Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 Gesundheit
Suzy Offline



Beiträge: 351

23.06.2007 11:45
Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Ihr Lieben,
gibt es ein Hausmittel oder sonst einen guten Rat, wie Scheinschwangerschaften schnell zu beenden sind?
Viele Grüße
jutta

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2007 21:05
#2 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

hallo jutta

probiers mal mit pulsatilla, das ist ein hom.mittelchen das eventuell helfenkönnt.

lg brigitte

Suzy Offline



Beiträge: 351

23.06.2007 23:26
#3 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Brigitte,
ich habs gerade bestellt (hört sich gut an auch für mich). Wieviel würdest Du einem Hund geben?
Viele Grüße
jutta

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2007 15:56
#4 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

hallo jutta

ich würd pulsatilla D30 3X3 globuli geben. sollte sie ausgeprägten durst ahben, müsstest du eventuell das mittelchen wechseln, dann wäre cyclamen D30 besser.

lg brigitte

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2007 17:27
#5 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Jutta so wie Brigitte geschrieben hat steht es auch in meinem schlauen Buch. Hoffentlich legt sich das schnell.


Gruß Conny




-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Anja ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2007 14:14
#6 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Conny,
hallo Brigitte,
was genau macht denn Pulsatilla? Und wie schnell wirkt es?
Und was passiert dem Hund wenn man gar nichts macht?

Liebe Jutta, hat es denn bei Deiner Hündin angeschlagen?
Schwangere Grüße, Anja

brigitte ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2007 14:47
#7 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

hallo anja

wens dich beunruhigt gehst du das zeigen beim tierarzt.

lieber einmal zuviel, oder?

lg brigitte

Suzy Offline



Beiträge: 351

11.08.2007 14:44
#8 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Anja,
ich kann Dir leider nicht sagen, ob es gewirkt hat, weil als es endlich kam, war es auch schon wieder vorbei.
Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube nicht, dass Scheinschwangerschaften dem Hund schaden, aber sie können ziemlich nervig für die anderen Beteiligten sein. Maidi war entsetzlich grantig, hat sich eine Höhle gegraben, den ganzen Tag davor oder sogar drin gelegen, hat gequieckt und gejammert und ihre Wurfhöhle gegen jeden Eindringling (- außer Michael und mir) vehement verteitigt. Nervig war das vor allem deswegen, weil ihre Höhle direkt bei den Kälbern war, die an ihren Futtertrog wollten und dafür an ihrem Höhleneingang vorbei mußten, der auch noch direkt am Tor war. Wir haben den Futtertrog zwar ein wenig versetzt, aber trotzdem mußten die Kälbchen ja immer gucken kommen, wenn ich ans Tor bin (hat sie was zu fressen dabei??). Und Maidi hat sich dann immer wie wütende Furie auf sie gestürzt, das haben die Kälber aber nicht halb so ernst genommen wie ich - Maidi war nicht zu stoppen und verletzt worden ist auch niemand Na, im Resumee waren die Angriffe wahrscheinlich genau so schein, wie die Puppies, die sie beschützt hat. Sie hat dann noch Milch produziert und dann war es plötzlich vorbei und sie hat jedes Interesse an ihrem Höhleneingang verloren. (Das ganze hat aber gut drei Wochen gedauert)
Wir haben sie jetzt sterilisieren lassen ( wegen Puck).
Kurz zusammengefaßt, mach Dir keine Sorgen wegen Scheinschwangerschaften, wenn Du keine Kälbchen hast (ach, Maidi hat auch ein paar Kleidungsstücke von der Wäscheleine gestohlen und in ihre Höhle geschleppt, mußte ich dann nochmal waschen).
Viele Grüße
jutta

Anja ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2007 17:20
#9 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Jutta,
habe eben erst gesehen, dass Du auch noch dieses hier für mich geschrieben hast- hatte gerade auf Deinen anderen Beitrag geantwortet.
Somit haben sich dann meine anderen Fragen ja erledigt....
Vielen Dank !!!
Es hat ja in der Tat schon etwas Rührendes, wenn Siena mit dieser haar- und federlosen, nackten Ente heulend in der Tür steht und einem versucht klarzumachen, dass die Schlafzimmertüre zu ist, wo sie doch ihr Nest gebaut hat.....
Also, Danke nochmal,
liebe Grüße um die Welt,
Anja

Conny ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2007 19:46
#10 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Muss doch hier auch noch mal meinen Senf dazu geben.Hallo zusammen.
Also Liz war einmal Scheinschwanger sie hat sich wund geleckt die Zitzen wurden immer dicker sie war wie irre zu Hause. Das mochte ich nicht mehr erleben den Liz hat sich sehr gequält zumal dann auch noch die Zitzten entzündet waren. Wir haben sie daraufhin Kastrieren lassen, sie hat ihr Wesen nicht verändert nachdem sie Kastriert weil dies so oft behauptet wird.
Ich würde mich immer wieder für eine Kastration entscheiden.


Gruß conny



-----------------------------------------------------------------------
" Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten "
-----------------------------------------------------------------------

Anja ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2007 20:55
#11 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Ihr Lieben,


leider hat bei Siena nichts gegen die Scheinschwangerschaft geholfen.
Ich war xmal mit ihr beim TA,-zuerst gab es flüssige Hormone, die nichts halfen, danach zwei Spritzen, danach nochmal Tabletten...Zwischenzeitlich kam Blut aus den Zitzen, dann mussten wir wegen einem Milchstau wieder hin ( sie sah aus, als hätte sie Welpen). Mehr könne er ihr nicht mehr an Hormonen geben, meinte mein Tierarzt vor drei Wochen.
Vor zwei Wochen wurde sie kastriert, heute wurden die Fäden und Klammern entfernt, die Zitzen sind immer noch dick und vorhin kam sie schon wieder heulend mit ihrer nackigen Ente anmarschiert.... Der TA sagte aber, dass das wohl vier Wochen dauern könne, bis sämtliche Hormone abgebaut sind.
Ich bin entnervt!!!
Zwischenzeitlich hatten wir auch noch Herbstgrasmilben, darauf setzte sich ein Hautpilz, der nicht gleich erkannt wurde. Siena hatte teilweise bis 5DM große kahle, offene Stellen am Körper, der Bauch war mittlerweile fast komplett nackt.
Bis der Pilz erkannt war und zwei Wochen umsonst mit einer Art Shampoo behandelt wurde (war einfach zu großflächig), hatte sich noch eine bakterielle Infektion auf den offenen Stellen entwickelt...
Also bekam sie noch zwei Impfungen gegen Pilze, die auch in den Impfpass eingetragen wurden, danach wurde Siena eine Hautprobe rausgestanzt, wieder zugetackert und mit Verdacht auf Leishmaniose eingeschickt.
Fragt mich mal, wie`s mir in der Zeit ging...
Die Hautprobe war dann -Gott sei Dank- negativ, und herausstellte sich eine Allergie, von der man aber auch nicht wusste, gegen was.
Da das größte Allergen bei Hunden wohl Milben sind, man dann aber auch noch nicht weiß, ob im Hausstaub oder im Futter etc. ging der TA erstmal von den Herbstgrasmilben aus.
Damit lag er wohl auch völlig richtig.
Nach 10 Tagen Antibiotika war der Hund, bis auf die uns immer noch begleitende Scheinträchtigkeit, beschwerdefrei.
Die offenen, haarlosen Stellen sind alle zugewachsen,....sie ist wieder mein "schönes Mädchen"...
Wenn noch jemanden die TAkosten interessieren,- die belaufen sich momentan auf ca. 600 Euro, inklusive der OP!!!(da weiß man wenigstens, wofür man arbeiten geht...)

Mich würde jetzt interessieren, ob jemand von Euch schon mal Hautprobleme mit seinem Hund hatte.
Mir wurde erzählt,und vom TA bestätigt, dass weiße Hunde , und übrigens auch bei Pferden die Schimmel, viel häufiger mit Hautproblemen zu tun haben als anders pigmentierte Tiere.

So, liebe Grüße von mir an alle,
Anja mit einem behaarten Hund

Daniela ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2007 11:05
#12 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten
Hallo Anja

Ich hatte massive Probleme mit Gulliver und seiner Haut. Bei einem Test wurde Hausstaubmilbenallergie festgestellt die mit sehr teuren Medikamenten behandelt wurde. Er hat sich teilweise das Fell bis aufs Fleisch heraus gerissen. Nach einem halben Jahr Behandlungsdauer und ca. Sfr. 3 000.-- (ca 1 800 Euro) bin ich ins Tierspital gegangen weil ich das nicht mehr mit ansehen konnte. Nach gründlicher Untersuchung stellte sich heraus dass Gulliver Sarcobtesmilben hatte. Die Hausstauballergie war lediglich eine Kreuzdiagnose da er Milben hatte. Innerhalb von ca. 4 Monaten sah er wieder eingermassen ansehlich aus.

Liebe Grüsse

Daniela

Claudia ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2007 12:20
#13 RE: Scheinschwangerschaft Zitat · antworten

Hallo Anja!

Erst mal schön, wieder was von dir zu hören - wenn ihr auch offensichtlich sehr schwere Zeiten hattet...
Auf jeden Fall gut, dass es Siena wieder gut geht!

Ich hatte vor ein paar Wochen auch Probleme mit entzündeten Hautstellen bei Manza, der Hündin meines ExFreundes. Ich tippte da auch mal auf Milben, der TA hat ohne große Untersuchung sofort eine Allergie "diagnostiziert"...
Mittlerweile habe ich mit Teebaumöl-Salbe behandelt, mein ExFreund hat die Fütterung umgestellt und es scheint im Moment wieder weg zu sein... mal sehen.

Die anderen beiden Hunde haben keinerlei Hautprobleme (wenn man mal davon absieht, dass mein Herr Rüde sich immer wieder die Hoden wundbeisst... aber das hat meiner Meinung nach andere Gründe )

LG
Claudia

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen