Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 510 mal aufgerufen
 Gesundheit
Hans-Georg Offline




Beiträge: 159

05.11.2017 07:22
Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Hallo Miteinander, hab da wieder mal ne Frage:

wiederholt muß ich feststellen das unser Nico etwa 4-5 Stunden nach seinem Abendessen
einen Teil davon wieder erbricht!

Ich füttere ihn 2x am Tag die Ration zu gleichen Teilen: Naßfutter aus der Büchse gemischt
mit frisch gekochtem Reis und Gemüse, sowie Lunderland-Gemüseflocken eingeweicht in Gemüsesud.
Nach dem Abendessen bekommt Nico - wenn er aufgegessen hat, als kleine Belohnung - noch eine
Hand voll Trockenfutter (Nuggets)!
Auch gelegentlich 1 getrocknetes Rinderohr mit Muschel oder einen Knochen!

Was könnte der Grund sein, daß er einen Teil nicht verdaut oder verdauen will?

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

Christa Offline




Beiträge: 279

05.11.2017 12:30
#2 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Nassfutter und Trockenfutter sollte nicht zusammen geben werden. Trockefutter hat eine andere Verdaulichkeit und braucht mehr Magensäure. Versuch mal das Trockenfutter weg zulassen.

Hans-Georg Offline




Beiträge: 159

07.11.2017 07:20
#3 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Servus Christa,
für Deinen Hinweis vielen Dank, ich werde mich daran halten!
Aber ist es denn überhaupt empfehlenswert, mal Naßßfutter und - zur Abwechslung - mal
Trockenfutter zu füttern?
Nico hat sich an seine Fütterung wie ich sie jetzt handhabe gewöhnt und er ist ein
guter Futterverwehrter.
Selten das er mal sein Fressen stehen läßt. Gelegentlich mag er am Morgen nix,
ich tue es dann wieder weg und gebe ihm die Portion Mittag oder Nachmittag!

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

Christa Offline




Beiträge: 279

12.11.2017 18:40
#4 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Abwechslung hat noch nie geschadet. Beim Trockenfutter musst du ca 10 % weniger geben als auf der Verpackung steht.

Manuela Offline



Beiträge: 527

21.11.2017 09:27
#5 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Ich füttere immer beides zusammen, trocken und nass und meine haben und brechen auch jetzt nicht.
Frisst er abends vielleicht zu gierig?
Oder gibst du es direkt nach der Gassirunde ?
Dann muss sich der Magen vielleicht erst beruhigen 🙄
Ich gebe unterschiedliche Zusammenstellungen.Trockenfutter etwas angefeuchtet (dann muss sich ich so viel Magensäure bilden) mit Nassfutter oder Nudeln,Reis,Ei! Fleisch mit Reis oder Kartoffeln.Eigentlich bekommen meine fast alles .
Der kleine den ich jetzt habe frisst auch rohe Möhren,Gurken,eigentlich alles

@ Christa : wir essen doch auch alles zusammen ,Fleisch ,Kartoffeln u.u.u. Und haben auch keine Probleme 🙄
Oder wenn man barft,dann haben die einzelnen Zutaten auch eine andere Zusammensetzung.

Saro und Kirsten Offline




Beiträge: 69

28.11.2017 09:35
#6 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Wir haben auch lange rumgefragt wegen Fütterung, und die Meinungen sind so viele verschiedene wie die Anzahl der Befragten, egal ob TA, Hundetrainer, Halter, Barfmetzger, Futterhaus etc. ...

Mein Fazit: man muss seinen eigenen Weg finden, und es gibt nicht grundsätzlich richtig oder falsch. - und rausfinden, was was der Hund mag und verträgt.

Unsere Grundlage ist Barf. Meist morgens und abends. Mittags gibt es als Zwischensnack 100 g gutes Trockenfutter.
Fisch mag Alia inzwischen roh nicht mehr so. Also sind wir da auf Dose umgestiegen. Dosenfutter liebt sie. Trotzdem bleiben wir aus Überzeugung bei "überwiegend" Barf. Das Fleisch mag sie ja auch recht gern. Auch wenn sie wesentlich mehr ausflippt, wenn ich eine Dose in die Hand nehme ;)

Ja, und unterwegs und im Urlaub gibt es natürlich auch Dose oder Tütenfutter.

Natürlich gibt es noch alle möglichen Zusätze, ist klar. Bis auf stark Gewürztes, gegarte Knochen, Schoko und sowas finden wir es auch ok, wenn sie mal von unserem Essen was abkriegt. Aber nur gelegentlich. Unser Hund lebt jedenfalls bestimmt gesünder als wir ;)

Nach Knochen hat Alia auch sehr oft zigmal gekotzt. Deshalb haben wir das reduziert. Inzwischen hat sich das aber gegeben.

Und ihr war 2 Tage kotzübel nach dem Zecken Spot-on. Nacdem wir das 2x erlebt hatten, geben wir dieses giftige Zeug nicht mehr. Sie bekommt morgens und abends eine Kapsel Cistus ins Futter und hat seitdem nicht eine einzige Zecke gehabt.

Entwurmung machen wir auch nicht. Gegen Würmer erhält sie jeden Abend einen gehäuften TL ungesüßte Kokosflocken ins Futter und 2 x die Woche 1 Kaninchenohr mit Fell - die liebt sie sehr. 2x im Jahr machen wir zur Sicherheit eine Kotuntersuchung auf Würmer. Bisher alles gut.

Liebe Grüße
Saro und Kirsten
mit der süßen Alia
aus Düsseldorf

Hans-Georg Offline




Beiträge: 159

28.11.2017 11:07
#7 RE: Erbrechen nach dem Abendessen Zitat · Antworten

Hallo Kirsten,
das "Rückwärtsessen" hat sich eingestellt, seit ich - auf Christa's Rat - nicht mehr Trocken und Dose
zusammen füttere.
Probleme hat Nico manchmal noch wenn er zuviel von den Kauteilen (Rinderohren etc.) bekommen hat.
Aber unsere Lieblinge haben ja den Selbstheilungs-Gen: "Gras fressen, Würgen und alles wieder gut"!

Zu den Zeckenproblem bemerkt: seit Du mir das Cistus empfohlen hast, habe ich bei Nico den Chemiehammer
Bravecto abgesetzt!
Er bekommt jetzt ganzjährig täglich 10ml Schwarzkümmelöl ins Futter und während der Zeckenhauptperiode (März bis Ende Okt.)
in jede Mahlzeit 1 TL Cistuspulver (ist effektiver wie die Kapseln und ich bin sicher das er es auch frißt)!
Ergebnis ist positiv, keine einzige Zecke gefunden!

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

«« Fellpflege
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz