ärzte, die sich ergänzen -nicht nur eine Meinung.


Grüße,
Werner

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 13:34
#3 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

hallo

ich würde jetzt auch ganz schnell eine zweit oder eine drittmeinung einholen, allenfalls bei einem klassischen homöopathen anklopfen.
ich drück euch die daumen in dieser schweren zeit
liebe grüsse
brigitte

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 17:44
#4 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Liebe Christa

das ist ja furchtbar! Auch ich würde nun alles ausprobieren, was möglich ist! Holt noch andere Meinungen ein, noch besteht die Hoffnung, dass es wieder gut wird!

Ich drücke euch ganz, ganz fest die Daumen!!

LG
Claudia

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 20:11
#5 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

hallo zusammen,

ich habe ja schon mit der klinik gesprochen, aber die können auch nichts anderes machen. unsere ta ist immer für uns da tag und nacht. sie macht schon mehr als alle anderen (antibiotika, akkupunktur, schmerzmittel und homopatische medikamente). die narbe ist jetzt etwas auf und das wasser kann ablaufen, aber das bein ist immer noch leicht dick und am knie recht warm.
wenn es ganz schlimm kommen sollte? können unsere weißen auch auf drei beine laufen? große rassen haben doch mehr schwierigkeiten als drei beiner oder?
da zu kommt das leo absolute ruhe braucht(keine futter spiele im haus), er darf nur kurz raus (vier mal täglich 5-10 minuten). und es baut sich frust bei ihn auf, verständlich.
ein gutes hat es allerdings auch, er hat 4 kg abgenommen (von 52 auf 48 kg) wenn man unter diesen voraussetzung von gut sprechen kann.

gruß christa

werner ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2008 21:34
#6 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten
Die sollen sich aufs Heilen konzentrieren, nicht aufs Sägen.

Wenn du dich auf eine Amputation einstellst, wirst du eine bekommen.

Hat schon jemend diagnostiziert, wo der Fehler liegt ?
Traut sich keiner oder weiß es keiner ?
Was du aufzählst, ist gerade mal der Breitband-Standardangriff nach der Methode: machen wir mal alles, dann kann uns hinterher keiner einen Vorwurf machen, denn wir haben uns bemüht.
Wirkt nicht souverän.

Würde ich mir nur gefallen lassen, wenn's täglich deutlich besser wird.
Die sind in der Uniklinik auch nicht teurer, aber deutlich breiter aufgestellt.
Haben angeblich einen sehr guten Ruf, was ernste Sachen betrifft.
Und man kann auch in Raten zahlen.


Gruß
Werner
Suzy Offline



Beiträge: 351

13.04.2008 23:14
#7 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Liebe Christa,
das ist ja furchtbar, Ihr beide tut mir wirklich leid.
Aber ich würde auch noch mal zu nem anderem Tierarzt gehen. Am besten ist mit Sicherheit Uniklinik Hannover. Die haben damals Fidi gerettet, unser TA hatte gesagt, er könnte nichts mehr machen.

Laß den Kopf nicht hängen.
viele Grüsse
jutta

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2008 08:23
#8 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

wenn wir zur uni fahren, dann behalten sie ihn da und das geht auf keinen fall. leo würde innerhalb von tagen sterben. er würde sich so massiv angehen das er kollabiert und das will ich nicht. leo hat einen sehr starken zwingerkollabs gehabt als wir ihn bekamen, denn ich mit viel liebe unter kontrolle bekommen habe. dieser würde aber in dem zwinger einer klinik wieder aus brechen. leo hat aus diesen gründen der selbst Verstümmelung keine Rute mehr.
ich glaube allerdings das die behandlung jetzt anschlägt, er hat die erste nacht fast durch geschlafen. und heute morgen ist er ganz wenig auf dem bein gestanden. da ich mich mit heilsteine ganz gut aus kenne, bekommt er die ins wasser (gegen wundstörung und schmerzen. leo schläft seit gestern abend viel. tut ihn sicher ganz gut. die schwellung geht langsam zurück und es sabert nicht mehr so viel.....

ich berichte euch weiter

gruß christa

Doris Offline



Beiträge: 70

14.04.2008 11:17
#9 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Christa,
gut, dass es Leo heute Morgen schon etwas besser geht! Ich drück Euch ganz fest die Daumen. Auch wir haben eine Knie-Op mit unserer alten Hovawarthündin durch. Nachdem einige Tierärzte sich an Ihr versucht hatten und nichts half, haben wir eine Tierklinikadresse in Nordenstedt bei Hamburg bekommen. Wir sagten uns, besser einige Hundert-Km fahren, als das arme Tier leiden zu sehen. Dort sind sie wirklich gut mit unserer Bijou umgegangen, haben die richtige Diagnose gestellt. Zur OP fährt man morgens hin und bleibt bei seinem Tier, bis die Narkose wirkt. Dann sind wir für einige Stunden nach Hamburg reingefahren undhaben waren nachmittags wieder da. Die Bijou war gerade am aufwachen. Nach einiger Zeit konnten wir sie ( noch leicht benebelt ) im Auto wieder mitnehmen. Nach 3 Monaten war sie wieder hergestellt und war noch 7 Jahre bei uns (sie ist 13 geworden). Seit dem fahren wir mit allen größeren Problemen (Gelenke, OP`s) immer dort hin. Gott sei Dank ist Neve ( unser 3 jähriger Maremmano ) super gut drauf. Allerdings haben wir nach der 1. Op von Bijou für all unsere Hunde eine OP-Versicherung abgeschlossen. So kommen wir nicht in die Not, ev. eine OP wegen Geldmangels nicht machenlassen zu können.
Solltet Ihr die Adresse aus Norderstedt haben wollen, maile ich sie Euch gern. Natürlich hoffe ich, dass jetzt die Wundheilung normal verläuft.

Liebe Grüße
Doris

werner ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2008 12:28
#10 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten
Hallo Doris

Kannst du mir bitte Infos geben zur OP-Versicherung ?

Wo anfragen ?, wie teuer ?, was ist abgedeckt ?


Grüße,
Werner


Christa ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2008 12:43
#11 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Doris

ich würde sehr gerne die adresse haben wollen. meine sorgen sind zwar nich weniger aber es beruhig wenn jemand auch gute erfahrungen gemacht hat mit kliniken.
morgen abend wissen wir mehr, da hat leo wieder einen ta besuch.

danke schon mal für die adresse.

gruß christa

Doris Offline



Beiträge: 70

14.04.2008 16:14
#12 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Christa,
ich hoffe, dass Du die Adresse für Leo nicht mehr brauchst, weil es ihm besser geht!!!!

Tierärztliche Klinik
Dres. Margunna
Kabels Stieg 41
22850 Norderstedt
Tel: 040/5298940

Alles Gute
Doris

Doris Offline



Beiträge: 70

14.04.2008 16:25
#13 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Werner,
nach längere Recherche habe ich mich 2002 für eine OP-Versicherung für unsere Nelly (Hovawart) bei der Uelzenr Versicherung entschieden. 2005 habe ich nochmal recherchiert und bin für Neve wieder bei der Uelzener gelandet. Bisher habe ich die Versicherung einmal in Anspruch genommen. Da hatte sich Nelly einen Fremdkörper in den Ballen getreten, der operativ entfernt werden mußte. Die Rechnung wurde anstandslos bezahlt.
Über Kosten und Vertragsinhalt kannst Du Dich informieren unter:www.uelzener.de.
Wir zahlen etwas über 10 Euro pro Monat und Hund.

Gruß Doris

werner ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2008 04:54
#14 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Doris

Ich sehe, du hast wohl auf den einfachen Satz einer uralten Gebührenordnung (1999) abgeschlossen.
Gibt das in der Praxis keine Probleme (bzw. erhebliche Zuzahlungswünsche der Tierärzte)?
Ob auf 2fachen Satz abzuschließen ratsam ist ?
Die billigste Möglichkeit derzeit wäre 11,09 €. Zweifacher Satz mit Haftpflicht sind aktuell 20,61.

Die Hundehalter-Haftpflicht hast du anscheinend nicht dazu genommen, hast du dafür eine bessere Alternative gefunden ?

Grüße,
Werner

Doris Offline



Beiträge: 70

15.04.2008 10:37
#15 RE: OP-Nachwirkung Zitat · antworten

Hallo Werner,
ich habe die 100% OP-Kosten Erstattung zum 2fachen Satz nach der Gebührenordnung für Tierärzte von 1999 abgeschlossen. Soweit ich weiss, ist noch nichts Neues verabschiedet. Lediglich hat die Bundestierärztekammer am 29.2.08 verhandelt und empfohlen!
Die Haftpflicht habe ich bei der AXA. Da zahle ich 140 Euro pro Jahr für 2 Hunde,

Viele Grüße
Doris

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen