Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
 Gesundheit
Hans-Georg Offline




Beiträge: 119

19.08.2016 09:09
Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Hallo zusammen,
bräuchte wieder mal Euere Erfahrungen!

Nach Meinung von Nico's Trainerin (HSH erfahren) sollte ich Nico (10 Monate) dringend
einen Chip setzen lassen, um ihn hormonell etwas einzubremsen!

Seit einigen Wochen ist Nico kaum noch zu bändigen, in der Gruppe - die er seit 5 Monaten
regelmäßig besucht - meint er um die "Mädels" kämpfen zu müssen und es kam wiederholt zu
Auseinandersetzungen, um da dazwischen zugehen ist manchmal ein Biß sicher.
Er versucht alles zu "poppen" was nicht schnell genug ist!

Welche Vorteile (in der Gruppe sind 2 Großhunde die seitdem wesentlich handsamer geworden
sind), oder auch Nachteile bringt der Chip?

Hoffe auf zahlreiche Meinungen von Euch, denn es sollte bald passieren!

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

Christa Offline




Beiträge: 233

20.08.2016 09:34
#2 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Der Chip hat die gleichen Nachteile wie eine Kastration. Bring nur eins, einen Unsicheren Hund. Ich habe auch einen Jungspund wie du weißt und eine Hündin. Beide Intakt, Mae war im Juli Läufig und Zappa wollte zwar, aber durfte nicht. Ich finde das ist eine Erziehungssache, was ich erlaube und was nicht. Wenn Zappa meint er muss den Macker raus hängen lassen, gehe ich schon bei den Ansetzen dazwischen. Ich lasse es erst gar nicht zum Pöbeln kommen. Lernst du bei dir in der Huschu kein Hunde- u. Ausdrucksverhalten? Für mich persönlich kommt kein Chip oder Kastration infrage. Ich habe soooo oft erleben müssen, das Rüden durch den Chip in Angst oder übersteigerten Jagdverhalten gingen.

Liebe Grüße

Christa

Elke Offline




Beiträge: 128

20.08.2016 13:51
#3 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Da kann ich mich Christa nur anschließen ! Unsere beiden intakten Rüden decken sogar nur auf Erlaubnis :-) sozusagen. Stehe ich daneben und sag Nein, unterlassen Sie sofort jegliche Annäherung.

Hans-Georg Offline




Beiträge: 119

22.08.2016 18:16
#4 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Hallo Elke, servus Christa,
danke für Euere Meinungen, jedoch ist es nicht der Deckversuch von Nico - schon im Ansatz reagiert er positiv auf "nicht poppen" - der Probleme mit sich bringt, sondern sein Verhalten in der Gruppe!
Beim letzten Gruppentraining hat es schwere Rangeleien mit anderen Rüden gegeben, welche durch harsches Einschreiten der Trainerin - ich wäre dazu nicht in der Lage - schnell ein Ende fanden!
Ihr Rat ist es Nico den Chip zu setzen!
Zwei Rüden (auch Großhunde) aus derselben Gruppe sind seitdem sie gechipt sind um einiges handsammer!
Ich stehe jetzt etwas in der Zwickmühle!

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

Manuela Offline



Beiträge: 516

22.08.2016 21:25
#5 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Hallo Hage,
auch ich habe Micky komplett und ohne Chip gelassen.
Das er in dem Alter am Pöbeln ist und anfängt zu stänkern ist normal (ich denke Christa wird das auch bestätigen ....hoffe ich mal *lach* )er ist ja am Anfang der Pupertät und die wird auch noch einiges andauern
ja und das er die Mädels toll findet und sie für sich möchte ist ja auch normal...im Rudel würde es ja auch Rangkämpfe geben.

Micky war auch so ein Kandidat.....nur ich habe den Fehler gemacht und war nicht konsequent genug und hatte zuviel schiss vor den Reaktionen des Hundes......also hab ich jahrelang Bögen um andere Hunde gemacht weil er jedesmal ausgrastet ist und beißereien anfing..
irgendwann hatte ich dann aber die Nase voll und hab gedacht das kann doch nicht sein, das er mir und auch anderen auf dem Kopf rumtanzt und ich klein beigebe.
Also habe ich meine Einstellung geändert,mein Auftreten dem Hund gegenüber und die Angst vor der Konfrontation.
Ich kann heute beim Maremmanotreffen ohne Halti oder schiss neben anderen Rüden herlaufen und auch normalen täglichen Situationen gibt es keine Probleme.
Das Thema mit anderen Rüden zusammen frei laufen lassen möchte ich allerdings jetzt mit 11-1/2 Jahren nicht mehr ausprobieren .
lg
Manu

Elke Offline




Beiträge: 128

25.08.2016 09:31
#6 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

He Hans Georg, na er ist halt ein pubertierenden Jungspund. Ist reine Sache der Erziehung, aber ich weiß nicht ob es gut ist solche Probleme mit einsetzen eines Chips unterdrücken zu müssen ?

Manuela Offline



Beiträge: 516

17.09.2016 10:25
#7 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Hallo Hage,
und gibt es neues zu berichten ?
wie hast du dich entschieden?
und was macht das Wasserspendertraining
lg
Manu

Hans-Georg Offline




Beiträge: 119

21.09.2016 08:17
#8 RE: Chip zur Steuerung der Hormone Zitat · antworten

Servus Manuela,
das Training mit dem Wasserspender hat bis heute nicht gefruchtet - war wohl rausgeschmissenes Geld für das Teil.
Jetzt ist der Sommer eh vorbei, ich gibt ihm nächstes Jahr noch ne Chance, wenn nicht kommt der "Springbrunnen" ins Ebay und wird vertickt!

Chip betreffend habe ich - auf Anraten Nico's Trainerin und auch der Tierärztin - diesen vor 2 Wochen setzen lassen, eine Reaktion darauf konnte ich noch nicht merken, aber das wird nach Aussage der TÄ'in in etwa 4-5 Wochen der Fall sein!

Mal sehen was es bringt, ich hoffe ich tue mich dann etwas leichter Nico zu "bändigen"!

Grüße aus dem Bayerischen Wald
d' Hage

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen