Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 807 mal aufgerufen
 Erziehung
Anja ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2007 18:51
Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Liebe Brigitte,liebe Conny,liebe alle anderen,
wie Ihr wisst laufe ich ja seit dem Treffen tapfer ohne Halti durch die Gegend (das heißt, natürlich läuft der Hund ohne Halti, mir hat`s nie gepasst), befolge auch hochmotiviert Eure Ratschläge, sprich "hänge" meinen Hund ab und zu auf,- und siehe da: gestern konnten wir ohne zu bellen und zu knurren den röchelnden Mops passieren, und der steht auf der Haßhitliste an ca. dritter Stelle.
Heute morgen hatte ich die Begegnung der dritten Art:Es gibt hier einen Mann, der mich regelmäßig provoziert und dessen Hund Siena auf den Tod nicht ausstehen kann. Siena flippt regelrecht aus, sobald sie diese Boxerhündin nur sieht, der Typ fährt in geduckter Haltung auf dem Mountainbike voraus.
Er hat sich auch bereits mehrfach verbal über meinen Hund aufgeregt.Letzte Woche hat sie von Weitem einen Mountainbiker angeknurrt, der von der Haltung ähnlich aussah wie der Typ.
Provozieren tut er mich, indem er seine Wege ständig ändert, um meine Wege zu kreuzen, oder mich von hinten zu überholen, damit die Hunde aufeinander treffen.
Dazu muss ich sagen, dass sein Hund nichts macht, bis jetzt zumindest und immer frei läuft.
So auch heute morgen: er sieht mich, ändert seinen Weg, fährt parallel zu mir einen Feldweg entlang, um mir dann entgegen zu fahren.
Ich lief einen kleinen Fluss entlang und wollte dann taktisch geschickt auf eine Brücke ausweichen, um den Depp vorbeizulassen.
Pustekuchen,- weit gefehlt, der Typ sprang vom Rad und schob es in aller Seelenruhe auch auf die Brücke hoch.
Jetzt stand er am Anfang der Brücke, ich am anderen Ende (ca.5-6 Meter dazwischen)
Sein Hund stand unten im Bach genau dazwischen und fixierte Siena.
Die Frage, ob er vorhätte, jetzt dort stehen zu bleiben, beantwortete er auch noch frech mit "ja".
Ich hätte platzen können vor Wut und Zorn........
Siena hat in der ganzen Zeit nur ein einziges Mal leise geknurrt und auf mein "nein" die ganze Zeit die Klappe gehalten,- waren immerhin ca. 10 Minuten.
Danach hätte ich platzen köönen vor Stolz. Ich glaube, Deine "Methode" zeigt erste Früchte

So, Brigitte, wolltest Du mir jetzt mal auf die Schulter hauen???
Conny,was meinst Du???
Hattet Ihr auch schon solche Begegnungen???
Und was macht man dann mit solchen Ar.........???

Mit stolzgeschwellter Brust grüßt Euch,
Anja

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2007 22:37
#2 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Hey Anja!

Das ist ja super!
Ich gratuliere! Und dass Siena auch dann ruhig geblieben ist, als du vor Wut fast geplatzt bist ist wirklich spitze!

Was man mit solchen Leuten tut, weiß ich auch nicht... Aber das beste, was du tun kannst ist, das dein Hund sich benimmt, seinen Hund missachtet und du ohne ihn eines Blickes zu würdigen vorbeigehen kannst, oder?

LG
Claudia

Rupp Offline




Beiträge: 536

19.05.2007 23:09
#3 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Hallo Anja,

Und was macht man dann mit solchen Ar.........???

Am einfachsten ist, aus dem Weg gehen.

Zu anderen Zeiten als bisher.
In anderer Gegend als bisher

Viel Erfolg.

Liebe Grüße
Rupp

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2007 23:37
#4 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

hei anja

ich klopf dir mal ganz glücklich auf die schulter.bravo!!

mit solchen deppen kann man nicht umgehen, versuch den zu ignorieren. zeig ihm einfach nicht dass es sich stresst.

macht weiter so



lg brigitte

silvi001 Offline




Beiträge: 204

20.05.2007 09:02
#5 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

guten morgen
erstmal herzlichen glückwunsch zu deinem erfolg.ich habe odre hatte odre beides mit anjou jetzt13 monate alt die gleichen probleme.nach übungen in dre hundeschule (einzeltraining)geht es besser.aber ich kann dich gut verstehen.bei mir ist es ein typ mit fahrrad und schäferhund und manchmal sogar zwei.ich versuche anjou zu bändigen und der typ sagt frech und laut halte sie ihre aggressive töhle im zaum.mich ärgert sowas auch denn anjou ist nicht aggressiv,wenn ich ihn die leine langlassen würde ,würde nichts passieren aber seine hunde sind bekannt das sie andere beißen. wie gesagt ich habe anjou jetzt schon gut im griff.
dir würde ich empfehlen wenn es bei der nächsten begegnung wieder so gut klappt freundlich grüßend an ihm vorbeizugehen.dann sieht er das du dich nicht ärgerst und ärgert sich selber.was auch bei anjou hilft ist wenn ich ihn rannehme baut er sich auf,ich grüße den entgegenkommenden mit einem freundlichen hallo und signaliesiere ihm damit wohl alles ok.manchmal schauen mich die fremden leute etwas komisch an aber egal hauptsache es wirkt
silvi

Anja ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2007 13:18
#6 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Hallo Silvie,
ja, ich glaube, wenn sich ein Zusammentreffen nicht vermeiden lässt, werde ich ihm das nächste Mal mein strahlendstes Lächeln schenken (nach dem Motto: "Die galanteste Art dem Gegener die Zähne zu zeigen, ist ihn anzulächeln...")
..... ich könnte grad immer noch platzen...
Leider ist es hier im Feld so pupseben, dass man alles und jeden auf Kilometer sehen kann; ich kann zwar versuchen, ihm auszuweichen, aber wenn er`s drauf anlegt, kann er mich mich mit seinem blöden Bike jederzeit einholen.
Naja, ich glaube, er hat sich gestern auch schon geärgert, dass Siena nicht ausgeflippt ist und wir uns einfach weiter unterhalten haben.

Den absoluten Oberknaller hat er vor einigen Monaten mal gebracht: nachdem er dann irgendwie wusste, wo ich wohne und Siena wohl auf dem Balkon liegen gesehen hat, hat er sich tatsächlich mit seinem Hund gegenüber auf die andere Strassenseite gestellt und ist dort minutenlang stehengeblieben.
Siena hat sich bis kurz vor den Stimmbandriss gebellt,....-ich musste sie dann reinholen, das hat ihm wohl gefallen.
Das ist schon tolldreist, oder???

Er scheint ja,Deinen Schilderungen nach, Verwandte in Berlin zu haben....

Ich bleib aufrecht!!!
Liebe Grüße, Anja

silvi001 Offline




Beiträge: 204

22.05.2007 19:36
#7 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

hallo anja
ja genau er will dich und den hund provozieren.du kannst nur gewinnen wenn du ruhig bleibst und ihn signalisierst ist mir doch egal!!!
wenn er nächste mal stehen bleibt und der hund bellt hol ihn gleich rein und winke ihm vom balkon aus zu vielleicht mit den worten schönes wetter heute oder
das gesicht möchte ich sehen
silvi

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2007 12:52
#8 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Einfach Ignorieren Anja wie es dein Hund gemacht hat.Super es ist ganz Klasse was du machst Ich freu mich wenn du aus dem Urlaub wieder da bist.


Gruß Conny

---------------------------------------------------------------------------------
" ICH BIN NICHT AUF DER WELT UM SO ZU SEIN WIE MICH ANDERE GERNE HÄTTEN "
---------------------------------------------------------------------------------

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2007 11:28
#9 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

anjawo steckst du?
gehts euch gut?

wie läufts bei euch, erzähl doch bitte


brigitte

Anja ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2007 19:40
#10 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

Liebe Brigitte,
ja, es gibt mich noch....ich habe nur zum Schuljahresende immer recht viel um die Ohren, beruflich und privat, jetzt haben aber zumindest mal die Kinder Ferien, was auch schon entspannend ist...- dafür steht jetzt im Garten ein Zelt und die Übernachtungsgäste wechseln ständig.
Im Garten ist jetzt auch alles reif, bin schon froh, dass wir dieses Jahr nicht so viel gießen mussten. Ich habe heute Mirabellengelee eingekocht, das reicht, glaube ich, für die nächsten zehn Jahre...
Ich muss leider noch zwei Wochen arbeiten
Ansonsten geht es uns gut. Siena ist mittlerweile sehr gelassen, die meisten unserer Begegnungen verlaufen sehr normal, leider kann sie West-Highland-White-Terrier immer noch nicht ausstehen, selbst Katzen können die nicht mehr toppen...
Keine Ahnung, ob die Weisheit des Alters irgendwann soweit ausreichend vorhanden ist, um auch diesen Begegnungen entspannt entgegen zu sehen.
Ach ja, und der Erzfeind, -den hasst sie natürlich auch noch, klar.

Auf den Hundeplatz gehen wir auch noch, das Laufen über den Balken, Tunnel und was sonst noch so zum Schluss aufgebaut wird, liebt sie über alles. Sie kann es kaum ertragen, wenn andere Kollegen etwas länger brauchen, um sich über den Steg zu trauen,sie ist dann ein einziges Bündel aus Ungeduld. Leider ist sie für Agility zu groß, ansonsten wäre das echt perfekt!!!
Tierarztbesuche hatten wir jetzt auch einige,- vor denen hatte ich ja immer ein bißchen Mores. Das hat sie aber sehr souverän gemeistert, sogar hinter das dritte Augenlid hat sie sich schauen lassen....das will schon was heißen, finde ich.
Mittlerweile habe ich es auch geschafft, mir eine von Claudia empfohlenen Krallenzange zu kaufen. Mit Lammkeule (in Stücken natürlich) bewaffnet habe ich mich ans Werk gemacht, auf völligen Widerstand eingestellt, aber sie hat mir ihre Pfoten hingestreckt, dass der Eindruck entstand, hier handele es sich um ein Exemplar, das bereits der Innung der medizinisch-kosmetischen Fußpflege zu immensem Aufschwung verholfen hat...Ratz-fatz waren alle Krallen gekürzt.
So, liebe Brigitte, sorry, dass ich mich so spät gemeldet habe, werde jetzt auch noch meine hundert Gläser Gelee beschriften...
Liebe Grüße, Anja

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

06.08.2007 08:07
#11 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

hallo anja


schön dass du dich gemeldet hast*freu*ich hab jetzt auch eine verdiente ferienwoche hinter mir. 10 tage lang durften meine weissen auf einem riesigen grundstück tun und lassen was sie wollten, es hat dort einen schwimmteich, 2 kleine wäldchen, viel zum schnuppern spielen, bellen etc. das ist für mich auch recht entspannend, weil ich mal nicht meinen absoluten scannerblick und riesen lauscher zum alles hören und sehen brauche.die hunde sind jetzt dementsprechend k.o. und schlafen seit wir gestern nach hause gekommen sind.

du anja, wie läuft es eigentlich mit der hundetrainerin und der diskussion ums halti?

kommst du eigentlich im august in die schweiz?

liebe grüsse
brigitte

werner ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2007 04:45
#12 RE: Agressives Verhalten an der Leine Zitat · antworten

@Anja

Vielleicht könnte man dem seltsamen Biker mit einer Anzeige wegen Stalking drohen, falls er immer noch lästig fällt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stalking


Gruß
Werner

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen