Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 758 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
irene Offline



Beiträge: 190

24.03.2009 15:46
Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo zusammen,
Heute will ich euch mal von einer sehr interesannten erfahrung berichten die ich mit meiner tessa gemacht habe.
Wir waren am Mittwoch nach 6monatiger Pause wegen, Hitze und Dauergeruch,wieder in unsere Hundeschule.
Wir waren noch gar nicht durch die Tür von der Wiese als wir beobachten mussten wie ein riesiger Landseer(Rüde ca.75cmund 65kg)anfing einen kleinen Beagel zu jagen,da die Hunde noch alle an der Leine waren konnte der Trainer
zum Glück den Landseer noch zurückziehen,weil Frauchen(1.60,max.50kg)dazu nicht in der Lage war.
Landseer und Beagel blieben auf dem Platz also sind wir auch rein.Das Trainig lief gut die Hunde(9stück) blieben aber an der Leine weil sie alle etwas nervös schienen.Vielleicht weil es das erste training nach der Winterpause war?Ich weiß es nicht.Tessa war jedenfalls ganz ruhig und gelassen und hatte wie immer alles im Blick.
Auf einmal kriegt dieser Landseer einen Rappel und stürmt auf eine schwarze Schnautzerhündin los die in meiner nähe stand.Frauchen konnte den Hund natürlich nicht halten und läßt die Leine los.Alle anderen Hunde waren ohne Leine,so auch Tessa sie war mit den andern am spielen.Als sie aber gesehen hat das der Landseer bellent in meine Richtung lief,war sie blitzschnell da und hat den Landseer angesprungen,der inzwischen die arme Schnautzerhündin erwischt hatte.Zum Glück gelang es mir Tessa mit beiden Händen am Halsband zu packen und zurückzuziehen,und weil der Landseer ja noch seine Leine trug konnten der Trainer und das inzwischen herbeigeeilte Herrchen den Landseer wegziehen.Die haben dann natürlich sofort den Platz verlassen.Ausser dem verlusst von ein paar Fellbüscheln und einem riesigen schrecken ist der Schnautzerdame auch nichts passiert.
Ich hatte natürlich auch einen riesen Schreckenwar aber total erstaunt wie mutig meine Tessa istAngst scheint für sie ein Fremdwort zu sein.
Letzten Sonntag hatte eine benachbarte Hundeschule Tag der offenen Tür,und weil so schönes Wetter war sind wir mit Tassa hin.mein Mann kann aber nicht mit auf den Platz wegen seiner Knie OP,also wieder ich mit Tessa.
Weil so wenig Besucher da waren 5Herrchen+1Frauchen(ich)schlug der Trainer eine Schulungsstunde vor.Er findet Tessa übrigens ganz toll.Da waren dann also 5 sich völlig fremde Hunde 4Weibchen und ein Rüde.Die 5haben sich gut verstanden,also Leinen ab.Nach einer halben Stunde fingen zwei von den Weibchen am anderen Ende des Platzes an sich zu beißen,und Tessa hatte nichts besseres zu tun als dort hinzurennen.Sie ließ sich wieder einmal nicht von mir zurückrufen.Zuerst war ich sauer weil ich dachte das sie mitmischen will, und ich Angst hatte das sie gebissen wird.
Aber was macht meine Tessa?Sie geht zwischen die beiden Hunde und kickt sie mit ihrem dicken Hintern auseinander,ein Schäferhundweibchen 1Jahr und eine Mischlingshündin 4Jahre.Wir waren total positiv erstaunnt über das verhalten von Tessa.Selbst eine halbe Stunde später als die Michlingeshündin die Schäferhunddame wieder angegriffen hatt, ist Tessa wieder dazwischen gegangen,und sie hat wieder die Mischlingshündin gemaßregelt,weil sie diejenige war die ständig rumgezickt hat,nur diesmal hatt der mischling Tessa in die seiten gebissen das das Fell durch die Luft geflogen ist,ich hab mich sehr aufgeregt,aber Tessa blieb so cool das war richtig beeindruckent.Durch ihr dickes Winterfell konnte der Mischling ihr warscheinlich gar nichts anhaben,und sie hatte nicht das gefühl in Gefahr zu sein.
Herrchen von Mischling hat sich entschuldigt.Alle haben meinen vorbildlichen Hund gelobt und bewundert.Also ein Prima Tag.Es darf uns nur niemand zu Hause Besuchen
Also habe ich gelernt das unser Hund:keine Angst kennt,keine Streitereien duldet,sehr harmoniebedürftig ist und für uns durchs Feuer geht

Heinz Offline



Beiträge: 35

24.03.2009 17:21
#2 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Irene,
zu dem Hund kann ich dich nur beglückwünschen!

Rupp Offline




Beiträge: 536

24.03.2009 19:06
#3 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Irene,
ich glaube, daß Tessa hier keine Streitigkeit schlichten wollte, sondern sich für den Schwächeren oder den Angegriffenen engagiert hat, auch mutig gegen einen körperlich Überlegenen. Das ist hervorragendes Sozialverhalten.
Maremmani sind schon etwas Besonderes.
Aber Sie haben manchmal auch Macken und es ist unsere Aufgabe, ihnen solche Macken, insbesondere aggessives Verhalten gegen Menschen, abzugewöhnen.
Man kann das eine nicht mit dem anderen entschuldigen oder durchgehen lassen.

Liebe Grüße
Rupp

irene Offline



Beiträge: 190

25.03.2009 10:48
#4 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Rupp,
ich bin die letzte die aggresives Verhalten gegenüber Menschen durchgehenlassen will,und ich will erst recht nicht das eine mit dem anderen entschuldigen,ich wollte euch nur mitteilen wie super Tessa sich verhalten hat,weil ich in der letzten Zeit leider immer berichten musste wie territorial sie sich verhält,was sich leider immer noch nicht gebessert hat.Manchmal denkst du es ist besser,aber am nächsten Tag ist es wieder genauso wie es war.
Deshalb waren wir gestern Abend zu einem Vortrag von Jan Nijboer(Natural Dogmanship).Er hat in unserer Hundeschule einen Vortrag gehalten,und man konnte natürlich auch Fragen stellen
Ich habe ihn wegen Tessas verhalten gefragt,und als er hörte das es mit ca.7Monaten anfing meinte er das hätte mit sexualität zu tun,weil der Hund denkt er müsse sein Terretorium in dem er eventuell später seine Welpen aufziehen will besonders gut beschützen.Und das der Hund mir das nicht zutraut,weil ich wohl nicht autoritär genug bin,und ich meinem Hund nicht genug sicherheit vermittle.
Um das ganze in den Griff zu bekommen soll ich den Hund nicht mehr alleine draußen auf dem extra für sie eingezäunten Garten laufen lassen,sondern immer mitgehen und ich soll ihr nicht mehr das ganze Grundstück zur verfügung stellen,weil je größer ihr Terretorium,um so mächtiger kämme der Hund sich vor.
Nun ist es ja so das wir uns,bevor wir einen Maremmano zu uns genommen haben,sehr genau über die Rasse informiert haben und im Forum waren wir sozusagen zu Hause, ich kenne jeden Beitrag der hier geschrieben wurde,aber von solchen Empfehlungen war hier nirgentwo die Rede.Auch in den Büchern die ich gelesen habe steht das ein Herdenschutzhund ein Grundstück braucht auf dem er sich bewegen kann,und das man ihnen im Haus die Türen offen lassen soll damit sie patrollieren können.
Das habe ich genauso gemacht,und jetzt soll das alles Falsch sein?Ich bin im Moment total verunsichert.
Ich will unbedingt alles richtig machen,aber umsomehr ich mich bemühe um so mehr mache ich wohl falsch.
Das kann doch wohl alles nicht wahr sein!!!!
Viele Grüße Irene

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 14:40
#5 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Irene,
naja klingt logisch mit dem sexual Verhalten. Aber ich glaube nicht das wenn sie weniger zum bewachen, sie dann auch ruhiger wird.
Ich verstehe nicht das wenn sie sich so toll überall verhält, ihr das nicht auch zu Hause schafft.
Bei Antonio wiederholen wir ein Kommando max. 1 mal. Im moment springt er mich immer an, aber 2-3 mal Nein sagen genügt und er weiß bescheid. Heute ist ihm dann im springen eingefallen das er das ja gar nicht darf und so ist er auf den hinter Läufen stehn geblieben, sah aus wie ein Tanzbär.

irene Offline



Beiträge: 190

25.03.2009 15:07
#6 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Blackbelly,
wir haben selber keine Erklärung dafür.Es ist als ob sie einen Schalter umlegt.Ausserhalb unseres Hauses ist sie ein lieber Hund,läßt aber Fremde auch nur bis zu einem gewissen Abstand an uns heran.
Auf dem Hundeplatz wo nur Menschen mit Hund sind verhält sie sich noch besser.
Wir nehmen sie überalhin mit,in die Stadt usw.Aber sobald wir nach Hause kommen und sie aus dem Auto springt geht ihre Nase schon in die Luft und sie kontroliert ob in der zwischenzeit einer da war.Was natürlich häufig der Fall ist weil meine Eltern auch mit im Haus wohnen.Neulich hatte eine Freundin meiner Mutter ihren Regenschirm im Flur vergessen,was meinst Du wohl wie Tessa sich aufgeregt hat als sie den fremden Geruch im Haus bemerkt hat der war ja der Beweis dafür das während ihrer Abwesenheit ein Fremder im Haus war.
Sie hat vor lauter Aufregung und Ärger in den Schirm gebissen.
Ja,so ist sie unsere Tessa.
Viele Grüße Irene

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 16:23
#7 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Irene
und wie reagiert sie wenn sie im Auto ist und einer geht ans Auto ran.
Gruß Elke

irene Offline



Beiträge: 190

25.03.2009 16:43
#8 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo,das Auto hat genau den gleichen Status wie das Haus.Da muss ich auch immer aufpassen,wenn wir vom
spazierengehen zum Auto zurückkommen und es befinden sich Leute in der Nähe vom Auto.
Wenn sie mal alleine im Auto bleiben muss,bellt sie jeden an der an dem Auto vorbeigeht,solange sie uns noch in der Nähe glaubt.Aber nach einiger Zeit legt sie sich dann hin und schläft,dann ist es auch egal wenn Leute auf dem Parkplatz sind.Hab das schon öfter aus entfernung beobachtet.Kaputt hat sie noch nie etwas gemacht,obwohl sie sich frei im Auto bewegen kann.

Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2009 16:22
#9 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo,

ich lese nun schon eine ganze Weile mit und möchte mich nun kurz vorstellen. Ich heiße Anja und wohne im Bayerischen Wald, zusammen mit meinem Mann, einigen Pferden und unseren Hunden. Wir haben natürlich auch eine Maremmanen Hündin namens Jantina.
Was mir auffällt ist, dass einige Eigenschaften eines Herdenschutzhundes hier als Problemverhalten dargestellt werden. Ein HSH, der Haus und Hof bewacht und sich draußen neutral verhält, ist für mich ziemlich normal. Er tut nur seinen Job. Er soll doch bewachen, oder etwa nicht? Außerhalb seines Territorium kann man sich ja wieder normal verhalten. Einen HSH den Freiraum zu begrenzen, damit er nicht mehr bewacht, finde ich ziemlich kontraproduktiv. Solch ein Hund braucht Freiraum um sich entfallten zu können.
LG
Anja

Manuela Offline



Beiträge: 523

26.03.2009 21:41
#10 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Anja,
erstmal herzlich willkommen ;o)
das ein HSH das Grundstück und Eigentum bewacht ist ja auch ok und
da hat auch bestimmt niemand etwas gegen solang es im ,, NORMALEN RAHMEN ´´ bleibt.Das Problem entsteht nur .....
wenn
1) noch nicht einmal Familienmitglieder sich ungehindert bewegen können.

2) der Hund in meinem Beisein und trotz meiner Einmischung sich MEINEM BESUCH gegenüber agressiv verhält.

3)ich beim spazieren gehen immer einen mindestabstand zu anderen Leuten einhalten muss,damit Hund nicht meint ich werde bedroht und wieder die Führung übernimmt..

das wäre z.B auch ein Faktor,das es für das Bestehen einer Begleithundprüfung nicht reichen würde,denn da muss ich mit meinem Hund durch eine Menschengruppe oder der Prüfer (so ist es hier in NRW ) kommt auf dich zu ,reicht dir die Hand und scannt z.B den Hund ob er gechippt ist.

das was du schreibst :dass einige Eigenschaften eines Herdenschutzhundes hier als Problemverhalten dargestellt werden.

ergibt sich einfach durch das soziale Umfeld in dem wir mit unseren Hunde leben.Sie können in der Regel nicht ihren
HSH Eigenschaften nachkommen und wenn ... dann wird es vielfach ein soziales Problem ! bedingt durch Nachbarn , Spaziergängern u.s.w.

ich habe Glück oder wie auch immer das mein Micky anderen Menschen gegenüber egal wo ziemlich gelassen reagiert.Sicherlich darf auch niemand zu nah an unser Auto ,da wird auch radau gemacht oder auf unserem Grundstück werden Fremde auch verbellt,aber wenn ich ihm sage halt die Klappe dann ists auch gut.
Verteidigen tut er uns übrigens auch !!!! also nich nur Unschultslamm !!!!
letzte Woche ist meine Mutter mit ihm gegangen und ihr kam ein Mann entgegen der wohl getrunken hatte .Er trug einen Rucksack und warf ihn sich 1 Meter vor den Beiden über die Schulter...ja und das war wohl für Micky das Zeichen DER GREIFT UNS JETZT AN ... und da hat er ihn ein bisschen am Täschen an der Hose erwischt
der Typ fing an zu mecker sie soll sich weg machen ansonsten gäbs Theater...also hat meine Ma Gas gegeben.
So kanns auch gehn ,aber das sind hier GOTT SEI DANK Ausnahmen.
ich denk das war es mal fürs erste
viele Grüße
Manuela
der Bayrische Wald ist übrigens sehr schön *lach*

Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 12:00
#11 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Wenn die Lebensbedingungen nicht stimmen, wäre es dann nicht besser und auch einfacher gewesen, eine andere Rasse zu wählen?
Warum dann einen HSH?
Ist nicht böse gemeint, aber das solche Probleme dann auftauchen können war doch klar, oder? Nicht umsonst standen einige HSH auf der Kampfhundeliste.

LG

Anja

P.S. der Bay. Wald ist wirklich schön, nur momentan haben wir auch noch wirklich schön viel Schnee...

Blackbelly ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 14:13
#12 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Das hört sich ja an als sollte man einen HSH in völliger Abschattung von allem und jeden halten.

Manuela Offline



Beiträge: 523

27.03.2009 14:32
#13 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Anja,
was meintest du mit Wenn die Lebensbedingungen nicht stimmen,wäre es dann nicht besser und auch einfacher gewesen, eine andere Rasse zu wählen?
Warum dann einen HSH?
? für wen??

ich würde gerne von euch Schnee abhaben ich war letztes und vor 4 Jahren über Ostern im B:Wald und wir fanden es bei Stellenweise fast 2 Metern Schnee traumhaft.
lG
Manu

Manuela Offline



Beiträge: 523

27.03.2009 14:55
#14 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Hallo Elke,
Meiner Meinung nach wäre es genau das falsche denn wenn du einen HSH abschotten würdest, so würde er ja keinerlei
Umweltreize ,Personen oder sonstiges kennenlernen und alles unbekannte als Gefahr ansehen und eventuell mit Agression reagiert.

ich persönlich denke ,das man mit einem HSH genauso leben kann wie mit einem anderen Hund (fast immer zumindest) wenn man einfach einige Regeln aufstellt und sich auf den Karakter und die Eigenarten mit entsprechender Erziehung einstellt.Ich sprech aus Erfahrung


Oft denke ich das gerade bei solchen Hunden garnicht genug an Alltäglichen Sachen um ihn herum passieren können,so das sie es in unseren Umgebungen (damit meine ich die bewohnteren Gebiete ,Einkaufzentren u.s.w.) als normal ansehen und nicht meinen das alles was passiert eine Bedrohung oder etwas schlimmes ist.

das ist aber wie gesagt meine Meinung,vielleicht lieg ich auch nicht richtig oder manche teilen nicht meine Meinung,aber ich höre da mittlerweile auch sehr oft auf meinen Bauch und z.Zt lieg ich da zumindest hier bei uns immer richtig.
lG
Manu

Jantina ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 15:19
#15 RE: Maremmano als Streitschlichter!! Zitat · antworten

Nein, nicht abschotten. Meiner Meinung nach brauchen diese Hunde eine Aufgabe. Wir leben auf dem Land und haben 5 ha Grund. Unsere Hündin ist fast den ganzen Tag draußen und hält sich damit auf, das Grundstück abzulaufen und aufzupassen. Ich habe nie mit ihr "klassisches" Hundetraining gemacht, sie aber dennoch gut sozialisiert. Sie läßt fremde Menschen und Hunde ohne Probleme auf den Hof und Spaziergänge mit anderen Menschen und Hunden sind ebenfalls kein Problem. Ich kann sie überall mit hinnehmen. Was mir bei ihr aber aufgefallen ist, dass sie als Welpe schnell überfordert war. Ich habe sie dann aus den Situationen rausgenommen, damit sie erstmal verarbeiten konnte. Ich bin auch nicht jeden Tag mit ihr losgezogen, um ihr immer neue Reize zu bieten. Ich denke, man kann diese Hunde auch ganz schnell überfordern und das schlägt dann in Aggression um.

LG

Anja

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen