Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 840 mal aufgerufen
 Gesundheit
irmes Offline



Beiträge: 14

19.11.2008 16:12
Vergiftung Zitat · antworten

Hallo, nach langer Abwesendheit möchte ich mich mal wieder melden. Wir waren ja vergangenen Winter bis Ende April 8 Monate "en tour" mit dem Wohnmobil und nun 3 Monate in Griechenland, alles natürlich mit Lea.
Auf unserer letzten Reise , vor 4 Wochen, hat Lea Gift gefressen. Es ging alles ganz schnell, mein Hund der vorher noch mit anderen Hunden tobte, fing an zu würgen, bekam keine Luft mehr, brach mit den Hinterläufen zusammen, wollte weglaufen und verkroch sich im Dickicht, wälzte sich vor Schmerzen etc. Es war ganz furchtbar Dazu kam, dass keiner der wenigen Anwohner irgendeine Fremdsprache sprach und ich nur durch Gebärdensprache mich verständigen konnte. Was ich dann hörte, war nicht sehr erbauend, im ganzen District keinen Tierarzt. Ich nahm noch Kontakt mit meiner Tierärztin in Deutschland auf, die mir aber auch dringend empfahl, einen griech. Tierarzt zu finden. Ich hatte in der Zwischenzeit Lae verdünnte Dosenmilch eingeflößt und ihr 3 Globuli Arsenicum album D 200 gegeben. Nur hat sie davon wenig bei sich behalten. Ich will jetzt nicht noch ausführlich erzählen, wie wir dann doch noch einen Tierarzt gefunden haben, 4-5 Std. nach der Vergiftung, sondern dass Lea gerettet worden ist und wieder sehr vergnügt durch die Gegend läuft.Wer von euch hat Erfahrung mit Vergiftungen und weiß was man tun kann, wenn kein Tierarzt da ist und der Giftstoff nicht bekann ist.
Ich würde mich freuen, etwas von euch zu hören.
Liebe Grüße
irmes

Jennie Offline




Beiträge: 122

20.11.2008 18:23
#2 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Oh Irmes, da habt ihr ja großes Glück gehabt.
Mit Vergiftung hatte ich GsD noch keine Erfahrungen machen müssen.

Das Wissen darüber, sollte ich evtl. mal schleunigst nachholen

irmes Offline



Beiträge: 14

20.11.2008 18:55
#3 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Hallo Jennie,
ja, wir hatten wirklich riesiges Glück. Wenn Du etwas über Vergiftungen und Hilfsmaßnahmen erfährst, bitte weitergeben.
Liebe Grüße
irmes

Jennie Offline




Beiträge: 122

21.11.2008 10:22
#4 RE: Vergiftung Zitat · antworten

....bisher hab ich nur gefunden, dass man dem Hund Wasser einflößen soll, um das Gift im Magen zu verdünnen.
Niemals Milch, Öl oder anderes, da diese die Verdauung anregen und eine Aufnahme ins Blut beschleunigen, ich wollt aber nachher mal in meinen Fachbüchern stöbern, was da so drinnen steht als Erste Hilfemaßnahme

irmes Offline



Beiträge: 14

22.11.2008 16:01
#5 RE: Vergiftung Zitat · antworten

ich habe unterqwegs unterschiedliches gehört, Salzlösung, Essiglösung und Prilwasser, damit der Hund sich erbricht. Aber auch davon, dass ein Hund dann vom Essig so verätzt war, dass er daran gestorben ist. Ich werde auf jeden Fall mal meine Tierärztin fragen.
irmes

Rupp Offline




Beiträge: 536

23.11.2008 09:41
#6 RE: Vergiftung Zitat · antworten
Salzlösung, Essiglösung und Prilwasser, damit der Hund sich erbricht
Diese Ratschläge sind unsinnig und kommen einer zusätzlichen Vergiftung gleich.

Ich habe keine Erfahrung mit Behandlung von Vergiftungen, aber Erbrechen als erste Maßnahme scheint nützlich zu sein, wenn die Vergiftung durch Fressen verursacht und noch nicht zu lange zurückliegt.
Am besten ist einen Tierarzt aufzusuchen. Wenn dies schnell nicht möglich ist, würde ich dem Hund kleingeschnittenes Gras zu fressen geben, vermischt mit z.B. Leberwurst.
Unsere Hunde haben regelmäßig Gras gefressen bevor sie sich erbrochen haben.
Dies kann zumindest nicht zu einer zusätzlichen Vergiftung wie die o.a. Vorschläge führen.

Liebe Grüße
Rupp
Jennie Offline




Beiträge: 122

24.11.2008 17:18
#7 RE: Vergiftung Zitat · antworten

So hab nun nachgelesen:

Wichtig ist für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, so wird die Giftausschwemmung aus dem Körper gefördert.
In Wasser aufgelöste Kohletabletten können zudem Giftstoffe binden und dann über den Verdauungstrakt auszuscheiden.
Je nach Giftstoff kann auch erzwungenes Erbrechen von Nachteil sein, aber das laut meiner Lektüre nur bei Laugen und Co.

Wenn der Hund also bspw. eine Giftpflanze aufgenommen hat, dann kann man ihn mithilfe eines Wasser+Wasserstoffperoxid-Gemisch zum Erbrechen bringen (Verhältnis 1:1 - leider steht nichts von der %-Zahl des Peroxids)
Dieses Gemisch soll man dann mit einem Löffel in den Rachen einflößen. Wenn nach 5 Minuten keine Reaktion gezeigt wird einen weiteren.
Besser wäre allerdings in meinen Augen das sofortige aufsuchen eines Arztes

Rupp Offline




Beiträge: 536

24.11.2008 17:55
#8 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Hallo Jennie,
Du schriebst:
kann man ihn mithilfe eines Wasser+Wasserstoffperoxid-Gemisch zum Erbrechen bringen
Dies ist wieder ein nicht ungefährlicher Tipp.
Wasserstoffperoxid hat reizende/ätzende und oxidierende Eigenschaften. Ich glaube nicht, daß dies zum Erbrechen führt.

Wasserstoffperoxid wirkt in hohen Konzentrationen ätzend,
ab 8% und höher muß es als "gesundheitsschädlich beim Verschlucken" und mit "Gefahr ernster Augenschäden" gekennzeichnet werden, ab 5% als "reizt die Augen".
Wenn es die Augen(schleimhäute) reizt, reizt es auch die Schleimhäute von Mund und Magen. Deshalb sollte soetwas nicht dorthin gelangen.

Liebe Grüße
Rupp

Manuela Offline



Beiträge: 514

24.11.2008 22:01
#9 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Hi Jennie,
Wasserstoffperoxyd wird im Friseurhandwerk zum Haare färben benutzt.
6 % zum Färben bei Haarfarbe oder Strähnchen ,dann gibt es 9 % + 12% wenn du das an die Finger bekommst sticht das wie Nadeln und die Haut verfärbt sich Schneeweiß.Ich würd es niemandem empfehlen,wenn es schon Keratin -also Verhorntes Eiweiß - Haare also BLEICHT - wer weiß was das mit der Speiseröhre macht (hab 14 Jahre als Friseurin gearbeitet deswegen weiß ich das )zudem kommt das es wenn es mit dem Luftsauerstoff in verbindung kommt auch schonmal wahnsinnig heiß wird und zu qualmen anfängt --Frauen die ganz helle Strähnchen haben ,kennen das vielleicht
Obwohl die das beim Zahnarzt auch zum spülen nehmen ,glaub ist nur 1 % aber das geht ja auch nur in den Zahn und wird dann sofort abgesaugt.
lG
Manuela

Manuela Offline



Beiträge: 514

24.11.2008 22:02
#10 RE: Vergiftung Zitat · antworten

ach 18 % gibts auch noch ,super um Flecken aus Kleidung zu bekommen
Manu

Jennie Offline




Beiträge: 122

24.11.2008 22:11
#11 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Tja, deswegen schrieb ich ja auch, dass ich nicht weiß in welcher Konzentration.
Ich hab es im Erste Hilfe Kasten zum Desinfizieren....unter anderem wenn Schroeder mal wieder einen Vorhaut Kartharr hat und wenn das in der Konzentration ätzen würde, dann täte er es sich nicht gefallen lassen.

Und der Tipp ist aus keinem Null Acht Fuffzehn Buch oder Wikipedia und sollte auch nur im Notfall eingesetzt werden. Daher schrieb ich ebenfalls, dass SOFORT ein Tierarzt aufzusuchen ist.
Man soll es ja auch mit Wasser verdünnen....

Manuela Offline



Beiträge: 514

24.11.2008 22:27
#12 RE: Vergiftung Zitat · antworten

war auch keine Kritik
das war nur das was ich über H2 O2 weiß ,kann ja nicht schaden wenn man zumindest weiß was passieren kann wenn die Konzentration zu hoch ist

irmes Offline



Beiträge: 14

27.11.2008 18:40
#13 RE: Vergiftung Zitat · antworten

Ich habe mich auch kundig gemacht und es so gelesen wie Jennie. Nur was ist, wenn kein Tierarzt aufzutreiben ist oder das Gift so stark ist, dass der Hund nicht noch 4-5 Stunden durchhält wie Lea es gemacht hat? Ja, dann wird es wohl keine Rettung geben. Es ist für mich einfach ein entsetzlicher Gedanke.
Lea geht es richtig gut, scheint alles in Ordnung zu sein.
LG
irmes

Rote Augen »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen