Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 360 mal aufgerufen
 Allgemeines
Rupp Offline




Beiträge: 536

02.07.2007 10:08
Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Hallo zusammen,
da laß ich doch kürzlich in unserer Zeitung, daß jemand die Hundekacke in umweltfreundlichen Papiertüten aufsammelt, anstatt schädliche Plasticbeutel zu verwenden und bezeichnet dies als seinen Beitrag zum Klimaschutz.
Dies hat mich veranlaßt einen Beitrag darüber zu schreiben, was ich von diesen Leuten halte ,nachzulesen unter
http://www.maremmano-abruzzese-club.de/dd13.htm

Viele grüße an Alle
Rupp

Suzy Offline



Beiträge: 351

03.07.2007 14:18
#2 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Hallo,
sammelt Ihr wirklich die Hundekacke ein?
Würde mich ernsthaft interessieren.
Viele Grüße
jutta

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2007 15:25
#3 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Nich im Wald, nicht am Feld, aber in der Siedlung, in bewohntem Gebiet schon! Da du davon recht wenig hast, wirst du das Problem nicht haben, oder??

LG
Claudia

Rupp Offline




Beiträge: 536

03.07.2007 15:55
#4 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Hallo Jutta,
wenn ich im Park bin, sammel ich ein, in der Feldmark nicht. Auf den Rasenflächen im Park sind Hundehaufen wirklich nioht schön. Ich schätze, daß ca, 3/4 der Hundeleute hier im Park auch sammeln.
Was anderes ist auf Wiesen. In der Schweiz vertritt man die Ansicht, daß durch Hundekot auf Wiesen (Weiden) Parasiten auf Weidetiere übertragen werden können, außerdem es auch für Kinder beim Spielem nicht erfreulich ist. Deshalb gibt es dort überall kostenlos Folientüten und Abfallbehälter für Hundekot.
Das sollten sich andere mal zum Vorbild nehmen.

Liebe Grüße
Rupp

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2007 17:10
#5 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

klar sammle ich ein. ich finds absolut ekelhaft in kacke zu stehen wenn ich irgendwo querfeldein laufe oder auch auf normalen strassen.

ist ja keine grosse sache.

brigitte

Christa ( Gast )
Beiträge:

04.07.2007 17:31
#6 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Hallo zusammen

ich Sammel nur bedinkt ein, da Leo immer an Böschungen oder im Gebüsch macht.So mit haben wir das Problem nicht. Allerdings finde ich Hundekot nicht so schlimm wie: Müll,Glasscherben oder Essensreste in der Verpackung. Hundescheiße kann mann abwaschen aber einen Aufgeschnittenen Fuß oder einen Darmverschluß beim Hund ist nicht so einfach abzuwaschen.
Hier haben die Bauern nichts dagegen wenn ein Hund mal auf´s Feld oder die Wiese scheißt, sie haben alle selbst Hunde die das machen.

Gruß Christa

Dominic Offline



Beiträge: 26

10.07.2007 16:53
#7 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

Hallo,
wir sammeln die Hundekot auch auf unseren Weiden ein, denn auch die Alpakas machen
alle auf Kotplätze und mögen weder gerne drinstehen noch fressen sie drumherum. So haben wir Bewegung und immer saubere Weiden!
Zu den Weiden: für einen Landwirt kann zuviel Hundekot auf der Weide schon ein Problem sein, denn wenn er das frische Gras mit Hundekot drin mäht und dann siliert, kann es unter umständen zu Aborten führen wenn die Kuh so eine schlechte Ecke erwischt!
Viele Grüße Dominic

Tierra Helada Alpakas
Dominic Müller
http://www.th-alpakas.de

silvi001 Offline




Beiträge: 204

16.07.2007 18:54
#8 RE: Hundehalter als Umweltschützer Zitat · antworten

hi
wenn wir stadt oder siedlung laufen habe ich immer ne tüte dabei!!!!!!
silvi

Halti »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen