Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 872 mal aufgerufen
 Gesundheit
Seiten 1 | 2
Christa ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 08:23
Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

heute brauch ich mal einen rat von euch.

leo ist seit seiner zweiten beinen op auf dauer diät. er hatte von jan. bis ende märz schon 8 kilo abgenommen, doch gestern waren wir beim ta und haben ihn gewogen und was war, er hat 9 kilo zugenommen. er bekommt so gar weniger futter als am anfang der diät (futter ist abgewogen und speziel für ihn zusammen gesetzt). leckerlie bekommt er nur getrocknetets hun (drei streifen am tag ca. 30 g ). die ta meinte wir sollen ihn nur noch 100 g futter geben, es liege am futter sie könnt uns da ein gutes futter geben was auch hilft ha ha ha. ganz sicher nicht, weil das mit rind ist und rind darf er nicht. die schilddrüse kann es nicht sein, sag sie. es kann nicht am futter liegen, seit jan haben wir es reduziert und er hat ja vorher abgenommen und nach drei monaten nimmt er bei weniger futter wieder zu. finde ich komisch. leo hat seit drei tagen durfall und bauchweh. mache mir mal wieder große sorgen. könnt ihr mir helfen.

gruß christa

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 13:47
#2 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Hallo
hat der TA auf Zucker untersucht ? Es könnte aber auch an der Bauchspeicheldrüse liegen.
LG Elke

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 16:44
#3 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

nein, wir hatte im jan. ein großes blutbild machen lassen, da waren die leberwerte erhöht. kein wunder was er alles schlucken musste.
ich werde jetzt noch ein mal eine zweite meinung einholen, beim anderen ta. die können auch ultraschall machen.
aber sorgen mach ich mir schon. Er war ja letztem jahr so schwer krank und ich kann mir schon vorstellen das da organschädigungen zu rück geblieben sind, was ich nicht hoffen will. werde ihn auf jedem fall auf zucker und wasser untersuchen lassen.

gruß

christa

Manuela Offline



Beiträge: 516

28.05.2009 17:06
#4 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Hallo Christa,
wie benimmt er sich denn sonst ? ist er apatisch oder wackelig auf den Beinen ?
Wie sind seine Schleimhäute ?wie immer oder blasser?(Augen ,Zahnfleisch)
Bei einem Bekannten hat der DSH auch ohne ersichtlichen Grund zugenommen.
Das wurde dann aber nach mehrmaligen Untersuchungen abgeklärt.
lG
Manuela

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 18:23
#5 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Hallo Christa,
ist der Kot oder Durchfall sehr hell und "fluffig" ?
Gruß Elke

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2009 11:03
#6 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

hallo zusammen,

leos zahnfleisch ist in ortung, sein fell ist struppig, die augen tränen, dass recht sehr stark, wackelig ist er nicht aber extrem träge, will immer nur schlafen. macht kaum noch spaziergänge, hat aber interesse an hunden. der kot ist sssseeehhhrrr unterschiedlich: fängt hellbraun und etwas weich an (wurst förmig)und wird dann gelb grün bis maisgelb flüssig schaumig und stinkt ganz erbärmlich. ersetzt zwischen 1 und 5 mal am tag kot ab frisst viel gras, schüttelt häufig den kopf. ist sehr verschmust. fressen tut er gut bekommt nur nicht viel, dann geht er auf die suche ob nicht in den katzennapf noch futter ist (ist es aber nicht). er ligt seit kurzen (4 tagen) auf den bauch kopf zwischen den beinen, sonst immer auf der seite, hechelt beim laufen viel (können schmerzen vom bein her sein).

so mehr fällt mir jetzt nicht zu den symptomen ein.

gruß christa

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2009 19:31
#7 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Also,

das mit dem Kot hatte unser Dobermann genauso letztes Jahr, bei ihm lag es an der Bauchspeicheldrüse. Er hatte also eine gestörte Fettverdauung. Aber er nahm ab und nicht zu.
Wie ist es denn mit trinken und Urin lassen ?
LG Elke

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2009 08:51
#8 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Urin lässt er viel,leo trinkt ca. zwei lieter am tag, finde ich eigentlich normal, oder ist das schon zuviel?

lg

christa

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2009 15:01
#9 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

2 Liter bei diesen Temperaturen glaub ich sind nicht viel. Was will denn der TA nun machen oder geht es ihm schon wieder besser ?
LG Elke

irene Offline



Beiträge: 190

31.05.2009 17:06
#10 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Hallo Christa,
ich lese zwar schon die ganze Zeit mit,aber leider hab ich auch keinen brauchbaren Rat für Dich.
Ich würde schnellstmöglich noch einen anderen Tierarzt zu Rate ziehen.
Ich wünsche Leo gute Besserung und Dir Kraft und gute Nerven.
Liebe Grüße aus der Eifel IRENE

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2009 19:24
#11 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

ich danke euch.
wir werden uns am mittwoch einen termin bei einen anderen ta holen.
ich selbst vermut ja das er was mit der schilddrüse hat, mal schauen was der andere ta sagt.

werde weiter berichten.

gruß christa

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2009 19:24
#12 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

ich danke euch.
wir werden uns am mittwoch einen termin bei einen anderen ta holen.
ich selbst vermute ja das er was mit der schilddrüse hat, mal schauen was der andere ta sagt.

werde weiter berichten.

gruß christa

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2009 19:25
#13 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

oh ist doppelt geworden.
Tschuldigung

Rupp Offline




Beiträge: 536

01.06.2009 10:15
#14 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

Hallo Christa,
stark tränende Augen können von einer Störung der Schilddrüse kommen. Wenn das Schilddrüsenhormon Thyroxin fehlt, kann man dies als Medikament geben. Das Tränen der Augen hört dann auf.

Liebe Grüße
Rupp

Christa ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 20:39
#15 RE: Gewichtsprobleme beim Hund Zitat · antworten

hallo,
gestern hatten wir unseren TA termin, eine stunde hat sich die ta zeit genommen.
es wurde blut abgenommen, herz untersucht und besprochen was weiter gemacht wird.
heute habe ich den anruf der ta erhalten und schock.
leo ist schwer krank. er hat eine schilddrüsenunterfunktion die werte sind so was von schlecht 0,2
das ist der unterste grenzwert, wenn er weiter sinken würden bekämme er ein multi organversagen.
seine nierenwerte sind sau schlecht und leberwerte sind erhöht.
jetzt müssen wir noch eine kot probe abgeben (kot von drei tagen sammeln) um fest zu stellen
ob er noch darmparasiten hat oder eine darmentzündung die chronisch ist.
man hat er nicht schon genug mit gemacht. in seinen operierten knie hat sie schwere arthose fest gestellt
und eine bindehaut entzündung am auge.
gott sei dank kann man das alles behandeln, ist nur wieder sehr aufwendig und teuer.

so das musste ich erst mal los werden

ach so sie sagte uns das leo ohne eine behandlung in einem halben jahr gestorben wäre.
ist das nicht schrecklich. und unsere haus ta hatte uns gesagt wir füttern zu viel....,
wir sollen ihn weniger geben. man bin ich froh das ich das nicht geglaubt habe und den ta gewechselt habe.

gruß christa

Seiten 1 | 2
Analdrüse »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen