Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.520 mal aufgerufen
 Gesundheit
Seiten 1 | 2
Heike ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2009 11:59
Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine dringende Frage: Unser Pino beist und kratzt sich momentan ständig, wir warewn auch beim Tierarzt der meinte Pino würde sein Welpenfell verlieren und schon mit dem Zahnwechsel anfangen. Er hat Pino eine Spritze gegen den Juckreiz gegeben. Die Spritze hat bis gestern abend angehalten jetzt fängt alles wider von vorne an, außerdem hat Pino nach der Spritz ziemlich viel gesoffen und wo er ging uns stand pipi gemacht. Aus diesem Grund möchte ich eigentlich nicht das er schon wider eine Spritze bekommt. Außerdem hat der Tierarzt empfohlen Pino abend lau warm ab zu duschen und in sein Badewasser Kamillentee rein zu geben. Habt Ihr vielleicht auch noch ein parr Tips oder einen guten Rat für michß Wäre echt klasse. Übrigens er kratzt sich nur unter dem Bauch und beist sich in die Oberschenkel und in die Vorderbeine (nicht dir Pfoten).

Liebe Grüsse
Heike

Heinz Offline



Beiträge: 35

26.05.2009 12:51
#2 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Heike

ich hab da mal ne Frage: Wie alt ist denn dein Pino?

Das steht mir nämlich auch noch bevor!

Gruß Heinz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Hauschka
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Heike ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2009 13:48
#3 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Heinz,

unser Pino ist jetzt 13 Wochen alt, eigentlich sagt man der Zahnwechsel fängt ab dem 4 Monat an, aber unser Pino scheint ein schnell Zünder zu sein. Am liebsten hat er es wenn ich mit dem Finger sein Zahnfleisch massiere. Wie alt ist den Dein Hund?

Liebe Grüsse
Heike

Anama ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2009 19:20
#4 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Wenn die Hunde beim Zahnwechsel manchmal Probleme haben, weils juckt und drückt, dann hat sich unser Cosimo sehr über einen gewöhnlichen Eiswürfel gefreut. Jetzt mag er sie immer noch gerne, obwohl er síe nicht mehr bräuchte.
LG Anama

Heinz Offline



Beiträge: 35

26.05.2009 19:45
#5 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Heike,
meine Hündin ist jetzt 15 Wochen und ich kann noch gar nichts in Richtung Zahnwechsel feststellen.
die einzige Veränderung, die wir in der letzten Zeit feststellen mußten, ist die, daß sie mehr haart.
Alles andere ist noch so wie die erste Zeit, als wir sie hatten.

Gruß Heinz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Hauschka
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

irene Offline



Beiträge: 190

26.05.2009 22:40
#6 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Heike,
also wir hatten dieses Problem auch einmal mit unserer Mischlingshündin,und zwar hat sie auch plötzlich angefangen sich zu beißen und zu kratzen.Sie war auch noch klein,und ihr Bauch war noch ziemlich nackt.Als ich mit ihr zum Tierarzt gefahren bin bekam sie auch nur eine Spritze gegen Juckreiz,aber von Fellwechsel oder gar Zahnwechsel war keine rede,wieso sollte sie sich wegen des Zahnwechsels auch kratzen?Und Fellwechsel haben ja auch alle Hunde,aber bis jetzt hat noch keiner von solchen Beschwerden berichtet.Unser Arzt hat gemeint das sie wahrscheinlich irgendetwas womit sie draußen in berührung kommt nicht verträgt.Er tippte auf eine allergische Reaktion.Und als ich dann mal aufgepasst habe wo genau sie herumrennt,habe ich gesehen das in einer Stelle im Gras kleine Brennessel standen.Und weil ihr Bauch ja noch nackt war mußte das ja wehtun.Solche Quadeln wie beim Mensch hatte sie allerdinds nicht,sonst wäre ich vielleicht von selber drauf gekommen.Also ich würde auf eine allergische Reaktion tippen,fragt sich nur gegen was.Anstatt den Hund abzuduschen könntest Du ihm den Bauch vielleicht mit Emergency Spray von LR einsprühen,das ist rein pflanzlich und ich benutze es gegen Sonnenbrand und allergische Reaktionen es beruhigt gereitzte Haut,und kühlt angenehm.Wir wünschen euch gute Besserung.
Liebe Grüße Irene+Salvatore

Manuela Offline



Beiträge: 516

27.05.2009 11:22
#7 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Heike,
unser Mick hatte als Junghund auch Hautprobleme, bei uns lag es am Futter- war glaub ich zuviel Eiweiß drinn .
Als ich es umgestellt habe war es weg.

Dann könnte es noch die Grasmilbe sein,die macht auch Hautjucken und Rötungen (hat mir meine Tierärztin erzählt)
oder vielleicht Flöhe ? die sind ja gerade jetzt wo die Igelzeit anfängt auch wieder vermehrt.
Bei Nagern gibt es auch noch Haarlinge (das sind kleine Milben die sich von Hausschuppen ernähren )ich weiß allerdings nicht,ob die auch an Hunde gehen.
Das könnte der Tierarzt aber abklären,indem er Haar und Hautproben unterm Micro untersucht .. Hab ich damals auch machen lassen,war auch nichtwirklich teuer und dann kann man zumindest Parasieten ausschließen.

Liebe Juckfreie ;o) Grüße
Manuela

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 11:28
#8 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Milben oder Flohbefall sollte der TA erkennen, wenn er ihn sieht...

Ich hatte sowas auch nur aufgrund des Futters - zu hoher Proteinanteil...
Wenn Hunde empfindliche Haut haben, muss man mit dem Futter wirklich aufpassen! Und wenn es dann noch heiss ist und der Fellwechsel im Gange ist... das juckt sicher ganz ungut!

Was fütterst du denn?

LG
Claudia

Heike ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 14:38
#9 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Zusammen,

also zu erst ich war beim Tierartz und Flöhe, Milben und sonstige Krabbeleien sind es nicht sagte mir der Tierarzt. Das mit dem Eiweiß ist mir neu, aber vielleicht liegt es wirklich daran. Pino bekommt momentan Josera und Happy Dog als Trockenfutter außerdem bekommt er mittags reis mit Hähnchen und Hüttenkäse oder Quark. Ich werde den Hüttenkäse und den Quark mal weglassen, denn das Trockenfutter hat er von anfang an bekommen und da waren keine Probleme. Happy Dog hat uns die Tiertrainerin empfohlen, sie sagte aber auch das wir ab dem 6 Monat weniger Proteine füttern sollen. Bei Happy Dog sinken die Proteine von 29% auf 23% gesenkt.
Welches Futter fütters du denn Claudia?
Ich würde alles versuchen das er sich nicht mehr kratzt. Also alle Tipps her zu mir.Trotz kratzen ist Pino aber wie immer also nur flausen im Kopf.

Liebe Grüsse

Heike

Manuela Offline



Beiträge: 516

27.05.2009 16:30
#10 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Huhu,
Micky hatte das von Mera -Dog.
Jetzt fütter ich das Alnutra von Aldi und es gibt absolut keine Probleme (hatte mir meine TÄ empfohlen)
Ach und laut Stiftung Warentest hat das auch mit sehr gut abgeschnitten ...also ich bin vollstens zufrieden
lG
Manuela

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 16:36
#11 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Ich habe auch Happy Dog - allerdings würde ich NIE mehr als 23% Protein füttern! Wenn du Happy Dog fütterst, würde ich dir das GR23 empfehlen... nicht das normale Welpenfutter.

Meinen erwachsenen Hunden gebe ich (mit einigem anderen gemischt) Happy Dog naturcroq XXL - wenig Proteine aber hoher Getreideanteil. Meine vertragen es gut, aber das heisst noch lange nicht, dass es für einen anderen Hund auch passt.

Quark und Joghurt usw. kannste ruhig weiterfüttern!

LG
Claudia

Heike ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 17:00
#12 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Ihr beiden,

ich werde das Josera noch zu ende füttern und auch das Happy Dog 29 und dann stelle ich auf das Happy Dog 23 um mit weniger Proteinen. Claudia Du meinst also das Pino durch den Quark und Hüttenkäse keinen überschuss an Eiweiß bekommt? Ich füttere immer so ca. 100 gr. Hüttenkäse oder Quark zum Hähnchen. Außerdem Reis und Gemüse. Seit Freitag bekommt Pino auch einen Eßlöffel Distelöl mit unter das Futter. Das Kratzen ist seit dem etwas weniger geworden und das Fell ist weichwr geworden.
Bei den ganzen Futtertipps für große Rassen die einem jeder gibt wird man irgendwie irre, in jedem Laden sagen die was anderes. Happy Dog, Josera und auch das Futter aus dem Aldi haben Pinos Vorgänger bekommen und die sind recht gut damit klar gekommen. Sie waren zwar keine Riesenrasse, sonder nur 28 kg und 32 kg bei Größen von 57cm und 60cm aber der Rüde ist als Welpen mit falschem Futter verhundst worden und hatte beim falschen Futter Blähungen und Durchfall. Der Bauer von dem wir ihn gerettet hatten war wohl der Meinung Chappi ist für 4 Wochen alte Welpen genau das richtige. Aber die Bauern leben wohl nach dem Motto: Friss oder stirb. Als wir ihn mit genommen hatten, dauert die Autofahrt 5 Min. und wir wussten was er gefressen hatte. Naßfutter konnten wir so gut wie gar nicht fütter,nur selbst gekochtes und da sind wir auch bei geblieben.
Kocht ihr auch für eure Hunde? Pino bekommt morgens und abends Trockenfutter und Mittags gekochtes. Was haltet Ihr von BARFEN? Kommt mir etwas seltsam vor.

Liebe Grüsse
Heike

Poco ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 17:16
#13 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hi Heike,
barfen ist in dem Alter sehr schwierig. Ich denke mit Happy Dog bist du erst einmal gut beraten. Wenn dein Hund komplett ausgewachsen ist, kannst du immer noch auf barfen umstellen. Es ist sehr schwierig in der Wachstumszeit die richtige "Barfzusammenstellung incl. Mineralstoffe + Vitamiene" zu finden
Gruß Poco

Doris Offline



Beiträge: 70

27.05.2009 20:11
#14 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hallo Heike,

seit wann beißt und kratzt sich Pino vermehrt? Vielleicht seit Ende letzter Woche? Dies ist nur eine Idee und mein Erfahrensbericht und ich will keinen Angst machen. Vor Neve haben alle unsere Hunde und Katzen Distelöl ins Futter bekommen, weil unser Züchter (selbst Tierarzt) uns das so aufgetragen hat. Als Neve dann so alt war, dass ich meinte, Distelöl wäre angebracht bekam sie einen Teelöffel mit in ihr Futter. Gegen Mitternacht hörte ich ein leises Jaulen und Fiepen und ging runter zu ihr. Ihr Zustand war schrecklich. Sie war im Gesicht vollkommen aufgedunsen, die Augen zugeschwollen, die Leftzen als ob Tennisbälle darunter waren. Wir sind sofort mit ihr zum Notdienst, Spritzen usw. Es war wohl eine allergische Reaktion auf das Distelöl. Sie hat dann nie mehr Disteöl von uns bekommen und es ist nie mehr eine Schwellung aufgetreten.

Liebe Grüße
Doris

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 21:19
#15 RE: Kratzen und beisen beim Hund Zitat · antworten

Hi Heike!

Milchprodukte enthalten wesentlich weniger Protein als man denkt...

Wieviel bekommt Pino denn, wenn du für ihn kochst? Ich habe meine Hunde längere Zeit roh ernährt und da bekam ein ausgewachsener Hund 250g Fleisch und dazu Reis, Nudeln, Gemüse usw...
Ich würde es weiter so machen, wenn ich nicht meine Hunde mit meinem ehemaligen Lebensgefährten teilen würde und ihm der Aufwand für Rohfütterung zu groß wäre. Meiner Meinung nach ist das immer noch die beste und natürlichste Art, einen Beutegreifer zu ernähren...
Kochen tu ich für die Hunde nur, wenn sie mal Probleme mit der Verdauung haben und dann gibt´s Hühnchen mit Reis und Karotten.

Es kann natürlich auch sein, dass Pino auf irgendwas allergisch oder zumindest überempfindlich reagiert. Versuche mal nicht zu viel zu mischen - alles zusätzliche mal für ein paar Tage weglassen und z.B. nur Trockenfutter füttern. Wenn es sich bessert einfach Stück für Stück andere Dinge zufüttern und beobachten...

Ich wünsche deinem Bärchen gute Besserung,

LG
Claudia


Seiten 1 | 2
«« Hundemantel
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen